(Rezi) Gefährlich begabt - Simone Olmesdahl



Preis: 14,90€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 370 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 5 Sterne
Verlag: bookshouse
ISBN-10: 9789963724031

(Cover von boookhouse Verlag)







Inhaltsangabe:
Nach dem Tod ihrer Tante erbt die 17-jährige Anna ein besonderes Talent: Von nun an kann sie als Medium Kontakt ins Totenreich aufnehmen.
Sogleich gerät sie in einen Strudel gefährlicher Verstrickungen, denn skrupellose Erbschleicher ziehen durchs Land, um allen begabten Menschen ihr Talent zu rauben und sie danach zu beseitigen. Die Hexe Marla nimmt sich Annas an und bringt ihr bei, mit der neuen Gabe umzugehen. Als sich Anna ausgerechnet in Marlas Ziehsohn verliebt, den charmanten, aber todbringenden Empathen Sebastian, weiß sie noch nicht, dass eine uralte Prophezeiung bald von ihr verlangen wird, ihn umzubringen …
(Inhaltsangabe by bookshouse Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, es sieht mystisch aus und passt perfekt zum Inhalt. Besonders schön finde ich auch die Buchrückseite.

Nach dem Tod ihrer Tante erbt Anna ihr Talent, sie ist nun ein Medium. Vor vielen Jahren hat sie einen Vertrag unterzeichnet das sie nach dem Tod ihrer Tante ihr Talent erbt. Doch zu diesem Zeitpunkt ist Anna noch nicht ausgebildet und trifft auf die Hexe Marla und ihren Ziehsohn Sebastian. Sie erfährt das es viele Menschen gibt die Talente haben, Heiler, Emphaten, Hexen, Gestaltenwandler und und und. Sofort verliebt sie sich in den Magier Sebastian, nicht wissend das er ein Fingerless, ein Erbschleicher ist. Gemeinsam mit seiner Familie tötet er andere Leute die Talente besitzen und nimmt sie ihnen um selbst stärker zu werden. Magier sind nicht menschlich doch Anna schafft es in dem schönen Sebastian menschliche Gefühle zu wecken und so verliebt er sich in das Medium. Gemeinsam beschließen sie gegen die Familie Fingerless zu kämpfen, doch in ihrem Kampf brauchen sie Unterstüzung um Sebastians mächtige Familie zu stürzen.

Es ist immer schwer Fantasyroman zu finden in denen mal etwas neues kommt. Nicht immer Vampir, Engel oder andere sonstige Wesen. Simone Olmesdahl hat mich mit ihrem Buch mehr als positiv überrascht weil ihre Geschichte mit den "Talenten" und "Erbschleichern" völlig neu ist und mich wirklich begeistert hat. Die Idee wurde super umgesetzt, sie spielt mit Stilmittel und bringt sowohl Spannung als auch Humor in ihrem Roman. Auch die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz, diese wurde auch sehr schön beschrieben obwohl leider das gewünschte Herzflattern ausgeblieben ist. Dafür hat mich die Autorin mit den Kampfszenen überzeugt, die sehr detalliert und bewegend geschrieben worden sind.

Die handelten Personen des Buches sind genau ausgearbeitet, mit Schwächen und Stärken ausgestattet wobei beiden zur Geltung kommen. Anfangs hatte ich von Anna den Eindruck das sie eher schüchtern ist, wobei sie sich im Laufe des Buches selbstbewusst und eher schlagfertig herausstellte. Nur in Szenen mit Sebastian zeigte sich das starke Mädchen gebrechlich und schwach. Das fand ich wirklich schön. Meine Lieblingsprotagonistin ist sie allerdings nicht, diese Rolle bekommt Jenny, die Hexentochter. Sie hat mich absolut überrascht da ich nicht damit gerechnet habe wie klug und überlegt sie ist. In diesem Buch kam sie leider nur am Rande vor, aber es wäre schön wenn man im zweiten Band noch mehr von ihre lesen würde. Gleich als ich Sebastians Namen las bildete sich ein Bild in meinem Kopf, das dem jungen Magier sehr gut beschreibt, die Autorin hat ihm ein Gesicht geben. Besonders gut gefiel mir bei ihm das man immer wieder von dem inneren Konflikt, der in ihm tobt, lesen durfte. Hin und hergerissen zwischen seiner Liebe Anna und seiner Familie, dem Richtigen und dem Falschen.

Die Autorin schreibt aus den Sichtweisen verschiedener Personen, wobei so ziemlich jeder der Protagonisten dran kommt und aus seiner Sicht die Handlung schildert. Dabei merkt man auch gut den Unterschied und lernt vorallem Sebastian besser kennen.

Fazit:
Simone Olmesdahl setzt ihr Idee gekonnt um und fesselt den Leser. Die 370 Seiten sind nur so verflogen und ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Ein Page-Turner den ich euch wirklich nur empfehlen kann, für diejenigen die mal etwas Neues lesen möchten.


 5/5 Sterne


Vielen Dank an Simone Olmesdahl für das schöne Rezensionsexemplar! 


(Neuerscheinungen) Dezember

Hey!
Hier hab ich zweit Dezember Neuerscheinungen für euch gesammelt auf die ich mich schon freue, ihr auch? (;


Wie Monde so silbern (1.Band der Luna-Chroniken) von Marissa Meyer

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …
(Inhaltsangabe vom Carlsen Verlag)

Ich bin ein großer Fan von dem Märchen 'Cinderella' und lasse mich gerne von der Reihe überraschen. Sie hört sich großartigen an und obwohl mir das Cover leider nicht so zusagt, werde ich das Buch auf jeden Fall lesen. Am 20. Dezember könnt ihr euch den ersten Band holen.




speechless von Hannah Harrington

Neuigkeiten verbreiten, über andere reden Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.
(Inhaltsangabe vom Mira Taschenbuch Verlag)

Die Idee ist wirklich klasse und ich freue mich schon lange auf das Buch, da ich es einmal durch Zufall endeckt habe.


Gefällt euch eines der zwei Bücher? (:

Neuzugänge Woche#48

Hallo, meine Lieben (:
Bald ist Advent *-*
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin total Adventskalender-süchtig und liebe es jeden Tag ein Türchen aufzumachen. Dieses Jahr darf ich sogar bei einem Blogger-Adventskalender mitmachen und an einem Tag im Advent einen besonderen Post dazu machen. Welcher Tag das ist verrate ich noch nicht :)) Den gesamten Adventskalender findet ihr im Tintenhein. 

