[Rezension] Wir fallen nicht - Seita Vuorela



Die Brüder Mitja und Vladimir verbringen ihre Sommerferien am Meer, doch der Urlaub wird von einem Unglück überschattet: Mitjas bester Freund ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Mitja unternimmt ausgedehnte Streifzüge und freundet sich mit einigen Jungen an, die ihr Lager am Strand aufgeschlagen haben. Aber ihr kleines Reich ist nicht nur ein Abenteuerspielplatz für Vagabunden - es ist eine Welt voller Mystik und Magie, die Mitja immer stärker in ihren Bann zieht.
[Quelle: Ravensburger Buchverlag]

Mitja fährt mit seinem Bruder Wladimir und seiner Mutter in einem gemieteten Wohnwagen Urlaub. Ohne ihren Vater, den der muss noch arbeiten. Am Strand lernt Mitja ein seltsames aber wunderschönes Mädchen kennen über die er noch mehr heraus finden will. Außerdem trifft er auf eine Bande Jungs, die sich selbst Wracks nennen. Sie erklären ihm dass sie am Strand wohnen und sogar ihr eigenes Camp aufgebaut haben. Mitja spürt dass sie Jungen genauso viele Geheimnisse haben wie das soderbare Mädchen und schließt sich ihnen an. Den im Strand steckt mehr als er glaubt...

Im Buch wird von mehreren Perspektiven geschrieben, einmal von Mitja, einmal von dem Mädchen und  einmal in der Vergangenheitsform von Wladimir. Besonders interessant finde ich die Vergangenheitsform von Wladimir, den der Junge beschreibt aus seiner Perspektive die Geschichte von dem Silo, bei dem Mitjas beste Freund vom Dach gestürzt ist und verstarb. 

Ich muss zugeben anfangs fand ich das Buch ein bisschen langweilig. Ich hab keinen richtigen roten Faden finden können und nicht gewusst worauf es hinausläuft. Man wird viel zu schnell in die Geschichte geschmissen,findet sich dann im Laufe aber immer besser darin zurecht. Je weiter man kommt desto interessanter und vielschichtiger wurde die Story

Besonders schön fand ich den Schreibstil. Es klingt komisch aber er ist wirklich sehr locker und beinahe leicht wie eine Sommerbrise. Man hat sofort dieses 'Strand-Feeling' wenn man es liest. Die Autorin rundet alles mit seichten aber schönen Sätzen ab, die eigentlich kein Muss aber ein netter Zusatz sind. 

Mitja - der Protagonist. Ein Thema für sich. Einerseits gefiel mir der abenteuerlustige Junge richtig gut, aber manchmal war er so glatt, das es nicht mehr realisitisch wirkte. Die Jungs bieten ihm an ins Camp aufgenommen zu werden, natürlich schlägt er ohne für und aber ein und ist mit dabei. Oft kam er mir auch willenlos vor, jemand sagt etwas zu ihm und er tut es sofort, solange dieser Befehl nicht von seiner Mutter kommt. 

Schlussendlich hat das Buch dann eine tolle Wendung die mich total erstaunt hat. Man rätselt selbst schon mit was hinter all dem stecken könnte. Was sich dann wirklich hinter dieser interessanten Geschichte verbirgt hat mich wirklich überrascht, sehr positiv. Das Ende ist sehr gelungen und hat praktisch die ganze Story komplett verändert. 

Zwischendurch war ich immer wieder verwirrt und im Ganzen gab es einfach beim lesen viel zu viele Frage die sich zu langsam entschlüsselten, am Schluss allerdings wurde es dann immer besser. Erst dann sieht man was für eine schöne Geschichte eigentlich dahinsteckt und welche tolle Message das Buch übermittelt. Das Ende hat mich richtig umgehauen und wäre das ganze Buch wie das Ende, hätte es ein Highlight werden können. Somit entscheide ich mich für drei gute Sterne.

3/5 Sterne

Mein Dank geht an den Ravensburger Buchverlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Schöne Rezension, das Buch hört sich irgedenwie ziemlich interessant an, aber schade, dass es am Anfang nicht so toll ist.
    Trotzdem kommt es auf meine Wunschliste :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich interessant an :)
    Allerdings ist das eher nichts für mich :D
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Einen tollen Sonntag meine supernetteundbezauberndesowieliebevolle JASI <3 *Sogar mein Handy schreibt deinen Namen automatisch GROß lol ^^ Also machts meine Tastatur auch*

    Das Buch mit dem tollen Cover...und dem offensichtlich weniger so tollem Inhalt. :( Iwie ist der Verlag generell nicht SOOO umwerfend oder hast du da noch gute Bücher von mitbekommen? Also aus dem Verlag? *Hab bisher nur Eve&Adam dort gelesen gehabt)

    Langweilig...das ist mies. O.O Und oh wie ich es auch überhaupt nicht mag, wenn ich keinen Faden in die Hand gelegt bekomme und einfach der Handlung folge...da schwindet mein Interesse immer weiter ins Nichts. *Bye bye leselust*

    Und wow, der Kritikpunkt mit dem starken Ende aber dem weniger starken ZUVOR da würde ich mich als Autor in den Hintern treten. Denn Potenzial war ja da...nur es hätte vorher richtig geputzt werden müssen. Diese aalglatten Charaktere, gebe ich dir recht...die wirken nicht menschlich. ^^ Authentisch ist da oftmals ein wichtiger Punkt, der ja gewisse Sympathie mit sich bringt und mit dem man sich den Charakteren verbunden fühlen kann.
    Hmmm und auch diese offenen Fragen? Weist du, ich finds super, dass du dich (wie immer ^^) traust, zu sagen, welche Schwächen das Buch hat. Denn das machen LEIDER .... nicht wirklich viele, da sie denken, es ist unwichtig oder vielt. sind sie zu Faul oder denken, dass der Verlag ihnen böse ist. (Was alles total Bockmist ist) Also DANKE, denn genau das zeigt mir auf, dass ich mich vor einem Fehlkauf gerettet habe. Deine Ehrlichkeit ist GOLDWERT meine Liebe. Behalt es so bei. <3

    Dankende, glitzerstarke, Konfettiüberworfene Grüße an dich von
    ~ Jack, der dir noch einen schönen Sonntag Abend wünscht

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.