Böses Blut der Vampire - Hagen Ulrich




Preis: 17,90€ [A, Buch]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 460
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: 2. Teil
Verlag: Himmelstürmer
ISBN-10: 3863613228







Inhalt: 
Die beiden Vampire Jan Meyer-Frankenforst und Elias Al-Buchari sind glücklich zusammen und leben im beschaulichen Bonn. Plötzlich erscheint Sophie erklärt Jan das er Vater von Zwillingen ist, da die beiden vor zwei Jahren eine Affäre hatte.Sophie bittet die beiden, ihre Söhne aufzunehmen, da sie schwer krank ist und bald sterben wird. Sie möchte die Kinder nicht in die Hände des strengen Vaters geben.Auch für Sophies flippigen und ungeouteten Bruder Sebastian ist das Elternhaus der pure Horror. So oft es geht, flieht Basti zu seinem besten Kumpel Malte, mit dem er Fantasy Spiele programmiert..Auf einer Party im Szene-Club Sodom verschwimmen für Sebastian die Grenzen zwischen Realität und Fantasy. Er begegnet einem echten Vampir und kann gerade noch flüchten.Später steht er durch Zufall dem Vampir wieder gegenüber. Bis auf Mord läßt der fast nichts aus, um den Jungen zum Schweigen zu bringen.Als Malte und sein Kumpel zum Studium nach Bonn umziehen wollen, sind sie froh, dem nervigen Vampir Cosmin und seinem ebenso bissigen Onkel Ioan entkommen zu sein. Sebastian freut sich, in der Nähe seiner kranken Lieblingsschwester zu sein. Doch Studentenbuden in Bonn und Köln sind knapp. Da präsentiert Sebastians ahnungsloser Vater seinem entgeisterten Sohn den Vorschlag Ioans, mit Cosmin eine WG zu gründen. Der intrigante Ioan benutzt Bastis Vater für seine ganz eigenen Pläne. Und Sebastian fragt sich bald, wer von den Dreien wirklich das Monster ist.Auch Cosmin hat Probleme, denn seine unorthodoxe Ernährung fällt bald der Bonner Polizei auf. Und dann werden die Vampire Jan und Elias auf den Eindringling aufmerksam.

Meine Meinung:
Das Cover von dem Buch gefällt mir sehr gut, der Blick des jungen Mannes hat etwas gefährliches und man könnte durchaus sagen 'vampirisches'. Auch das lila Ornament, passt sehr gut dazu.
Das Buch began mit dem Kapitel 'Handelnde Personen', wo kurz alle Personen die in dem Buch vorkommen in zwei-drei Sätzen beschrieben werden. Für Einsteiger in die Reihe ist das wirklich eine tolle Idee, obwohl auch ohne dies zu lesen schnell  den Namen umit dem dazu passenden Charakter verbinden kann. Am Anfang des Buches passiert eigentlich nur das was man auf der Buchrückseite schon erfährt, Sophie teilt dem Vampir Jan mit das er Vater von Zwillingen ist. Sie muss die Kinder an ihn abgeben da sie sterbenskrank ist. Leider gefiel mir die Reaktion der Personen auf diese furchtbare Offenbarung gar nicht, da sie mir nicht 'echt' erschienen. Auch beim Bruder von Sophie vermisse ich das ein wenig.
Sebastian gefiel mir von dem Buch am liebsten. Ein bisschen zickig, etwas eitel aber mutig und selbstbewusst. Am Anfang konnte ich seine Gedanken gegenüber des hübschen Vampirs Cosmin nicht genau verstehen, obwohl ich die Streitereien zwischen den beiden durchaus interessant finde. Als der Vampire, der Student und dessen bester Freund eine WG bilden, knistert es zwischen den beiden heftig. Dies war durchaus mein Lieblingsteil im ganzen Buch da ich solche 'Alltagsszenen' einfach liebe. Ein bisschen Sarkasmus da, etwas Schlagfertigkeit hier. Der Autor schaffte es immer wieder mir ein Lachen zu entlocken. Doch die schöne Liebe zwischen den beiden gerät in Gefahr als der böse Vampir-Cousin Ioan davon erfährt, den endlich hat er einen Weg gefunden wie er sich das, was er schon immer wollte, von Cosmin nehmen kann. Die Liebesszenen zwischen Basti und Cosmin fand ich immer sehr süß, die beiden sind wirklich ein tolles Paar und haben das immer wieder im Buch bewiesen. Leider aktzeptieren nicht alle, sowie Malte, das Basti schwul ist. Sein streng katholischer Vater ist gegen ihn und immer wieder kommt es zu Streitszenen. Spannend war es durchaus obwohl ich leider sagen musste das es sich am Ende etwas zog und mich nicht mehr so gefesselt hat wie am Anfang.
Der Schreibstil von Hagen Ulrich ist flüssig, klar und auch erheiternd. Gut gefallen hat mir auch die Recherche, die sich hinter dem Buch verbirgt als auch die Anmerkungen die der Autor unten kleingedruckt hin und wieder zur Erklärung hinzugefügt hat.

Fazit:Das war mein erstes Gay-Fantasybuch aber mitnichten nicht das letzte da ich den Forsetzungsband auf jeden Fall lesen möchte. Für die 5 Sterne fehlte mir dann doch irgendwas, deshalb vergebe ich 4.

4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.