Eigentlich dachte ich, das ich diese Woche gar keinen Neuzugänge-Post machen kann aber dann hat mich heute zu Hause ein kleines Packet von Simone Olmesdahl überrascht. Ich darf von der Talent-Reihe Band 1 und 2 lesen und rezensieren. Vielen Dank, Simone! :)


Gefährlich begabt - Simone Olmesdahl
Nach dem Tod ihrer Tante erbt die 17-jährige Anna ein besonderes Talent: Von nun an kann sie als Medium Kontakt ins Totenreich aufnehmen.

Sogleich gerät sie in einen Strudel gefährlicher Verstrickungen, denn skrupellose Erbschleicher ziehen durchs Land, um allen begabten Menschen ihr Talent zu rauben und sie danach zu beseitigen. Die Hexe Marla nimmt sich Annas an und bringt ihr bei, mit der neuen Gabe umzugehen. Als sich Anna ausgerechnet in Marlas Ziehsohn verliebt, den charmanten, aber todbringenden Empathen Sebastian, weiß sie noch nicht, dass eine uralte Prophezeiung bald von ihr verlangen wird, ihn umzubringen …

Gefährlich begabt - Simone Olmesdahl
Annas große Liebe Sebastian riskiert sein Leben, denn er sagt seiner gefährlichen Magierfamilie im Alleingang den Kampf an. Anna versucht, ihn aufzuspüren, doch er scheint wie vom Erdboden verschluckt. Ihre einzige Chance: Sie muss ihre Gabe nutzen und den ursprünglichen Engel zum Leben erwecken.

Dazu benötigt sie geheimnisvolle Pergamente, an die sie nicht herankommt. Um den Engel zu beschwören, setzt sie alles auf eine Karte und geht schließlich einen tödlichen Pakt ein …
(Inhaltsangaben von bookshouse.de)

Eure Jasi

(Rezi) Der Bilderwächter - Monika Feth




Preis: 11,30€ [A, Buch]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 480
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 Sterne
Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-30852-3

(Cover von cbt Verlag)







Inhaltsangabe:
Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ...
(Inhaltsangabe by cbt Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover von dem sechsten Band der Jette-Reihe passt gut zu den Vorgängern und ist auch sehr schlicht gehalten. Es ist nicht mein Lieblingscover, der Reihe aber trotzdem sehr passend.
Wieder dreht es sich in der Geschichte um die junge Ilka, und ihrern verstobernen berühmten Bruder Ruben, eine bedeutender Maler. Glücklicherweise habe ich den vorherigen Band gelesen sonst hätte ich mich da bestimmt nicht ganz so gut ausgekannt. Im Verauf wird man ein wenig darüber aufgeklärt was zwischen den beiden Geschwistern passiert ist aber würde ich jetzt in die Reihe einsteigen würde diese Unwissenheit das Lesevergnügen schon deutlich mindern. Daher wäre eine kurze Wiederholung sehr praktisch gewesen.Ganz anders ist das bei den Protagonisten: Jette, Merle, Ilka, Mike und Luke. Ich kannte die fünf schon aber trotzdem lerne ich sie Buch für Buch immer besser kennen, die Autorin geht immer wieder auf sie ein und schafft dadurch einen starken Bezug zu den Charakteren, der mir besonders bei Jette auffällt. In diesem Buch kam ihre Mutter ja gar nicht vor, dabei war sie sonst auch immer sehr wichtig. Finde ich toll, den man merkt das Jette älter wird, man wächst praktisch mit der Studentin und ihrer besten Freundin Merle mit. Auch bei Mike und Ilka, die erst beim zweiten Teil dazu kommen. Monika Feth setzt großen Wert auf ihre Charakter und baut sie immer weiter aus, gibt ihnen Fehler sowie auch Stärken. In diesem Band ging natürlich vorallem Ilka heraus, die ich, obwohl sie im zweiten Band die Hauptrolle spielte eigentlich sehr wenig kenne, jetzt lernte ich sie als offenes aber gleichzeitige vorsichtiges Mädchen kennen das man sofort ins Herz schliest. 
Monika Feth schreibt wieder in vielen verschiedenen Prespektiven, das ist bei vielen Bücher so, aber sie lässt den Leser wirklich in beinahe jeden der Charakter einmal aus seiner Sicht erzählen, was ich super finde. Da ich die letzten beiden Bücher der Reihe leider noch nicht gelesen habe weiß ich nicht sehr viel über Luke und die Handlung aber bei dem ersten bis dritten Band wusste man schon immer wer der Mörder ist, oder konnte zumindest seine Gedanken verfolgen, dieses Mal wusste man es bis zum Schluss nicht. Gefiel mir ganz gut, aber ich hätte mich gefreut wenn die Autorin ihrem Stil treu geblieben wäre da sie das immer sehr spannend erzählt hatte. Was natürlich auch in diesem Band der Fall war!
Die Handlung ging zügig voran und mit gezielten Kapitelbrüchen baute die Autorin noch mehr Spannung auf.


Fazit:
Spannende Fortsetzung der tollen Jette-Reihe. Ich bin schon ein großer Fan davon und bin mir sicher das Monika Feth auch viele neue Leser mit diesem Buch anziehen wird. Allerdings muss ich sagen das, das nicht unbedingt mein Lieblingsband der Reihe ist, aber trotzdem vergebe ich volle 5 Sterne da es mich super unterhalten hat und ich mich schon auf den nächsten Thriller von ihr freue.


5/5 Sterne


Vielen Dank an Blogg dein Buch und den cbt Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

(Rezi) Die grüne Bluse meiner Schwester - Gerdur Kristny



Preis: 9,99€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 304 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 2 Sterne
Verlag: List Verlag
ISBN-10: 3548611745

(Cover von List Verlag)






