[Neuzugänge] Kleine Überraschung für Jasi ^-^

Huhu ihr Lieben ♥ 

Diese Wochen kamen 2 ganz wundervolle Pakete bei mir an: Einmal ein Buch von BloggdeinBuch - juhuuu - das ich bereits lese und dann kam noch eine kleine Überraschung bei mir an über die ich mich riesig gefreut habe. Was das genau ist verrate ich hier noch nicht, aber haltet die Augen offen: Im Laufe der nächsten Woche werde ich euch mehr darüber erzählen :) 

Vorher darf ich mir aber noch selbst auf die Schulter klopfen - das ist mein erster Neuzugang seit zwei Wocehn und ich bin richtig stolz auf mich. Aber jetzt beginnen ja dann die Weihnachtseinkäufe und da komme ich selten um ein Buch herum :D Die springen einen ja aber auch beinahe an. 

~ Wer weiß was morgen mit uns ist ~
Ann Brashares • 320 Seiten • 16,99 € [D, Buch] 
Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt …

Ich bin neugierig:
Was für Neuzugänge hattet ihr? 
Was sagt ihr zu dem 'Wer weiß was morgen mit uns ist'? 

Alles Liebe,
Jasi  ♥


Fantastische Hilfeaktion vom LOEWE VERLAG!


Seit dem 3. November 2014 hat der Loewe Verlag eine große Spendenaktion für den "Dachverband der Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e. V." ins Leben gerufen.

"Es werden bis zu 7.777,- Euro an die "Klinikclowns" gespendet und zwar 
50 Cent für jeden neuen Loewe Verlag-Facebookfreund. Seit dem Start der Aktion konnten wirca. 2.500 neue Facebook-Freunde gewinnen. Wir brauchen eure Hilfe, um weitere 13.000 Freunde und indirekte Spender zu erhalten, damit wir unsere Maximal-Spendensumme von 7.777,- Euro erreichen!"

Liket JETZT die Loewe-Facebook-Fanseite und
HELFT MIT! 
♥ 

Danke :) 

[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal - David Levithan


Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe - und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren - aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?
[Quelle: Fischer Verlag]
Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.
Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?
Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?

A wacht jeden Tag in einem anderen Körper auf. Damit fehlt ihm etwas was für andere zu verständlich ist: Freunde, Familie und eine beständige Umgebung. Jeden Tag sieht A anders aus, hat ein anderes Geschlecht, hat andere Freunde und Eltern. Eines Tages wacht er im Körper von Justin auf und begegnet seiner Freundin Rhiannon. A verliebt sich in das Mädchen und verbringt einen wunderschönen Tag mit ihr, im Körper von Justin. Sie weiß natürlich nicht dass nicht Justin sondern A sich in Wirklichkeit mit ihr trifft. A kann Rhiannon nicht vergessen und versucht der hübschen Rhiannon auch in anderen Körpern nahe zu sein. A weiß das Rhiannon seine erste und einzige Liebe, deshalb verrät er ihr sein Geheimnis. Zuerst reagiert das Mädchen etwas misstrauisch doch dann sieht sie das A sie nicht belügt. Obwohl A jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht beginnen die beiden sich zu treffen.

Dann geht etwas schief. Ein Junge beginnt der Presse zu erzählen dass er einen Tag lang vom Teufel besessen war, der ihn auf eine Party geschleppt hat und seinen Körper schließlich am Straßenrand hingelegt hat. Zuerst stößt der Junge auf taube Ohren, doch dann spitzt sich die Situation immer mehr zu und A versucht Kontakt zu dem Jungen aufzunehmen um ihm zu beweisen dass er nicht der Teufel ist.

Eine wundervolle Idee, die ich noch gar nicht kannte und somit vollkommen neu für mich war. Jeden Tag ein anderer Körper zeigt sich aber nicht nur durch das Aussehen sondern auch wie unterschiedlich die Personen ihre Umwelt wahrnehmen. Besonders sah man dass als A im Körper eines schwer-depressiven Mädchens war. David Levithan beschrieb sehr passend wie drückend die Stimmung ist, wie viel dunkler die Welt erscheint und wie belanglos. Das war einer der vielen Momente über die ich mir viele Gedanken gemacht habe.

