(Rezi) Wie Blut so rot - Marissa Meyer

Carlsen Verlag • Auf amazon kaufen • Beim Verlag kaufen

~~Klappentext~~
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt.
Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …
(Quelle des Covers und Klappentext: Carlsen Verlag)

~~Meine Meinung~~
Das Cover des zweiten Bandes ist dem ersten ja sehr ähnlich nur das es statt silberne Schuhe, rote Wölfe zieren. Im Gegensatz zum vorherigen Buchcover gefällt mir dieses nicht so gut, aber es sieht trotzdem schön aus und besonders wenn es im Regal neben dem Vorgänger steht macht es einen passenden Eindruck.
In ersten Band hielt sich die Autorin, Marissa Meyer ein wenig an das Märchen 'Cinderella', bei diesem Buch diente ihr 'Rotkäppchen' als Vorlage. Das Buch selbst ist in drei Bücher unterteilt wobei jedes mit einem Auszug aus dem bekannten Märchen beginnt. Innerhalb den drei Büchern gibt es dann auch noch Kapitelunterteilungen. Als Leser verfolgt man die Geschichte mal aus Scarlets, der Luna - Königin Levanna, Kais und natürlich Cinders Sicht, doch in diesem Buch spielt nicht sie die Hauptrolle sondern teilt sich diesen Platz mit Scarlet. Das junge Mädchen, die ihren Namen ihren scharlachroten Haaren verdankt lernt man neu kennen, gemeinsam mit dem Straßenkämpfer Wolf macht sie sich auf um ihre Großmutter aus den Händen ihrer Entführer zu retten. Dabei entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen Wolf und Scarlet. Zwar gab es schon im ersten Band eine kleine Liebesgeschichte zwischen Kai und Cinder die mir schon gut gefiel, aber Scarlets und Wolfs Liebe bringt mich, als Leser wirklich dazu mitzufiebern und ein die überrascht die Hände zusammen zuschlagen weil man so entzückt ist. Und ich bin mir sicher das es nicht nur mir so gegangen ist. Während sich also Scarlet und Wolf auf den Weg machen bricht Cinder aus dem Gefängnis aus um Scarlets Großmutter zu finden, den angeblich weiß die Frau etwas über die überlebende Prinzessin Selene. Auch hier lernt man neue Charakter kennen und begegnet alten bekannten wie zum Beispiel der Androidin Iko.
Genauso wie der erste Band konnte mich das Buch absolut fesseln und mit dem flüssigen Schreibstil lies sich die Handlung sehr gut verfolgen. Innerhalb eines Nachmittags habe ich es ausgelesen, weil man einfach nicht bemerkt wie schnell die Zeit verfliegt während man liest, sie rauscht einfach nur so davon. Besonders positiv sind mir wieder die Sprünge zwischen den Kapiteln aufgefalllen, auch ein Grund warum man das Buch nicht aus der Hand legen kann: Die Autorin unterbricht die Geschichte gekonnt, an spannenden Augenblicken und bricht das nächste Kapitel an. Sehr oft wechselte sie zwischen Cinders und Scarlets Sicht hin und her. Trotzdem wirkten die Sprünge nicht erzwungen und haben das Leseerlebnis eingeschränkt, im Gegenteil! Die Schlusssätze für ihre Kapitel hat sie gut gewählt, wie auch die einleitenden Worte. Die Länge war auch perfekt, sie hat die Handlung weder zusammengestaucht noch in die Länge gezogen. Während sie auf typische Stilmitttel verzichtet, die man viel zu oft in Büchern findet legt sie ihre Werte lieber auf Sarkasmus und bringt den Leser dadurch zum schmunzeln wie auch lachen. Marissa Meyer schafft es wirklich den Leser mit allen möglichen Emotionen lesen zu lassen. Das beeindruckt mich wirklich sehr, und ist sicherlich auch ein großer Grund wieso ich dieses Buch während des lesen so ins Herz geschlossen habe.
Das Ende werde ich natürlich nicht verraten, aber ich kann nur so viel sagen: Auch dieses wurde perfekt abgestimmt und man wird weder durch einen Cliffhänger zurück gelassen noch durch das Ende gedrängt das nächste Buch zu kaufen. Für mich ist auch der dritte Band ein absolutes Muss, und als Einstimmung kann man am Ende des Buches eine Leseprobe zu 'Wie Sterne so golden' finde.

~~Fazit~~
Eine Fortsetzung so fantastisch, wie sie nicht besser sein könnte. Das Buch wird ihrem Vorgänge absolut gerecht und wieder kann ich nur dazu aufrufen die Reihe unbedingt zu lesen. Es lohnt sich! 5 Sterne für den 2. Band der Luna Chroniken.
5/5 Sterne

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Ich freu mich schon sehr auf das Buch! Schöne Rezi :)

    GLG Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi liebe Jasi! ♥
    Hach, ich freu mich schon auf August. *_*

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Sooo schöne Rezi...mal wieder *---* <33
    Die Bücher der Luna-Chroniken MUSS ich auch ENDLICH und egal auf welchen Wege, besorgen :)) Auf dein Urteil kann man sich ja immer verlassen, viele liebe Grüße ^--^ Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Leslie (; ♥
      Die Bücher sind wirklich spitze und du solltest sie ganz schnell lesen ^-^

      Löschen
    2. Sobald mein mickriges Einkommen es erlaubt, werde ich die Bücher kaufen :)) Habs endlich geschafft dir ne Mail zu schicken <3 Liebst, Leslie

      Löschen
  4. So viele tolle Rezis zu diesme Buch!
    Und ich muss mir unbedingt noch Band 1 holen, damit ich endlich in den Genuss von Band 2 komme :D!

    Lg
    Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.