Inhaltsangabe:
Was tun, wenn man die eigene Schwester nicht ausstehen kann? Wenn man das Grün ihrer Bluse nicht erträgt? Wenn einen der Gesichtsausdruck der eigenen Mutter wahnsinnig macht? Und wenn zur Beerdigung des Vaters eine Torte für einen Kindergeburtstag geliefert wird? Fridas Leben ist kompliziert. Ihr Vater ist tot, die Familie nervt und der neue Job bei einer Zeitung hat seine Tücken. Alles Mist? Keineswegs. Am Ende eines turbulenten Sommers stellt Frida fest, dass man zum Glück keine heile Familie braucht. Gute Freunde und viel Lebenslust tun’s auch.
.(Inhaltsangabe by List Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover des Buch gefällt mir sehr gut und passt inhaltlich auch ziemlich gut dazu. Eine leichte Geschichte mit einigen Aktzenten. 
Frida kann ihre Mutter und Schwester nicht ausstehen und seit ihr Vater gestorben ist wird der Streit in der Familie nur schlimmer. Spontan beschließt die 24-jährige in der Parfümerei zu kündigen und als Journalistin zu arbeiten. Angestellt wird sie in der Zeitung 'Nachrichten' um die gegnerische Zeitung 'Wochenblatt' auszuspionieren und einen Artikel über sie zu verfassen.
Auf der Rückseite des Buches steht noch 'Frida stellt fest das man zum Glück keine heile Familie sondern nur gute Freunde und Lebenslust braucht.', wobei man von beidem nichts merkt. Leider konnte ich nicht feststellen das Frida besonders gute Freunde hatte, vielleicht sind die andern Journalisten gemeint aber "Freundschaft" würde ich das auch nicht nennen. 
Frida, der wichtigste Charakter war mir von anfang an sympatisch wobei sie für mich immer etwas verschwommen blieb. Ihre Wutausbrüche, besonders gegenüber Mutter und Tochter kamen oft ohne richtigen Grund und ehrlich gesagt hat mich das am Ende etwas genervt. Auf die große Abneigung gegenüber der Schwester ist zwar eingegangen worden, aber so richtig kommt man nie dahinter.
Grundsätzlich wurden natürlich über die gegenwärtige Situation von Frida geschrieben, aber ab und zu erzählte sie auch Geschichten aus ihrer Kindheit, diese haben mir immer sehr gut gefallen. Besonders die traurige Situation mit der Geburtstagsfeier fand ich gut geschrieben und wäre es so weitergegangen hätte ich dieses Buch ohne Zweifel fünf Sterne gegeben aber leider war dem nicht so. Fridas Arbeitsalltag war teilweise wirklich langweilig, wobei sich die Autorin bemüht hat diesen auch spannend zu gestalten. Da hätte ein bisschen Humor nicht schaden können.
Geschrieben worden ist das Buch sehr gut, gefesselt hat es mich bei den ersten fünfzig und letzten fünfzig, dazwischen war für mich der Handlungsverlauf eher schleppend. Ab und zu hab ich mich ertappt das ich auf die Seitenzahl geschaut habe und überlegt habe wann das Buch aus ist. So etwas sollte nicht sein.

Fazit:
Rundum hat mich das Buch ein wenig in der Luft hängen lassen. Ich bin ohne große Erwartungen rangegangen und beendete es enttäuscht. Es gab Stellen im Buch die mir sehr gut gefiel, während ich andere wieder langweilig fand. Was mir fehlt ist der Hintergrund und vielleicht auch mehr Humor um die Geschichte zu lockern. Ein Buch für Zwischendurch, das ich leider nicht weiterempfehlen kann.


 2/5 Sterne


Vielen Dank an vorablesen.de für das Rezensionsexemplar und natürlich auch an den List Verlag.


(Tag) Blogger packen aus ♠

Hallo meine Lieben ♥
Heute mache ich mal bei dem tollen Tag 'Blogger packen aus' mit. Vielen Dank an Emma, die mich getaggt hat. Schaut unbedingt mal bei ihrem schönem Blog rein!

Und los gehts:

Welche Art von Blog liest du am liebsten? Und warum?
Eine leichte Frage zum aufwärmen (; Natürlich Bücherblogs. Ich stöbere unheimlich gerne und erweitere meine Wunschliste um einige Titel. Außerdem interessiert es mich immer was andere für Meinungen zu Bücher haben die auch gelesen habe. 
 
In welchen Laden gehst du gerne zum Einkaufen?
Bei uns in der Nähe gibt es einen tollen 'Krims-Krams-Laden' bei dem es so tolle Sachen gibt, da schaue ich immer wieder gerne rein. Sonst natürlich Bücherläden, wobei ich diese nur selten mit leeren Händen verlasse. ^^
Welchen Blog liest du am längsten? 
Binzi's Bücher! Es ist der erste Bücherblog den ich im Web gefunden habe, von ihr hatte ich auch die Idee einen Blog aufzumachen. Ich schaue immer noch gerne rein.
Welchen Blog hast du zuletzt abonniert und warum?
Bookworld & Co; weil hier ein ganz liebes Mädchen bloggt (:


Welche drei Blogs favorisierst du? Und warum?
Da kann ich wirklich keine Antwort drauf geben, es gibt so viele gute Blogs die ich verfolge und dann noch eine Menge die ich noch gar nicht kenne aber hoffentlich noch endeckt :))
Magst du Bloggerparaden, Challenges oder Aktionen? Veranstaltest du selbst welche oder nimmst du nur daran teil?
Ja *-* Bis jetzt hab ich selbst noch bei keiner Bloggerparade teilgenommen aber einer supertollen Lesenacht. Challenges sieht man rechts in meiner Sidebar.


Würdest du sagen, dass sich dein Kaufverhalten durch das Bloggen verändert hat? 
Ja sehr :) Früher bin ich oft in die Bücherrei gegangen aber jetzt kaufe ich mehr Bücher und leihe eher wenige aus. Überall sehe ich so schöne Bücher und muss die dann einfach auf meine nicht-enden-wollende-Wunschliste setzten. Wie viele Titel schon auf meiner WL sind verrate ich jetzt lieber nicht (;
Planst du deine Posts für den Monat? Und wie kommst du auf Postideen? Von wem lässt du dich inspirieren?
Nein, ich poste eigentlich meist Rezensionen und oft habe ich dann schon zwei vorgeplant weil ich schneller lese als ich Bloggen kann. Meist habe ich nur Wochenends Zeit die Rezensionen abzutippen und plane dann vor. Inspiration? Bei den Rezensionen natürlich von den Büchern (; Aber sonst eigentlich gar nicht.


Zum Schluss: Hast du Tipps für Blog-Anfänger, die mit ihrem Blog durchstarten möchten und mehr Menschen erreichen wollen?
Einfach loslegen! Das schreiben worüber man Lust hat den das kann man am besten! Außerdem sollte man sich keinen Stress beim Bloggen machen und jede Woche hunterte von Posts hochladen. Bloggen sollte ein Hobby sein und keine Lebeneinstellung werden :D 

Jetzt möchte ich noch schnell ein paar Leute taggen:
Die Leserin
Steffi und Kay
Justine
Ally
Ich würde mich freuen wenn ihr auch mitmachen würdet ♥


Eure Jasi

Lovelybooks - Leserspreis: Abstimmen!

