(Rezi) Die Marseille Connection - Massimo Carlotto

Titel: Die Marseille Connection
Autor: Massimo Carlotto
Verlag: Tropen bei Klett-Cotta
Seiten: 240
Format: Gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch
Preis: 18,95










Inhalt:
Eine Gang aus vier brillanten Verbrechern macht Marseille unsicher. Ihre Gier nach Reichtum und Macht ist grenzenlos. Nur eine durchschaut ihr Spiel: Kommissarin Bernadette Bourdet, kurz B.B.
Massimo Carlotto beschreibt die dunkle Seite der globalen Finanzkrise: die neue Kriminalität in Nadelstreifen - ohne Moral und ohne Grenzen.




 Meine Meinung:
Die Leseprobe war wirklich fantastisch und ich wollte dieses Buch unbedingt haben. Vorher habe ich noch nie ein Mafia-Buch gelesen und deshalb freute ich mich sehr als ich das Buch in meinem Postkasten fand. Die Entäuschung als ich es durch gelesen hatte war leider nicht so prickelnd. Der Autor hat seine Sache wirklich prima gemacht und an Spannung fehlte es wirklich nicht an diesem Buch, im Gegenteil Seite für Seite erwartete mich etwas neues. Etwas abschreckend fand ich dann doch wie extrem blutig und teilweise brutal das Buch ist, besonders gegenüber Frauen. Natürlich muss man mit soetwas rechnen weil man ja in der Inhaltsangabe bereits vorgewarnt wird das sie skrupellos sind, aber trotzdem war es für meinen Geschmack ein bisschen zu viel.

Das eigentliche Problem das ich bei diesem Buch aber hatte, waren die Charakter. Ich konnte keinen davon richtig verstehen, noch ins Herz schließen und teilweise war ich total verwirrt weil manche Decknamen benutzen und somit zwei Namen haben, außerdem wurden die Charaktere in diesem Buch von vorn herein nicht besonders beschrieben sondern es ging 'Knall auf Fall' in der Geschichte los. Teilweise wusste ich nicht wer jetzt wer ist, oder ob er gut oder 'böse' ist. Vielleicht wäre die Sache einfacher gewesen, wenn ich vorher das Personenregister (das am Ende des Buches zu finden war) gelesen hätte, aber da wusste ich eben noch nicht das ein solches vorhanden ist.

Für mich erreicht die Geschichte auch keinen großen Höhepunkt sondern beginnt schon sehr ereignisreich und genauso endet das Buch auch, eine gleichbleibende Spannung zieht sich durchs Buch.
Das Cover sah im Internet schon recht ordentlich aus aber als ich das Buch dann in der Hand hielt, fand ich es noch um einiges schöner. Etwas schade finde ich den Strichcode vorne auf dem Cover, der könnte eigentlich auch hinten drauf sein.

Fazit: Ein durchaus spannendes Buch, obwohl es mir einfach nicht ganz zugesagt hat und ich die Charakter einfach nicht ausstehen konnte. Trotzdem kann ich sie für Leser, die diese Büchersparte interessiert, durchaus empfehlen!

5/5 Sternen

Kommentare:

  1. Welches Buch ich sehr amüsant empfand :
    Per Anhalter durch die Galaxis

    Das könntest du auch mal lesen :)

    Grüße von
    ToastKunst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Toast (:

      Danke für den Tipp!
      Werde mich mal gleich über das Buch informieren.

      Lg. Jasi

      Löschen
    2. Hey, Toast (:

      Danke für den Tipp!
      Werde mich mal gleich über das Buch informieren.

      Lg. Jasi

      Löschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.