[Rezension] Endgame - James Frey

Amazon • Verlag

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.
[Quelle: Oetinger Verlag]
12 Spiele kämpfen in Endgame ums Überleben, um die drei Schlüssel. Den wer das Rätsel löst, wird überleben. Die 12 Spieler stammen jeweils aus einem anderen Geschlecht und sich zwischen 13 und 19 Jahren alt. Alle wurden von Göttern ausgewählt um sich zu beweisen und um ihr Leben zu erkämpfen. 

Zuerst einmal möchte ich um den Hype rund um Endgame schreiben. Mir ist er ehrlich gesagt etwas zu laut, das Kryptorätsel drängt sich sehr in den Vordergrund und dazu kommt auch noch Handyspiel und Film. Die Rätsel im Buch sind wirklich sehr schwer, ich habe kein einziges davon gelöst - mich aber auch noch nicht näher damit befasst.

Die Idee von Endgame finde ich jetzt nicht sehr neuartig da sie schon sehr stark an Tribute von Panem erinnert. Nur dass die Kandidaten, wie bei der Buchreihe von Suzanne Collins nicht bunt gemischt sondern ziemlich ähnlich sind. Die meisten kämpfen sich durch Ehrgeiz getrieben durchs Spiel und stecken bis aufs Blut darin fest. Das allerschlechteste an diesem Buch sind nämlich die Protagonisten, für mich hatten nur einige wenige der 12 einen richtigen Charakter, die andere sah ich eher als 'Kampfmaschinen' an. Gut gefallen haben mir: Jago, Sarah, Chiyoko und An. 

Spannende Szene waren haufenweise dabei. Allerdings fühle ich mich meistens wie in einem Actionfilm, sehr viele Kampfszenen, eine Menge Waffen und unwahrscheinlich viel vergossenes Blut. Zwar waren diese Kampfszenen außerordentlich gut beschrieben und in meinem Kopf spielte sich die Szene wirklich unglaublich realistisch ab, aber durch die ständigen Kämpfe fehlte es mir bei der Handlung einfach ein wenig an Tiefe. 

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Mir gefielen die Kampfszenen, der Rest gefiel mir schreibstilmässig eher weniger. Manchmal hatte ich den Eindruck der Autor versucht so viele Stilmittel wie möglich in sein Buch zu verpacken und andererseits hatte ich manchmal auch das Gefühl er will das Buch ganz schnell abhandeln und in seinem Fokus liegt die riesige Promotionaktion rund um Endgame.

Endgame zu bewerten fällt mir sehr schwer. Es gibt viel positives (spannende Kampfszenen, einige wirklich gute Charaktere, interessante Idee, die Rätsel) aber auch negatives (Stilmittel, Glatte Protagonisten, keine Tiefe). Somit entscheide ich mich für 3 gute Sterne.
3/5 Sternen

Mein Dank geht an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Hallo,
    schöne Rezi!! Die bestätigt mir noch mal, was ich auch von anderen Bloggern zu lesen bekommen hab: das Endgame nicht so toll ist, wie es promotet wurde. Ich finde ja, wenn man so einen Wirbel um ein Buch macht, dass die Erwartungen total steigen. Das tut dem Buch oft nicht gut. Unter anderen Umständen würde man es vielleicht besser bewerten aber weil die Erwartungen einfach so hoch sind, entscheidet man sich oft für weniger Punkte...
    Ich bin unsicher, ob ich es lesen soll :/
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ebru :)
      Solche Erwartungssteigerungen tun einem Buch nie gut, ich liebe es immer wenn ein Buch mich überrascht. Sowas ging bei Endgame ja von vorneherei gar nicht, es sei denn es wäre wirklich absolut WOW gewesen.
      Ich muss ganz ehrlich sagen, es gibt viel bessere Bücher, besonders die von der Idee so ähnlich wie Endgame sind. Kann es dir also nicht weiterempfehlen, es sein den du magst Action natürlich dann wäre es das richtige für dich :)

      Löschen
  2. Schöne Rezension. Das Buch habe ich ebenfalls gekauft, da es so gepriesen wurde. Die Rezensionen fallen dann aber doch nicht so gut aus. Bin ich gespannt wie ich es finden werde.
    Liebste Grüße und ein wundervolles Wochenende.
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht kann es dich ja etwas mehr überzeugen :)
      Bei Teardrop war ich total traurig dass alle es so schlecht fanden aber als ich es selbst gelesen habe war ich begeistert. Geschmäcker können so unterschiedlich sein, also lass dich auf keinen Fall davon abhalten das Buch zu lesen! :)

      Löschen
  3. Schöne Rezi! Das Buch liegt auch hier bei mir und ich hoffe es noch im November zu lesen.Ich bin gespannt und ich habe aufrgrund des Hypes auch groe Erwartungen an das Buch... mal sehen wie es mir gefällt ;)
    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und hoffe natürlich dass es dich etwas mehr überzeugen kann als mich ♥ :)

      Löschen
  4. Hey Jasi,
    ehrlich gesagt ist das die erste Rezi die ich zu Endgame richtig lese, ja ich weiß, kaum zu glauben, aber irgendwie hat mich da Buch jetzt noch nicht so angesprochen. Klar würde ich lesen, wenn es vor mir liegen würde, aber deine Rezi hat mir auch bestätigt, dass der Hype vielleicht etwas übertrieben ist :D
    Liebe Grüße,
    Jana ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehypte Bücher haben es, finde ich, sogar ein bisschen schwerer als andere. Sie müssen sich nicht nur vor dem Leser behaupten, sondern auch vor dem Hype. Deshalb bin ich kein Fan von solchen großen Promotionaktionen. :)

      Löschen
  5. Hallo Jasi, super informative Rezension! Ich stand heute schon davor, habe mich dann aber für Kai Meyer entschieden :) eventuell die richtige Wahl, aber interessieren würde mich Endgame trotzdem. Liebe Grüße Jessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dich auf jeden Fall richtig entschieden, Jessika :)
      Vielleicht schnupperst du auch einfach in Endgame rein, dann siehst du ob dir das zusagt oder nicht ^-^
      Viel Spaß mit deinem Kai-Meyer Buch ♥

      Löschen
  6. Hi :) Ich lese das Buch im Moment, bin aber noch nicht sonderlich weit. Bis jetzt finde ich es sehr gut! :) Ich bin gespannt wie meine Meinung amm Ende sein wird. :)
    Schöne Rezi! ♥

    Love ♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde den Hype auch völlig übertrieben. Das Buch wurde dem kein bisschen gerecht. Die Charaktere waren viel zu blass und diese ganzen Zahlen zwischendrin hat den Lesespaß genommen. Ich muss gestehen, ich habe das Buch noch nicht mal zu Ende gelesen.
    Eine sehr schöne Rezension die da geschrieben hast.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.