Nochmals Hallo, meine Lieben (:
Sicherlich habt ihr schon davon gehört: Auf Lovelybooks.de findet eine ganz besondere Aktion statt, nämlich der Lovelybooks - Leserpreis.

Kennt ihr noch nicht? (:
Auf der Seite Lovelybooks.de könnt ihr noch bis zum 28.November abstimmen welches Buch den Lesepreis 2013 verliehen bekommt. Und das in jedem Genre! Also, solltest du ein absolutes Lieblingsbuch haben, dann unbedingt reinschauen und mitstimmen welches Buch den Preis gewinnen soll. 

 HIER ENTLANG ZUR ABSTIMMUNG!

Jede Stimme zählt (;


Wofür ich abgestimmt habe? 
  • Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes
  • Drecksspiel von Martin Krist
  • Unearthly - Himmelsbrand von Cynthia Hand
  • Legend - Schwelender Sturm von Marie Lu
  • Zwischen uns das Meer  von Kristin Hannah
  • Bester Buchtitel: Der Mann der den Regen träumte
  • Schönstes Cover: Im Herzen die Rache
  • LovelyBooks Autor: Jojo Moyes

(Neuzugänge) Woche #47

Hallo :)
Diese Woche war leider wieder superstressig wodurch ich nicht mal Zeit hatte Bücher kaufen zu gehen. Naja, meinem SuB schadet es auf keinen Fall, der ist inzwischen auf 16 Stück gewachsen. Für manch einen nicht viel, aber ich bin ja eigentlich immer nur 2-3 Stück gewohnt. Bücherpost habe ich aber trotzdem bekommen, und zwar meine supertolle Prämie von wasliestdu.de. Wer die Seite noch nicht kennt - HIER einfach mal reinschauen (; Kann ich Lesebegeisterten wirklich nur empfehlen!





Die Liste der vergessenen Wünsche - Robin Gold

Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …
(Quelle: blanvalet Verlag)



(Rezi) Nummer 3 - Nicholas Lake



Preis: 14,99€ [A, Buch]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 Sterne
Verlag: ivi Verlag
ISBN: 978-3-492-70306-2

(Cover von PIPER Verlag)






Inhaltsangabe:
Bislang war Amy die Tochter eines reichen Bankers, die gemeinsam mit ihren Eltern zu einem langweiligen Segeltörn aufbrach. Doch jetzt ist sie "Nummer Drei" - eine Geisel in der Gewalt von Piraten. Vor der Küste Somalias haben sie Amys Yacht geentert und die gesamte Besatzung gefangen genommen. Damit zwischen Piraten und Geiseln keine emotionale Beziehung entsteht, werden allen Passagieren Nummern gegeben. Amy wird Geisel Nummer Drei - doch das verhindert nicht, dass sie sich ihrem Bewacher, dem jungen Farouz annähert. Damit bringt sie sich in Lebensgefahr und beschwört eine Katastrophe herauf ...(Inhaltsangabe by PIPER Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover gefiel mir eigentlich ganz gut aber der Schriftzug "Nummer" finde ich nicht so ganz passend und hätte ich lieber ohne den Schatten gemacht.
Vorne auf dem Cover steht unter dem Titel ein kleines Wörtchen. Nämlich 'Thriller', aber als ich das Buch umdrehte und die kurze Beschreibung hinten las hörte es sich eher nach Dystopie an. Ich öffnete das Buch und studierte den Klappentext, dieser klingt wieder total nach einem Thriller. Was aber schließlich doch drinnen war: ein Roman mit einigen Thrillerelementen. Amy, fast achtzehn muss mit ihrem reichen Vater und ihrer Stiefmutter eine Weltumsegelung machen da sie seit dem Tod ihrer Mutter immer rebellischer geworden ist und der Vater seine Tochter immer mehr aus den Augen verloren hat. Unglücklicherweise wird die teure Jacht von somalischen Piraten gekenntert, unter ihnen Farouz, der unter den Passagieren, dazu zählt Amy, ihr Vater, ihre Stiefmutter, Tony, der Koch und der Kaptain, und den Piraten dolmetscht da diese nur schlecht englisch sprechen. Langsam verliebt Amy sich in den rätselhaften Jungen und seine wunderschönen somalischen Geschichten. Das erste Mal traut sie sich jemand anderen von ihrer Mutter zu erzählen, die sich von einem Hochhaus gestürzt hat.
Das schönste an diesem Buch waren wirklich die Geschichten die sich die beiden untereinander erzählt haben. Amy von ihrer verstorbenene Mutter und Farouz erzählt ihr schöne somalische Märchen und Saga außerdem von seinem Bruder der wegen ihm im Gefängnis ist. Langsam entwickelt sich eine schöne und gleichzeitig einzigartige Liebe zwischen den beiden, die den Leser dahinschmelzen lassen.
Wie oben schon erwähnt finden sich einige Thrillerelemente in dem Buch, die aber nicht überwiegen worunter die Spannung nicht leidet. Statt mir gruseliger Spannung, zieht das Buch einen eher mit sympatischen Charaktern und fesselnden Erlebnissen an. Der Autor schreibt sehr locker und
am Anfang kam es mir ein bisschen 'Jugendroman' ähnlich vor, aber je weiter man liest desto mehr geht er auf die Gefühle und Situationen ein und desto besser findet man sich in der Geschichte zurecht.
Man erlebt die Geschichte aus Amy's Sicht - einem jungen Mädchen, das seit dem Tod ihrer Mutter immer rebellischer wird und sich von ihrem
ständig arbeitendem Vater abschottet. Ihre Gedanken sind sehr klar und vorallem wenn sie über ihre Mutter nachdenkt berührt mich das sehr und einige Male kamen mir auch die Tränen. Ich fand einige sehr schöne Textstellen die ich mir sofort rausgeschrieben habe. Amy kam ich in dieser Geschichte wirklich sehr nahe, innerhalb weniger Seiten brachte mich der Autor dazu dieses Mädchen gern zu haben, mit ihr mit zu fühlen und vorallem konnte ich ihre Entscheidungen genau nachvollziehen.Vom thematischen beschäftigt man sich in dem Buch vorallem mit dem Loslassen, der Liebe und dem Vertrauen das Amy Farouz, einem Piraten der sie gefangen hält, entgegen bringt.
Ich fand es wunderschön, es gab Momente in denen ich Gänsehaut sowie Momente in denen ich Tränen in den Augen hatte, so soll ein gutes Buch sein! Zwar hätte ich etwas ganz anderes erwartet aber die Überraschung war durchwegs positiv.
Fazit:
Für diejenigen die einen Thriller erwarten könnte das Buch eine Enttäuschung sein, aber wenn man nach einem Roman mit Hochspannung sucht dann kann ich 'Nummer 3' nur empfehlen! Mich hat der Autor in Buch gezogen und mit den wunderschönen Geschichten verzaubert! Ich ziehe dem Buch einen Stern ab, da für mich der Klappentext und besonders die Buchrückseite nicht so wirklich für den Inhalt passen. Wenn man 'Der Märchenerzähler' mochte, wird man dieses Buch lieben!

