(Rezi) Schändung - Jussi Adler Olsen

Ttitel: Schändung
Autor: Jussi Adler Olsen
Seiten: 464
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Reihe: Sonderdezernat Q - Band 2
Preis: 9,95 €


Der 2. Band des Sonderdezernat Q auf amazon.de







Inhalt:
»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Nur einer von ihnen gesteht.Zwanzig Jahre später. Als Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Denn die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen. Und ganz nach unten ...


Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut und passt sehr gut zum ersten Band des Sonderdezernt Q. Die Klinge die man vorne am Bild sieht hat eigentlich keinen richtigen Bezug zur Geschichte aber passt trotzdem finde ich sehr gut.

Über den Schreibstil kann ich wirklich nur in den höchsten Tönen sprechen. Jussi Adler Olsen ist einer meiner Lieblings-Thriller-Autoren und wird es wohl auch bleiben da man in seinen Büchern Spannung, Witz und Stärke findet, die einen praktisch in die Geschichet ziehen. Hab heute morgen angefangen zu lesen und bin jetzt schon mit den 400-Seiten Taschenbuch durch. Was mir aber immer wieder an den Adler-Olsen-Büchern auffällt ist das in der Geschichte nicht viel passieren muss aber es trotzdem unfassbar spannend ist.

Besonders gut fand ich das man auch dieses Mal sehr viel von den Hintergründen des Täters mitbekam und die Morde teilweise auch in der Tätersicht wiedergespiegelt wurde.Natürlich ermittelte wieder Carl Mørck und sein Assistens Assad wobei sie diesesmal Hilfe von Rose Knuddson bekommen. Carls Humor und ironische Kommentare brachten mich auch bei diesem Band immer wieder zum schmunzeln genauso wie sein schrulliger Assistent.Dieses Mal ermitteln sie in einem Fall bei dem es bereits eine Verurteilung gegeben hat. Aktion gab es in diesem Buch wirklich genug und nicht nur einmal lief mir ein kalte Schauer den Rücken runter.

Fazit: Der zweite Band des Sonderdezernat Q gefiel mir genauso gut wie der erste. Spannung die einen praktisch ans Buch nagelt, gewaltsame Morde, aufgelockert durch Carls Humor. Ich glaube zu sagen das ich dieses Buch innerhalb von einem Tag durch hatte, sagt schon alles und den dritten Teil werde ich auf jeden Fall auch noch kaufen!

5/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.