(Rezi) Nimmermehr - Sophie Hannah



Preis: 8,99€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 Sterne
Reihe:-
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-10:3404165284








Inhalt:
Nie wieder.
Nie wieder will Sally ihren Mann betrügen.
Nie wieder die quengelnden Kinder als Last empfinden, wenn sie, aufgerieben vom Job, nach Hause kommt. Vorausgesetzt, dass sie ihre geliebte Familie je wiedersieht. Sally glaubt nicht mehr daran. Denn sie ist in der Gewalt eines Wahnsinnigen. Er hat gemordet und wird wieder morden. Und er verfolgt einen monströsen Plan ...

Meine Meinung:
Das Cover sieht etwas dunkler aus als das obrige Bild und gefällt mir ehrlich gesagt nicht so gut weil ich finde Thriller mit schlichten Covern einfach besser auch wenn es hier sehr gut zum Inhalt passt.

Den Psychothriller hab ich durch Zufall für wenige Euros aus der Mängelexemplar-Kiste gefischt und nachdem es lange Zeit auf meinem SuB-Stapel lag fing ich endlich an es zu lesen. Ich muss zugeben das ich überrascht war. Leider musste ich schon oft erleben das Psychothriller nicht gleich Psychothriller ist, hier schon! Sophie Hannah hat es geschafft mir immer wieder eine Gänsehaut zu zaubern und mich vollkommen in den Bann zu ziehen.
Sally, die Protagonistin, kam mir zwar am Anfang etwas komisch vor, konnte mich schließlich aber doch gänzlich überzeugen. Die berufstätige Mutter ist einfach überfordert, mit den Kindern und einem Mann der im Haushalt nichts anrührt, natürlich kann ich ihre Gedanken durchaus nachvollziehen.
Der größte Schock für mich war in diesem Buch das Tagebuch von Geraldine! Grauenvoll und unendlich traurig wie eine Mutter über ihr Kind denkt und wie überbelastet sie ist, in einer Situation die ihr ausweglos erscheint. Geraldine ist tot, sie hat Suizid begangen nachdem sie ihre 6-jährige Tochter ertränkt hat.
Doch ihr Mann glaubt nicht das seine Frau tatsächlich Selbstmord begangen hat und die Polizei beginnt zu ermitteln.
Bei diesem Buch fiel mir besonders auch das der Fall von den verschiedensten Polizisten aus beschrieben wurde, ich kenne es eigentlich nur von ein oder zwei Hauptermittlerin aber so gefiel es mir sehr gut, außerdem wurde auch die eigenen Probleme nicht in den Hintergrund gestellt. Jeder Charakter hatte seine eigene Geschichte, sein eigenes Leben und andere Probleme.
Gänsehaut hatte ich immer wieder, und am Schluss sind mir die Tränen gekommen, was mir bei einem Psychothriller noch nie passiert ist aber wenn man sich so sehr mit den Protagonisten verbindet dann geht einem das richtig ans Herz.

Fazit: Spannungsgefüllter Psychothriller mit zahlreichen Gänsehautmomenten. Für Fans von Wulf Dorn sowie Psychothrillern kann ich es wirklich nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Das Buch klingt ja richtig gut *-* ich habe noch nie was davon gehört, aber jetzt kommt es sofort auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen!
      Es ist auch schon etwas älter, 2011 ist es erschienen (:
      Liebe Grüße,
      Jasi ♥

      Löschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.