4/5 Sterne


Vielen Dank an den PIPER Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplar!

(Rezi) Seelen im Eis - Yrsa Sigurdardottir



Preis: 9,99€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 368 Seiten
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 4 Sterne
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3596195330

(Cover von lovelybooks.de)






Inhaltsangabe:
Ist jetzt also der Tag der Abrechnung gekommen?
Als Óðinn den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem Erziehungsheim untersucht, tun sich Abgründe auf. Je tiefer er gräbt, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Hat der viel zu frühe Tod seiner Frau etwas damit zu tun? Während er noch verzweifelt nach Antworten sucht, scheint etwas Bedrohliches immer näher zu kommen…
Yrsa Sigurdardóttir hat einen gespenstisch gruseligen und unglaublich spannenden Thriller geschrieben, den man nur bei verriegelten Türen und Fenstern lesen sollte.(Inhaltsangabe by Fischer Verlag)

Meine Meinung:
Nachdem Runs Mutter Lara aus dem Fenster gestürzt ist kommt das junge Mädchen zu ihrem Vater, für den es ungewohnt ist sein Single-Leben aufzugeben um sich um seine Tochter zu kümmern. Doch Laras Tod lässt ihn nicht los und verfolgt ihr, er hört Stimmen, Geräusche und wird langsam verrückt. Zusammen mit seiner Kollegin Dilja recheriert er inzwischen über ein Erziehungsheim für Jungen, indem vor mehreren  Jahren zwei Jungen ums Leben gekommen sind. Er will herausfinden warum die Jungen sterben musste und vorallem ob es ein Mord war. Diesen Unfall erlebte vor etwa fünfzig Jahren Aldin, die Putzfrau des Heimes mit, aus ihrer Sicht erlebt man unter welcher Zucht versucht wurde die schlimmen Jungen wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
Als ich angefangen hab zu lesen war ich überrascht. Je weiter ich dieses Buch gelesen habe desto mehr vermutete ich dahinter einen schlechte Gespenstergeschichte. Unnatürliche Dinge. Odinns komplett irre Gedanken, seine Angst die greifbar ist und besonders die Geräusche die er hört wenn er alleine zu Hause ist. Diese Stellen bereiteten mir richig Gänsehaut, vorallem weil man wahrscheinlich selbst an Situationen denkt in denen man alleine zuhause war, die Ohren gespitzt hat und bei jedem noch so kleinen Geräusch zusammen gezuckt ist. Jeder kennt das! Dadurch erhielt das Buch für mich einen realen Bezug, den ich sofort auf Odinn bezog, der Mann wurde mir sympatisch genauso wie seine stille Tochter Rue deren Gedanken man leider in dem Buch nicht erfährt obwohl ich das sehr gut gefunden hätte.
Bei der Protagonistin Aldin war das ein wenig anders, ich musste mich ihr erst annähern und als ich dann endlich zu dem Punkt ankam sie zu mögen veränderte sich die fleisige Frau und sie wurde mir unsympatisch. Irgendwie veränderte sie sich während des Buch extrem und das kommt mir etwas unnatürlich vor. Die vorher ängstliche Angstellte wird plötzlich aufmüpfig und beginnt sich heimlich mit Einar, einem Jungen des Erziehungsheim zu treffen. 
Immer wieder kommt die Stelle mit dem toten Baby vor, das die Heimleiterin geboren hat. Es spielt eine große Rolle indem Buch aber irgendwie wurde mir das manchmal etwas zu Beiseite geschoben und dann an anderen Stellen wieder zu sehr herausgehoben. 
Die Autorin schreibt sehr flüssig und bringt den Leser dazu, genauso eine Angst zu empfinden wie die Protagonisten des Buches, wie, oben erwähnt, zum Beispiel Odinn. Mitleid, besonders mit Aldin konnte ich allerdings nie aufbringe da sie für mich einfach nicht mitleideregend war, genauso war es leider auch bei Run und Odinn.
Das Ende war für mich einerseits ein Highlight aber anderseits auch etwas enttäuschend, da einige Fragen offengelassen wurden und das nicht bewusst, es erschien eher so als habe die Autorin diese vergessen zu klären. Besonders das Nachwort machte die Geschichte für mich noch eine Spur lebendiger da man auch einen eventuellen Zukunftseinblick bekam. Highlight war es für mich, da es absolt unerwartet war und mich total überrascht hat.Was für mich vorhin etwas 'geisterhaft' gewirkt hat, wird hier ziemlich menschlich aufgelöst, alles sehr logisch und gleichzeitig packend erzählt. 

Fazit:
Obwohl mir oft andere Emotionen bei dem Buch fehlten, vorallem das Mitleid mit den Protagonisten, war Angst sehr oft vertreten. Das Besondere: Die Autorin leitet die Angst der Protagonisten auf die Leser weiter, etwas das mich sehr beeindruckt und immer wieder einen Schauer bereitet hat. Eigentlich hätte ich eher einen harmlosen Kriminalroman hinter dem Titel erwartet, aber eigentlich findet man ein gruseligen hspannenden Thriller hinter den Seiten, der leider manchmal ein paar Hänger hat und leider einige Fragen am Ende offen lasst. Trotzdem vergebe ich 4 Sterne für den Island-Thriller und empfehle ihn euch wärmsten weiter, aber Achtung: Auf keinen Fall im Dunklen und Alleine lesen (;

4/5 Sterne


Vielen Dank an lovelybooks.de das ich bei der Leserunde teilnehmen durfte und natürlich dem Fischer Taschenbuch Verlag für das schöne Exemplar.


