[Rezension] Herzstoß - Joy Fielding


Marcy Taggart, die in Toronto lebt, hat schwere Zeiten hinter sich. Zwei Jahre zuvor ertrank ihre Tochter Devon unter rätselhaften Umständen. Obwohl die Leiche nie auftauchte, gilt Devon als tot, doch Marcy klammert sich an die irreale Überzeugung, dass ihre Tochter eines Tages zu ihr zurückkehrt. Als ihr Mann Peter sie dann auch noch verlässt, hat Marcy nichts mehr, worauf sie noch vertrauen kann im Leben. Dennoch entschließt sie sich, die gemeinsam geplante Reise nach Irland alleine anzutreten. Und dort geschieht etwas Unfassbares, denn sie glaubt, in einem Pub in Cork die Silhouette ihrer Tochter gesehen zu haben. Marcy mietet sich in einer kleinen Pension ein, besessen von dem Gedanken, Devon endlich zu finden. Doch während sie noch damit beschäftigt ist, widersprüchlichen Hinweisen zu folgen, wird ihr Zimmer völlig verwüstet. Hat sie einen unsichtbaren Feind, der verhindern will, dass sie dem rätselhaften Schicksal ihrer Tochter auf den Grund kommt? Noch kann Marcy nicht ahnen, dass sie in Geschehnisse verwickelt werden wird, die sie fast das Leben kosten ...
[Quelle: Goldmann Verlag]

Bei ihrer Reise in Irland glaubt die geschiedene Mutter Marcy ihre verschwundene Tochter Devon gesehen zu haben. Sofort macht sie sich auf die Suche nach ihrer Tochter. Vor mehreren Jahren ist die manisch-depressive Devon mitten in der Nacht mit einem Kajak auf einen Fluss gefahren und das Kajak ist gekentert. Danach hat ihre Mutter sie nie wieder gesehen. Da man Devons Leiche nie fand glaubt sie fest daran dass ihre Tochter abgehauen ist und ein neues Leben beginnt. In Irland trifft sie auf den jungen Mann Liam der ihr anbietet ihr bei der Suche nach Devon zu helfen. 


Ich habe das Buch mal vor mehreren Monaten bei der Buchcommunity WasLiestDu.de als Prämie bekommen und habe nun beschlossen es endlich mal in die Hand zu nehmen. Meine Erwartungen waren eigentlich nicht sehr hoch und so begann ich zu lesen.


Richtig erstaunt darüber wie schnell ich mich in der Geschichte zu recht fand und wie spannend und flüssig das Buch geschrieben ist war ich auch sehr rasch durch. Obwohl sich der Klappentext sich nicht so spannend anhört ist die Geschichte doch voller Überraschungen. Es dreht sich nicht immer nur um die Suche sondern auch ein wenig um die Mutter Marcy. Oft bekommt man als Leser auch einige Erinnerungen an ihre Tochter die meist nicht sehr positiv sind, Marcy macht sich große Vorwürfe dass sie ihre Tochter so oft angeschrien hat. 


Marcy ist schon fünfzig Jahre alt und findet sich selbst nicht so hübsch. ‚Zu viele Haare und zu wenig Gesicht‘ hat ihre Mutter immer gesagt und sie damit verunsichert. Als ihr in Irland dann zwei Männer, der junge Liam der auf ältere Frauen steht und Vic, der etwa in ihrem Alter ist, schöne Augen machen kann Marcy das kaum glauben. Außerdem hat sie kaum Zeit die beiden Männer zu beachten den Devons Suche steht bei ihr im Vordergrund. Ich mochte Marcy total gerne und sie hat einen wundervollen Charme den man selbst als Leser noch spürt. 


Das einzige das ich als kleinen Minuspunkt verzeichnen könnte waren die teilweise unrealistischen „Zufälle“. Marcy sieht, oder glaubt sie zu sehen, ihre Tochter und will auf sie zu laufen doch dann passiert vor ihren Augen ein Fahrradunfall oder sie kommt nicht schnell genug zu ihr hin und sie ist weg. Das passiert viermal im Buch, und das hätte man ruhig bei zwei Mal belassen können da es wirklich etwas unrealistisch scheint. 


Ansonsten ist das Buch sehr spannend, war für mich eine große Überraschung und ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten nach noch mehr Büchern von Joy Fielding. Eine fantastische Autorin!


Ich vergebe an das Buch 5 Sterne da ich einfach so überrascht war, und meine Erwartungen mehr als gesprengt wurden. Ein spannender und fesselnder Roman. Von Joy Fielding muss ich auf jeden Fall noch mehr lesen! 
 5/5 Sternen

Vielen Dank an wasliestdu.de für die Prämie! 

Kommentare:

  1. Meine Mutter ist total begeistert von den Büchern von Joy Fielding :) Vielleicht lese ich ja auch mal was von ihr :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich empfehle dir unbedingt die alten Bücher von Joy Fielding zu lesen. Aus den Jahren 1980-1999. Das sind die aller besten!!!

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.