(Rezi) Nummer 3 - Nicholas Lake



Preis: 14,99€ [A, Buch]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Sterne
Verlag: ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70306-2

(Cover von PIPER Verlag)






Inhaltsangabe:
Bislang war Amy die Tochter eines reichen Bankers, die gemeinsam mit ihren Eltern zu einem langweiligen Segeltörn aufbrach. Doch jetzt ist sie "Nummer Drei" - eine Geisel in der Gewalt von Piraten. Vor der Küste Somalias haben sie Amys Yacht geentert und die gesamte Besatzung gefangen genommen. Damit zwischen Piraten und Geiseln keine emotionale Beziehung entsteht, werden allen Passagieren Nummern gegeben. Amy wird Geisel Nummer Drei - doch das verhindert nicht, dass sie sich ihrem Bewacher, dem jungen Farouz annähert. Damit bringt sie sich in Lebensgefahr und beschwört eine Katastrophe herauf ...(Inhaltsangabe by PIPER Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover gefiel mir eigentlich ganz gut aber der Schriftzug "Nummer" finde ich nicht so ganz passend und hätte ich lieber ohne den Schatten gemacht.
Vorne auf dem Cover steht unter dem Titel ein kleines Wörtchen. Nämlich 'Thriller', aber als ich das Buch umdrehte und die kurze Beschreibung hinten las hörte es sich eher nach Dystopie an. Ich öffnete das Buch und studierte den Klappentext, dieser klingt wieder total nach einem Thriller. Was aber schließlich doch drinnen war: ein Roman mit einigen Thrillerelementen. Amy, fast achtzehn muss mit ihrem reichen Vater und ihrer Stiefmutter eine Weltumsegelung machen da sie seit dem Tod ihrer Mutter immer rebellischer geworden ist und der Vater seine Tochter immer mehr aus den Augen verloren hat. Unglücklicherweise wird die teure Jacht von somalischen Piraten gekenntert, unter ihnen Farouz, der unter den Passagieren, dazu zählt Amy, ihr Vater, ihre Stiefmutter, Tony, der Koch und der Kaptain, und den Piraten dolmetscht da diese nur schlecht englisch sprechen. Langsam verliebt Amy sich in den rätselhaften Jungen und seine wunderschönen somalischen Geschichten. Das erste Mal traut sie sich jemand anderen von ihrer Mutter zu erzählen, die sich von einem Hochhaus gestürzt hat.
Das schönste an diesem Buch waren wirklich die Geschichten die sich die beiden untereinander erzählt haben. Amy von ihrer verstorbenene Mutter und Farouz erzählt ihr schöne somalische Märchen und Saga außerdem von seinem Bruder der wegen ihm im Gefängnis ist. Langsam entwickelt sich eine schöne und gleichzeitig einzigartige Liebe zwischen den beiden, die den Leser dahinschmelzen lassen.
Wie oben schon erwähnt finden sich einige Thrillerelemente in dem Buch, die aber nicht überwiegen worunter die Spannung nicht leidet. Statt mir gruseliger Spannung, zieht das Buch einen eher mit sympatischen Charaktern und fesselnden Erlebnissen an. Der Autor schreibt sehr locker und
am Anfang kam es mir ein bisschen 'Jugendroman' ähnlich vor, aber je weiter man liest desto mehr geht er auf die Gefühle und Situationen ein und desto besser findet man sich in der Geschichte zurecht.
Man erlebt die Geschichte aus Amy's Sicht - einem jungen Mädchen, das seit dem Tod ihrer Mutter immer rebellischer wird und sich von ihrem
ständig arbeitendem Vater abschottet. Ihre Gedanken sind sehr klar und vorallem wenn sie über ihre Mutter nachdenkt berührt mich das sehr und einige Male kamen mir auch die Tränen. Ich fand einige sehr schöne Textstellen die ich mir sofort rausgeschrieben habe. Amy kam ich in dieser Geschichte wirklich sehr nahe, innerhalb weniger Seiten brachte mich der Autor dazu dieses Mädchen gern zu haben, mit ihr mit zu fühlen und vorallem konnte ich ihre Entscheidungen genau nachvollziehen.Vom thematischen beschäftigt man sich in dem Buch vorallem mit dem Loslassen, der Liebe und dem Vertrauen das Amy Farouz, einem Piraten der sie gefangen hält, entgegen bringt.
Ich fand es wunderschön, es gab Momente in denen ich Gänsehaut sowie Momente in denen ich Tränen in den Augen hatte, so soll ein gutes Buch sein! Zwar hätte ich etwas ganz anderes erwartet aber die Überraschung war durchwegs positiv.
Fazit:
Für diejenigen die einen Thriller erwarten könnte das Buch eine Enttäuschung sein, aber wenn man nach einem Roman mit Hochspannung sucht dann kann ich 'Nummer 3' nur empfehlen! Mich hat der Autor in Buch gezogen und mit den wunderschönen Geschichten verzaubert! Ich ziehe dem Buch einen Stern ab, da für mich der Klappentext und besonders die Buchrückseite nicht so wirklich für den Inhalt passen. Wenn man 'Der Märchenerzähler' mochte, wird man dieses Buch lieben!

4/5 Sterne


Vielen Dank an den PIPER Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Tolles Design, liebe Jasi *-*
    Und sehr schöne Rezension :) Das Buch kommt auf meine Wunschliste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Binzi (:
      Kann es dir wirklich nur empfehlen!

      Löschen
  2. Oh, das Buch klingt ja doch ganz toll. Nach der Inhaltsangabe hinten drauf, hatte ich es eher schon für mich abgehakt, aber nach Deiner Rezi, muss ich es wohl doch wieder ins Auge fassen ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verlass dich auf keinen Fall auf die Inhaltsangabe :) Schade das diese so daneben gegangen ist, aber das Buch ist es auf jeden Fall wert gelesen zu werden.
      Liebe Grüße, Jasi

      Löschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.