[Rezi] Recovery - Manuela Reizel


 
Preis: 19,90€ [A, Buch]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl:420
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 4 Sterne
Verlag: Braumüller Literaturverlag
ISBN-10: 3992001024

(Cover von braumüller Verlag)







Inhaltsangabe:
Eine internationale Leaking-Organisation stellt sich dem mächtigsten Geheimdienst der Welt entgegen. Aktivisten attackieren die Verschlüsselungsalgorithmen der NATO. Der geniale Hacker Luke Skywalker gerät unversehens in ein Netz schicksal hafter Verkettungen – und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt ...(Inhaltsangabe by braumüller Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover von Recovery ist gut gelungen das Auge blaue Augen sticht hervor und sieht etwas gefährlich aus. Die 0er und 1er deuten auf den informatischen Inhalt des Buches hin.

Ein Mord, eine Speicherkarte und nur einer kann sie knacken: Luke Skywalker, der inzwischen Crane heißt. Gemeinsam mit Tommy sieht er sich den Inhalt dieser hochgeheimen Speicherkarte und ist vom Inhalt schockiert. Inzwischen therapiert Dr. Elvert ein junges Mädchen das ihr Vergangenheit vergessen hat. Was ist passiert das sie diesen Abschnitt ihres Lebens komplett verdrängt hat? Zahlreiche Oragnisationen sind hinter der Speicherkarte her und versuchen diese mit allen Mitteln zu bekommen.
Das Buch fing wirklich spannend an, sofort zog es mich in die Geschichte und ich war begeistert wie schnell ich mich mit einigen Charaktern verbinden konnte. Leider nicht mit allen - Ciaràn war für mich ein absolut durchsichtiger Charakter zu dem ich weder einen Bezug aufbauen konnte noch Sympathie. Doch dafür gefiel mir die rätselhafte Simone, Dr. Elverts Patientin um einiges besser. Einerseits war sie selbstbewusst und schön doch viel mehr mochte ich die Momente auf dem sie gebrochen auf dem Sofa des Psychologen lag und versuchte, herauszubekommen was in Namibia passiert ist. Etwas das sie einfach verdrängt hat, ihr aber trotzdem große Angst macht. Sie war definitiv mein Lieblingscharakter.
Der Schreibstil von Manuela Reizel passt hervorragend zu diesem Buch.Sie nutzt viele Fremdwörter, was die Geschichte besonders bei den Hacker um einiges interessanter macht. Zwischendrin kamen immer wieder Chats zwischen Tommy, Lukas und Ciarán vor die in "Chatschrift", sage ich mal, geschrieben wurde und damit reeler wirkten. Die Autorin erzählt die Handlung, trotz eines leichten Knick am Ende, immer sehr spannend und geht zügig voran.
Sehr schade finde ich allerdings das man zu oft merkt das es ein zweiter Teil ist, und wenn man den ersten Band nicht kennt (so wie ich) dann versteht man manche Stellen nicht. Schade, da hätte man sicher noch einige Seiten investieren können und etwas aus dem ersten Band zu wiederholen. Was mich auch enttäuscht hat war die Menge an Fremdwörtern, die auf einen Zukommen. Natürlich habe ich damit gerechnet aber teilweise kannte ich mich wirklich schlecht oder gar nicht aus und selbst das Glossar half machmal nicht.


Fazit: 
Obwohl die Handlung manchmal etwas geschwankt ist und die vielen Fremdwörter oft das Verfolgen der Geschichte schwer gemacht haben, muss ich sagen das es ein spannend geschriebener Thriller ist den ich aber wirklich nur denen empfehle die sich schon etwas mehr im Bereich Informatik auskennen.

 
4/5 Sterne


Vielen Dank an lovelybooks.de das ich bei der Leserunde teilnehmen durfte und natürlich den braumüller Verlag für das schöne Exemplar.


Neuzugänge Oktober #3

Huhu, meine Lieben (:
Diese Woche gabs wieder viel Bücherpost und meine amazon-Bestellung ist angekommen *-*
Bestellt hab ich mir: zwei Klassiker "Sturmhöhe" und "Emma". Den Kaufanreiz dazu habe ich mir aus dem Buch 'Frauen und Bücher' geholt das ich, wie ich schon berichtet habe, einfach fantastisch fand.
Ich bin gespannt wie mir die beiden gefallen, außerdem hab ich mir endlich den 2.Teil von Unearthly geholt.






 Der Bildwächter von Monika Feth
Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ...

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den cbt - Verlag für das Rezensionsexemplar!






 Der Geschmack von Sommerregen von Julie Leuze
 Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. Sophie und Mattis. Mattis und Sophie.

Diese Buch habe ich gewonnen. :)






Die grüne Bluse meiner Schwester von Gerdur Kristany
Was tun, wenn man die eigene Schwester nicht ausstehen kann? Wenn man das Grün ihrer Bluse nicht erträgt? Wenn einen der Gesichtsausdruck der eigenen Mutter wahnsinnig macht? Und wenn zur Beerdigung des Vaters eine Torte für einen Kindergeburtstag geliefert wird?
Fridas Leben ist kompliziert. Ihr Vater ist tot, die Familie nervt und der neue Job bei einer Zeitung hat seine Tücken. Alles Mist? Keineswegs. Am Ende eines turbulenten Sommers stellt Frida fest, dass man zum Glück keine heile Familie braucht. Gute Freunde und viel Lebenslust tun’s auch.

Das Buch habe ich von vorablesen bekommen. Vielen Dank auch an den Verlag und das vorablesen-Team! 





 Emma von Jane Austen
Emma Woodhouse, eigenwillig, selbstsicher, jung und sehr schön, gehört zu den großen Frauengestalten der Weltliteratur. Scheinbar nur um die andern bemüht, beschließt sie, etwas mehr Schwung in das Liebesleben ihrer Freunde zu bringen. Doch ihre Bemühungen schlagen fehl und führen zu den seltsamsten Verwicklungen. Erst am Ende gelingt die Wendung zum Guten und auch Emma findet ihr Glück in der Liebe.


Seelen im Eis von Yrsa Sigurdardottir
Ist jetzt also der Tag der Abrechnung gekommen?
Als Óðinn den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem Erziehungsheim untersucht, tun sich Abgründe auf. Je tiefer er gräbt, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Hat der viel zu frühe Tod seiner Frau etwas damit zu tun? Während er noch verzweifelt nach Antworten sucht, scheint etwas Bedrohliches immer näher zu kommen…

Den Thriller habe ich für eine Leserunde auf lovelybooks.de bekommen - vielen Dank! 







