(Rezi) Dunkler Wahn - Wulf Dorn

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (14. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453437012
ISBN-13: 978-3453437012
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,6 x 3,4 cm

Für 8,99 bei amazon.de kaufen










Inhalt: 
SIE LIEBT. 
SIE LAUERT. 
SIE TÖTET.
Ein Rosenstrauß ohne Absender. Geschenke vor der Haustür. Briefe unter dem Scheibenwischer ... Der Psychiater Jan Forstner wird von einer Unbekannten mit Liebesbezeugungen überhäuft. Anfangs glaubt Jan noch an die harmlose Schwärmerei einer ehemaligen Patientin. Doch dann bittet ihn ein Journalist um Mithilfe im Fall einer mysteriösen Frau und wird kurz darauf ermordet. Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist. Und seine Verfolgerin schreckt vor nichts zurück.


Meine Meinung:
Gerade erst hat der Monat September begonnen aber ich bin mir jetzt schon beinahe sicher das mich diesen Monat kein Buch mehr erwartet bei dem man so zittert wie bei 'Dunkler Wahn'. Da ich ja schon etwas thriller-abgehärtet bin, ist es schon lange her das ich wieder einmal richtig Angst und Gänsehaut hatte. Wie der Autor im Nachwort treffend sagt, das es das Unbekannte ist wovor wir uns fürchten. Und genau das fesselt einen bei diesem Buch.

Natürlich spekulierte ich von Anfang an mit und dachte schon jetzt hab ich den Stalker aber das Ende erwartet man einfach nur. Es war einfach nur purer Schock der mir immer noch einen Schauer über den Rücken jagt.

Der Schreibstil lässt einem kaum zu Atem kommen und Wulf erzählt die Geschichte aus verschiedenen Sichten, ebenso aus der Tätersicht was er auch sehr gut gelingt und man somit auch die rätselhafte Stalkerin besser versteht und anfängt sie zu fürchten. Zuerst habe ich befürchtet das mehrere Fachausdrücke auf mich zu kommen, da Jan Psychiater ist aber das war keineswegs so.

Jan gefällt mir als Protagonist sehr gut! Sein Beruf spricht wirklich für seinen Charakter, er ist strukturiert, klug und nachdenklich aber trotzdem offen und freundlich. Außerdem rechne ich es ihm hoch an das obwohl er in Gefahr war, seine Patienten vor einer Befragung schützen wollte.

Fazit: Die 432 Seiten habe ich in einem Tag durchgelesen, weil mich das Buch einfach nicht mehr losgelassen hat. Jede Seite war voller Spannung gefühlt. Eindeutig der beste Psychothriller den ich bis jetzt gelesen habe! Den Namen Wulf Dorn sollte man sich auf jeden Fall merken.

 5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Das freut mich immer total, wenn andere Leser Bücher von Wulf Dorn so super finden wie ich. Er ist auf jeden Fall mein Lieblingsautor und ich kann total gut nachempfinden, wie du dich beim lesen von "Dunkler Wahn" gefühlt hast :) Kennst du schon seinen ersten Thriller "Trigger"? Wenn nicht musst du das unbedingt noch lesen, ist sogar noch besser als "Dunkler Wahn" :)

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.