[Rezension] Dark Village 02 - Kjetil Johnsen


Trine und Vilde haben ihre Liebe füreinander entdeckt, doch äußere Umstände bringen die beiden wieder auseinander. Nora sucht währenddessen das Gespräch mit Nick und erzählt ihm von Benedictes Behauptung, er habe sie vergewaltigt. Weitere Verwicklungen, die auch Nicks Familienumstände betreffen, sorgen für großen Nervenkitzel.Niemand bemerkt, dass Nora sich in Nick verliebt. Auch Benedicte geht ihren eigenen Weg. Sie trifft sich mit einer Internetbekanntschaft, um Nacktfotos zu machen, und begibt sich in große Gefahr. Dann finden Nora und Nick das ermordete Mädchen im See. Alle sind ratlos und verzweifelt. Immer wieder werden Tatverdächtige festgenommen. Doch der wahre Mörder bleibt unerkannt.

Zwei Leichen, die eine bis zur Unkenntlichkeit entstellt, die andere ohne sichtbare Spuren von Gewalteinwirkung.
Die Ermittler stehen vor einem Rätsel.
Doch es gibt jemanden, der weiß, an wessen Händen Blut klebt. Er hat aber keinesfalls vor, sein Wissen mit der Polizei zu teilen.
Er verfolgt seine eigenen Pläne. 
[Quelle: Coppenraht Verlag]

Das Cover des zweiten Bandes finde ich wirklich schön. Zwar hat mir das erste ein bisschen besser gefallen, aber es gleicht dem vorherigen Band sehr und Buchrücken an Buchrücken sehen die beiden sehr schön aus.


Was mir sofort auffiel – ich kam sehr schnell in das ‚Kuhkaff‘ in dem Nora, Benedicte, Vilde und Trine wohnen zurück. Das Buch beginnt mit einem Rückblick, was im anderen Buch passiert ist. Meiner Meinung ist das nicht unbedingt nötig, aber wenn man neu in die Reihe einsteigt und mit dem zweiten Band beginnt doch sehr praktisch. 


Dieses Mal fiel es mir leider nicht so leicht wie beim ersten Teil mich mit den vier Protagonistinnen zu verstehen. Am besten kann ich mich immer noch mit Nora umgehen, sie hat einen sehr einfach gestrickten Charakter was man bei der impulsiven Vilde oder Benedicte nicht gerade sagen kann. Benedicte war ja im ersten Band mein Lieblingscharakter, ich mochte die junge Frau weil sie ihren eigenen Weg ging und sich im Gegenteil zu vielen anderen Mädchen in ihrem Altern schön und begehrenswert fand. Allerdings hatte ich sie einen schlimmen Drang das jedem beweisen zu müssen. Dieser Drang, der im ersten Buch sehr im Vordergrund stand, fiel beim zweiten Band ganz weg. Die alten Verhaltensmuster bei Benedicte waren nur versteckt sichtbar. 

In die Rolle meiner Lieblingsperson sprang dann in diesem Band Nicks kleine Schwester. Sie ist zwar nur eine Randperson aber ich finde sie sehr interessant und hoffe in den folgenden Teilen mehr über sie zu erfahren.


Bei der Dark Village Reihe stehen ja wirklich die Charaktere im Vordergrund, zumindest mehr als die Handlung. Trotzdem passiert in diesem zweiten Band sehr viel. Es beginnt 12 Tage vor dem Mord und endet am Todestag. Zwischendurch machen verschiedene Charakter immer wieder Andeutungen, so das man wirklich nicht weiß welche der vier Freundinnen sterben wird und durch welche Hand. 

Ein Stilmittel das der Autor sehr häufig nutzt sind bei den Kapitelunterteilungen die abrupten Enden und schnellen Wechsel. Eines kann man von der Dark-Village Reihe auf jeden Fall sagen: Sie ist unheimlich spannend und sehr leicht zu lesen. Flüssig zu lesen, man blättert sehr schnell da die 300 Seiten vor allem durch große Schrift und leere Seite, durch die häufigen Kapitelunterteilungen, gefüllt sind. 



Am Ende baut der Autor wieder einen fiesen Cliffhänger ein, der mich schon am ersten Band richtig ärgerte. Ich bin kein großer Fan von Cliffhänger doch natürlich wirkt das sehr verkaufsfördernd. Trotzdem muss ich sagen das es schon beinahe ein Markenzeichen für die Reihe ist, denn wie ich mir sagen lies findet man diese Enden auch bei den folgenden Bänden. 



Eine tolle Reihe! Zwar fand ich den zweiten Band etwas schwächer als ‚Dark Village 1‘ aber dennoch ein spannendes Jugendbuch, das zwar kein Must-Read ist aber besonders bei Leserauten durch den schnellen Fluss zu empfehlen ist. Gruselfaktor liegt bei dem Buch leider nicht sehr hoch, doch dafür mischt der Autor die Geschichte mit guten Wendungen und rätselhaften Sätzen wieder richtig durch.

4/5 Sterne


1. Das Böse vergisst nie *Rezi*
2. Dreht euch nicht um
3. Niemand ist ohne Schuld
4. Zurück von den Toten

Kommentare:

  1. Oh man, ich will die reihe auch lesen! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch! Sie hört sich so megaspannend an und hat nur gute Rezis (soweit ich weiß).
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab den ersten Teil im Februar gelesen und den zweiten fang ich morgen an, bin schon total gespannt und mag die nächsten auch direkt haben :D
    Liebste Grüße♥

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.