 Sturmhöhe von Emily Bronte
Auf einer Anhöhe inmitten der rauen Landschaft des englischen Yorkshire liegt das Anwesen »Wuthering Heights«, dem Wind schutzlos ausgesetzt, der hier strenger als anderswo weht. Sein Besitzer, der herzensgute Mr Earnshaw, nimmt den Findling Heathcliff zu sich, in den Earnshaws Tochter Cathy sich bald schon heftig verliebt. Doch ihre Liebe endet im Unglück, und ein Gespinst aus Verrat und Rache liegt fortan über dem Landgut.


Unearthly - Heiliges Feuer von Cynthia Hand
Die 16-jährige Clara ist ein Schutzengel, mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, dazu ausersehen, Menschen zu retten. Nicht so einfach, wenn man mitten unter ihnen lebt und nicht auffallen darf. Ihre erste Mission, einen Jungen aus dem Feuer zu retten, misslang. Claras Schwäche blieb nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel - gefallene Seelen, die die Welt mit Traurigkeit überziehen – wollen Clara auf ihre Seite ziehen. Leider nicht ihr einziges Problem. Denn jemand, der ihr sehr nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang.



(Rezi) Die Zwölf - Justin Cronin




Preis: 23,70€ [A, Buch]
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 832 Seiten
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 Sterne
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-31179-8
(Cover von Goldmann Verlag)






Inhaltsangabe:
Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann wurden sie auserwählt für ein geheimes Experiment. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollten mehr als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die Einzige, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark, und ihre Kraft scheint mehr und mehr zu schwinden …
(Inhaltsangabe by Goldmann Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover von 'Die Zwölf' gefällt mir sehr gut und passt perfekt da im Buch auch die Sonnenfinsternis eine Rolle spielt.
Im zweiten Band der Trilogie steht Amy, das Mädchen von Nirgendwo wieder vor einer neuen Aufgabe. Nur sie kann Die Zwölf, zwölf ehemalige Kriminelle die nun mächtige Virals sind, bekämpfen, doch etwas stimmt dem Mädchen nicht. Ihre Kräfte scheinen immer mehr zu schwinden und sie scheint sich zu wandeln. Die tot geglaubte Sara lebt im Homeland und verrichtet schwere Sklavenarbeit währen Hollis um sie trauert. Alicia, führt ihren Kampf gegen die Virals alleine weiter und zieht im Alleingang durchs Land bis sie durch Zufall wieder auf Peter trifft, der einen Plan entwickelt um Die Zwölf mithilfe von Amy auszuschalten. Die Zeit wird angegeben mit "nach" und "vor" Virals, man erlebt wie Menschen auf den Ausbruch der zombie-vampirartigen Virals reagierten und wie reagierten als sie merkten das sie einige der wenigen Überlebenden sind.
Genauso wie im ersten Band erzählt der Autor sehr viele Geschichten aus verschiedenen Prespektiven gleichzeitig und wechselt immer hin und her. Deswegen gibt es unheimlichen viele Protagonisten, doch gerade das ist es das mich an Justin Cronin's Bücher so begeistert: Er erfindet so viele Protagonisten aber jeder davon ist einzigartig, hat einen Charakter, seine Ecken und Kanten, man kann sie verstehen, sie lieben und hassen. Amy ist diejenige die mich schon immer am meisten begeistert hat, besonders da man ihre Veränderung vom Anfang des ersten Band bis zu diesem Buch sehr gut sieht, wie aus einem Mädchen eine junge weise Frau wird. Ihre Kraft und Autorität kann man praktisch durch die Seiten spüren sowie ihr großes Herz mit dem sie so viel mehr fühlt als andere.
Besonders gut hat mir in diesem Buch gefallen das ich teilweise so in der Geschichte war, das ich an Stellen wirklich weinen musste weil es mich so berührt hat. In solchem Momenten hat man wieder gemerkt wie verbunden man mit den Charaktern ist. Trotz der 800 Seiten war es viel zu schnell zu Ende, obwohl das immer so ist bei Büchern die einen fesseln. Der Autor hat auch immer wieder versucht mit schnellen Sprüngen zwischen den Prespektiven der Erzählung Spannung aufzubauen - was wirklich gelungen ist! Teilweise brach er die Erzählung so ab das man es kaum erwarten konnte umzublättern und in die Geschichte der Person weiter zu verfolgen. Was mir in diesem Buch sehr stark aufgefallen ist, waren die vielen Explosionen die es im ersten Band nicht gab obwohl es dafür im ersten,soweit ich mich errinere, etwas blutiger zu ging wobei es auch im zweiten Band zu vielen Kämpfen und Zerstörungsszenen kam. Ebenso sehr postiv fiel mir auf das diesmal auch der Glauben etwas mehr in den Vordergrund gestiegen  wie auch die Freundschaft und der Zusammenhalt der in diesem Buch unglaublich wichtig ist,auch immer sehr schön dargestellt wird, als Beispiel der große Kämpf gegen Die Zwölf den die Freunde und die Rebellionsgruppe gemeinsam antreten.
Fazit:
Fantastische Fortsetztung, man verschwindet praktisch in der Handlung und besonders begeistert haben mich wieder die einzigartigen Charakter. Wenn ihr die Passagen -Trilogie noch nicht kennt dann empfehle ich euch auch 'Der Übergang' zu lesen, es lohnt sich wirklich. Ich liebe die Reihe und freue mich schon jetzt auf den letzten Band.

5/5 Sterne


Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

(Rezi) Die Zombies - Thomas Plischke




Preis: 13,40€ [A, Buch]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 3 Sterne
Verlag: PIPER
ISBN: 9783492267465

(Cover von PIPER Verlag)






Inhaltsangabe:
Endlich das große Epos um die geheimnisvollsten Geschöpfe der Nacht – die Zombies! Die lebenden Toten gelten als unheimlich, feindselig und dumm. Doch die junge Lily ist davon überzeugt, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist. Seit jeher fasziniert sie der Zombie-Mythos, und sie ist geradezu besessen davon, mehr über die Geschöpfe zu erfahren. Als Lily den attraktiven Victor kennenlernt, kommt sie einem erschreckenden Geheimnis auf die Spur: Zombies existieren wirklich, die unheimlichen Geschöpfe sind mitten unter uns – und Lily erfährt am eigenen Leib, was es bedeutet, lebendig und tot zugleich zu sein …(Inhaltsangabe by PIPER Verlag)

