[Rezension] Das wirst du bereuen - Amanda Maciel


Sara und ihre beste Freundin Brielle müssen sich vor Gericht verantworten –
angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben.
Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat. Ein
kleiner Denkzettel über Facebook muss da schon drin sein, finden die
Freundinnen. Doch dann verselbstständigen sich die Dinge und plötzlich ist Emma
tot …

 Die 16-jährige Sara befindet sich mitten in einem Gerichtsverfahren. Sie wurde angeklagt, schuld am Selbstmord ihrer Mitschülerin Emma zu sein. In dem Buch erzählt Sara ihre aktuelle Situation, ihre Gedanken und Empfindungen rund um den Gerichtsfall sowie ihre Vergangenheit in der sie Emma gemobbt hat. Angefangen hat es mit kleinen Sticheleien, dann weiteten sie und ihre Freundin Brielle das Mobbing auf Facebook aus, begannen ihr fiese Streiche zu spielen und schlussendlich eskaliert die Situation an der Highschool.

Mobbing. Ein wirklich ernstes Thema das wirklich schon seit langer Zeit aktuell ist. Viele Bücher beschäftigen sich mit diesem Thema und einige davon habe ich auch schon gelesen. Dieses hier ist aber anders, da hier nicht das Opfer im Mittelpunkt steht sondern die Mobberin. Eine sehr interessante Wendung, denn nun kann man sehen wie es eigentlich zum Mobbing kommt. Wie harmlos so etwas beginnen kann und das die Täter oft nicht wissen wie viel sie eigentlich anrichten.

Man stürzt praktisch in die Geschichte, erzählt aus der Ich-Perspektive von Sara. Sie ist kurz vor der Gerichtsverhandlung in der entschieden wird, welche Strafe sie erhält. Immer wieder bekommt man auch „Rückblicke“ in die Vergangenheit, bei der man Sara hautnah beim mobben erlebt. Richtig angefangen hat eigentlich ihre Freundin Brielle, die selbstbewusste, arrogante und reiche Brielle.

Grund für das Mobbing: Emma ist eine Schlampe. Zumindest finden Brielle und Sara das. Angefangen hat alles ganz harmlos damit das Sara auf dem Handy ihres Freundes SMS von Emma gefunden hat. Ihre Eifersucht ist entflammt und sie begann mithilfe ihrer besten Freundin Brielle, Emma fertig zu machen. Bei ihrer Anwältin beteuert Sara später immer wieder dass es nicht ihre Schuld gewesen ist das Emma sich umgebracht hat sondern Emma’s. Sie war eine Schlampe, wollte alle Jungs haben und hätte sie sich normal verhalten wäre nichts passiert. Sie versucht der Anwältin zu erklären das eigentlich SIE das Opfer ist, Emma hat ihren Freund ausgespannt und jetzt zerstört Emma ihr Leben in dem sie sich umbringt. Das Sara das alles so herzlos und egoistisch sieht hat mich wirklich geschockt, dabei ist sie eigentlich ein total liebes Mädchen und kümmert sich liebevoll um ihre beiden jüngeren Brüder.

Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht, die Autorin schreibt sehr gut. Sie dringt zum Leser vor, schockiert ihn und reißt ihn mit. Genau passend für diese Geschichte! In der Mitte gab es etwa 50 Seiten die mich nicht sehr fesselten, ich war wütend auf Sara und ihre Einstellung und wollte einfach nur dass endlich die Gerichtsverhandlung kommt. Diese Seiten haben sich ein wenig gezogen, aber es lohnte sich auf jeden Fall sie zu lesen da dass Ende das wieder herausgeboxt hat. Rundum ist es ein Buch das es wirklich verdient gelesen zu werden!

Ein Buch übers Mobbing in der einmal nicht das Mobbingopfer sondern die Mobberin selbst im Vordergrund steht. Ein sehr heikles Thema das gut behandelt wurde und auch zeigt wie es zu solch einem Verhalten kommt. Das Buch hat mich wirklich tief getroffen, unterhalten und nachdenklich gemacht. Ich kann es besonders jungen Mädchen im Teenageralter wirklich ans Herz legen. 
5/5 Sterne
 
Ich bedanke mich recht herzlich beim Bastei Lübbe / Boje Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, das Buch steht seit der Überraschungspost vom Verlag auf meiner WuLi :)
    Freut mich, dass es dir gefallen hat, ich habe auch schon von 2/3 Sternen gelesen!
    Ganz liebe Grüße, Vivi

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich nur anschließen: Tolle Rezi :)
    Ich mag Bücher über realistische und ernste Themen und finde wichtig, dass solche Dinge auch angesprochen werden.
    Das Buch ist schon auf meiner WuLi.

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  3. Jaja, das hatte ich auch durch und bestätige alles, was du selbst darüber denkst. *Wie kann es auch anders sein ^^?*

    Ich fand ja dass das Buch an sich KEINEN sympatischen Charakter mit sich brachte ^^ was aber sicherlich auch so gewollt war. Schön, wenn du das Buch auch wieder als das sahst, was es war, und es dementsprechend bewertet hast. :D
    Gerade diese Mobbing Bücher sind keine leichte Kost und daher auch nicht für jeden geeignet. Mir gings damals richtig mies als ich das las weil mich diese gesamte Atmosphäre echt runtergezogen hatte. So ergings dir auch oder? Und auch wieder so ein Nachdenker, bei dem man mit anderen drüber diskutieren konnte. ^.^

    Deine Empfehlung ist richtig so, sollten sich wirklich mal viele junge Teenager der Geschichte annehmen. :D Super rezensiert, besonders, wenn ich mir die anderen Rezis dazu in Erinnerung rufe, die es damals dazu gab. *Meinen virtuellen Hut vor dir Zieh*

    Fühl dich beglitzert, liebevoll bestalkt und gerne gelesen von
    ~ Jack

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.