(Rezi) Die Zombies - Thomas Plischke




Preis: 13,40€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 3 Sterne
Verlag: PIPER
ISBN: 9783492267465

(Cover von PIPER Verlag)






Inhaltsangabe:
Endlich das große Epos um die geheimnisvollsten Geschöpfe der Nacht – die Zombies! Die lebenden Toten gelten als unheimlich, feindselig und dumm. Doch die junge Lily ist davon überzeugt, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist. Seit jeher fasziniert sie der Zombie-Mythos, und sie ist geradezu besessen davon, mehr über die Geschöpfe zu erfahren. Als Lily den attraktiven Victor kennenlernt, kommt sie einem erschreckenden Geheimnis auf die Spur: Zombies existieren wirklich, die unheimlichen Geschöpfe sind mitten unter uns – und Lily erfährt am eigenen Leib, was es bedeutet, lebendig und tot zugleich zu sein …(Inhaltsangabe by PIPER Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover ist sozusagen Programm. Dunkel, düster und irgendwie auch untot.
In diesem Buch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Zombies, Lily und Victor sondern man erfährt einige sehr interessante wenn manchmal auch pikante Details zu Lily Studium, die "Zombie-Mythologie". Immer wieder wurden Aufsätze und Interviews von ihr gezeigt wobei das manchmal so in die fachsimpelei gegangen ist das es teilweise langweilig wurde. Fand ich sehr schade, da es eigentlich schon sehr interessant war aber diese Stellen hätte man auf jeden Fall etwas kürzen können. Ich muss gestehen das ich sie manchmal auch nur überflogen habe weil ich nicht jedes einzelne Wort nachgoogeln wollte.
Lily ist ein sehr interessanter Charakter, sehr vielseitig und vorallem sehr wissbegierig. Manchmal kamen mir ihre Entscheidungen etwas vorschnell und untypisch vor doch gegen Ende lernt man die junge Frau immer besser kennen. Den Zombie Victor fand ich sehr interessant und mysteriös und er blieb wirklich bis zum Ende immer ein wenig "unerforscht" was mein Interesse an dem Protagonisten aufrecht erhalten hat.
Die Liebe zwischen den beiden ist wirklich schön beschrieben, wenn auch etwas untergeht. Das Schock als Lily ein Zombie wurde war meinerseits groß, vorallem wie sie selbst drauf reagierte.
Nebenbei wurde eine Geschichte von einem seltsamen Dorf erzählt in dem die Zombies herrschten, diese Rituale die sie in dieser sektenähnlichen Region durchführen waren mir mehr als suspekt und bereiteten mir Gänsehaut.
Bis jetzt gefiel mir die Geschichte richtig gut aber dann kam das Ende. So blutig und eckligwie ich es in noch keinem Buch erlebt habe. Mit Liebe zum Detail wurde beschrieben wie sie jemanden zerstückeln und die einzelnen Organe am Boden liegen. Das Ende verrate ich natürlich nicht aber mir drehte sich wirklich der Magen um weil ich es so ecklig fand. Unschön so etwas zu lesen. Vorallem da die Geschichte durchaus großes Potenzial hat.

Fazit:
.Gute Protagonisten, gruselige Geschichte mit Gänsehaut-Effekt aber leider vielen Fremdwörtern und einem, meiner Meinung nach, ZU blutigem Ende. Weiter empfehlen würde ich dieses Buch nur an diejenigen die etwas mehr über die Untoten erfahren möchte, eine Liebesgeschichte und Gänsehautmomente suchen, auf jeden Fall erst ab 16.

3/5 Sterne




Kommentare:

  1. das liegt auch noch auf meinem Sub. Ich mags zwar durchaus eklig, aber Liebesgeschichten sind nicht so meins. Mal sehen, wie mir das gefällt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wirst du es dir sicher gefallen da die Liebe wirklich nur "nebenbei" vorkommt. (:
      Viel Spaß beim Lesen!

      Löschen
  2. Bei mir liegt das Buch auch noch auf dem SUB, nach deiner Rezi bin ich jetzt noch mehr darauf gespannt, wie mir das Buch gefällt ;)
    Und am liebsten würde ich jetzt schon das Ende des Buches erfahren, du hast mich echt neugierig gemacht ;)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool :) Bin schon gespannt wie deine Meinung dazu ist (;

      Liebe Grüße, Jasi

      Löschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.