Meine Meinung:
Das Cover ist sozusagen Programm. Dunkel, düster und irgendwie auch untot.
In diesem Buch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Zombies, Lily und Victor sondern man erfährt einige sehr interessante wenn manchmal auch pikante Details zu Lily Studium, die "Zombie-Mythologie". Immer wieder wurden Aufsätze und Interviews von ihr gezeigt wobei das manchmal so in die fachsimpelei gegangen ist das es teilweise langweilig wurde. Fand ich sehr schade, da es eigentlich schon sehr interessant war aber diese Stellen hätte man auf jeden Fall etwas kürzen können. Ich muss gestehen das ich sie manchmal auch nur überflogen habe weil ich nicht jedes einzelne Wort nachgoogeln wollte.
Lily ist ein sehr interessanter Charakter, sehr vielseitig und vorallem sehr wissbegierig. Manchmal kamen mir ihre Entscheidungen etwas vorschnell und untypisch vor doch gegen Ende lernt man die junge Frau immer besser kennen. Den Zombie Victor fand ich sehr interessant und mysteriös und er blieb wirklich bis zum Ende immer ein wenig "unerforscht" was mein Interesse an dem Protagonisten aufrecht erhalten hat.
Die Liebe zwischen den beiden ist wirklich schön beschrieben, wenn auch etwas untergeht. Das Schock als Lily ein Zombie wurde war meinerseits groß, vorallem wie sie selbst drauf reagierte.
Nebenbei wurde eine Geschichte von einem seltsamen Dorf erzählt in dem die Zombies herrschten, diese Rituale die sie in dieser sektenähnlichen Region durchführen waren mir mehr als suspekt und bereiteten mir Gänsehaut.
Bis jetzt gefiel mir die Geschichte richtig gut aber dann kam das Ende. So blutig und eckligwie ich es in noch keinem Buch erlebt habe. Mit Liebe zum Detail wurde beschrieben wie sie jemanden zerstückeln und die einzelnen Organe am Boden liegen. Das Ende verrate ich natürlich nicht aber mir drehte sich wirklich der Magen um weil ich es so ecklig fand. Unschön so etwas zu lesen. Vorallem da die Geschichte durchaus großes Potenzial hat.

Fazit:
.Gute Protagonisten, gruselige Geschichte mit Gänsehaut-Effekt aber leider vielen Fremdwörtern und einem, meiner Meinung nach, ZU blutigem Ende. Weiter empfehlen würde ich dieses Buch nur an diejenigen die etwas mehr über die Untoten erfahren möchte, eine Liebesgeschichte und Gänsehautmomente suchen, auf jeden Fall erst ab 16.

3/5 Sterne




Freitagsfüller #3

1.  Im November freue ich mich am meisten auf den Schnee der hoffentlich bald kommt .
2.  Ich lerne jeden Tag für einen anderen Test und ich bin total verwirrt was wo hin gehört .
3. Es ist genau hier, in dem Zimmer, mein Stapel ungelesener Bücher .
4. Lesen beruhigt mich.
5. Wasser trinke ich eher weniger aber dafür liebe ich es zu schwimmen .
6.  Heute hab ich meine Großmutter gesehen .
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Buch 'Die Zwölf' , morgen habe ich Shopping mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich so viel wie möglich noch lernen !

Wünsche euch einen schönen Freitagabend & Wochenende (: 

[Rezi] Frauen und Bücher - Stefan Bollmann



Preis: 22,99€ [A, Buch]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 488
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 Sterne
Verlag: DVA - Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN-10: 3-8390-0144-7

(Cover von DVA)






Inhaltsangabe:
Wussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der »Ulysses« von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Dass Jane Austen nur Frauen für voll nahm, die Romane lieben? Oder dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg?
Diese und eine Fülle anderer Begebenheiten lässt Stefan Bollmann in einem unterhaltsam geschriebenen Panorama lebendig werden, das von Klopstocks Zeit bis in die Gegenwart führt und von aktuellen Phänomenen wie Fanfiction und "Shades of Grey" berichtet. Zugleich erzählt er eine überraschend andere Geschichte des Lesens, seiner Macht und Magie. Lesen kann Leben und Lieben verändern. Ein Buch für Frauen, die leidenschaftlich gern lesen – und aus dem Männer erfahren, was ihre Frauen meinen, wenn sie sagen: »Jetzt nicht! Ich lese!«
(Inhaltsangabe by DVA)

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, ist schlicht gehalten und der Einband sieht wirklich sehr edel aus.

Eigentlich hatte ich mir was ganz anderes von dem Buch erwartet aber ich wurde positiv überrascht. Der Autor erzählt wie Frauen vor hundert Jahren gelesen haben, was sie gelesen haben und wie sie dabei empfunden haben. Er beschreibt das Leben einiger bedeutenden Schriftsteller sowie Frauen, die sich für die Frauenrechte eingesetzt haben, in einem flüssigen, gut lesbaren Stil der dich um hundert Jahre zurück versetzt. Am meisten hat mich wohl fasziniert wie viel man noch von den Menschen weiß die ja vor so langer Zeit gelebt haben.
Das Buch ist in 4. Teile geteilt: Das 18.Jahrhundert; Das 19. Jahrhundert; Das 20. Jahrhundert; Gegenwart.
Welcher Teil mir am besten gefiel kann ich nachträglich gar nicht sagen. Einige Themen die mir besonders gut gefallen haben waren:
-Die Leiden des jungen Werhers; das Buch löste 1774 einen riesigen Hype aus und man erfährt hier was Frauen darüber dachten und fühlten, sofort hab ich mir das Buch auf mein kindle geladen und freu mich schon darauf es zu lesen.
-Die Unabhängigskeitserklärung der Leserin: Jane Austen; was diese junge Autorin alles gemacht hat, unglaublich. Mich hat es begeistert über die zu lesen und möchte nun so schnell wie möglich auch einen Roman von ihr lesen.
-Marilyn Monroe, die lesende Sexbombe
-www.FanFiction.net - Die Zukunft der Leserin
Das waren meine Lieblingskapitel in dem schönen Buch aber bei den anderen hab ich das Lesen genossen, weil es auch etwas ganz anderes ist, geht schon in die Richtung Sachbuch und eigentlich ist das nicht mein gewöhnliches Genre aber es lohnt sich wirklich das zu lesen.

Fazit:
Stefan Bollmann beschreibt wie wichtig Lesen schon früher für die, damals unterdrückten, Frauen war. Welche Bücher sie damals fasziniert haben und welche Gefühle sie geweckt haben. Ein wunderschönes Buch,das ich lesenden Frauen wirklich sehr empfehle.

5/5 Sterne


Vielen Dank an lovelybooks.de das ich bei der Leserunde teilnehmen durfte und natürlich dem DVA Verlag für das schöne Exemplar.