Man begleitet A durch die ganze Geschichte, doch trotzdem erfährt man eigentlich wenig von ihm. Sein größter Wunsch wäre es normal zu sein, eine Familie zu haben, eine dauerhafte Umgebung und Freunde. Ich hatte immer ein wunderschönes Gänsehautgefühl als er sich mit Rhiannon getroffen hat. Die Dialoge waren nicht kitschig aber trotzdem schön und romantisch. Die Liebesgeschichte nimmt einen sehr großen Teil des Buches ein, aber trotzdem verdrängt es nicht die wichtige Botschaft in diesem Buch: Das war Teil eines Ganzen sind.

Mir gefielen der Schreibstil, die zügige Geschwindigkeit und die unterschiedlich langen Kapitel, die jeweils einen Tag in A’s Leben beschrieben. Das Buch gibt einem genug Gedankenfutter, eine berührende Liebesgeschichte und tolle Lesestunden. Was will man mehr?

Gefüllt mit einer fantastischen, neuen Idee und einer schmerzvoll-schönen Liebesgeschichte. David Levithan zeigt dass wir alle wie A sind, einer unter vielen. Dem Universum also eigentlich total egal. Ein gelungenes Buch dass ich euch nur ans Herz legen kann.  
5/5 Sterne

[Tag] Cry me a book river!

Ein großes Hallo von einer der größten Buch-Heulsusen weit und breit -
MIR! ^-^ 
Bei allen was Bücher betrifft bin ich total emotional und das kann sich durch Hyperventilation, Herumgezappel, Jubbelschreie oder eben Tränen äußern.

Deshalb gibts heute den CRY ME A BOOK RIVER - Tag bei mir und ich stelle euch 6 Bücher vor bei deinen ich total geweint habe.♥ 

LEGEND - Berstende Sterne
von Marie Lu
Der finale Band hat mich so extrem zum weinen gebracht. Einerseits weil er aus war und einfach wei Marie Lu so viel Gefühlschaos in mir verursacht hat. 

Wie viel Leben passt in eine Tüte 
von Donna Freitas
Das Buch ist so schön, so traurig, es ist absolut PEREFKT! Ich hab beim Lesen mehrmals geweint, um Rose, um Will und ihre Familie. 

In deinem Licht und Schatten
von Luisa Reid
Ich mag Geschichten über Zwillinge nicht, aber diese hier war so anders. Hoffnungsvoll aber genauso schrecklich. Es hat mein Herz gebrochen und mir gezeigt wie viel Schlechtes es auf dieser Welt gibt. Ich habe mit den Protonisten so viel mitgelitten. 

Weil ich Layken liebe
von Colleen Hoover
Nach dem Buch war ich total bedrückt und mich hat die Ungerechtigkeit so fertig gemacht. 

Ein ganze halbes Jahr
von Jojo Moyes
Dieses Buch sollte wirklich mit Taschentüchern verkauft werden, nirgends hab ich so viel geweint wie bei dieser Geschichte. Selbst wenn ich daran denke kommen mir schon wieder Tränen. 
 
 By the time you read this i'll be dead
von Julie Anne Peters
Die depressive Atmosphäre im Buch überträgt sich sofort auf den Leser und ich habe das Buch schon so oft gelesen und muss trotzdem immer noch weinen. Am liebsten würde ich es umschreiben.
 
 Weint ihr auch oft bei Büchern? 
Dann seit ihr jetzt offiziell GETAGGT! ♥

Alles Liebe,
Jasi :)
 




Deutsche Buchcover VS Englische Buchcover #2

Erstmal: Fühlt euch alle ganz herzlich gedrückt ♥ 
Mit so viel positiven Feedback hätte ich niemals gerechnet und natürlich hab ich mich riesig gefreut! Vielen Dank :) 


Hier ist die Auswertung vom letzten Mal:
Spinnenkuss 
DEUTSCH: 11 ENGLISCH: 2
Tintenherz
DEUTSCH: 9 ENGLISCH: 2
City of Lost Souls
DEUTSCH: 7 ENGLISCH: 5
Ich brenne für dich
DEUTSCH: 4 ENGLISCH:9

Tribute von Panem
Quelle: Oetinger
 
Quelle: goodreads.com

Eine der meist gelesenen Dystopien: Die Tribute von Panem aka Hungergames. Die englische Ausgabe ist zwar originell aber ich finde die DEUTSCHE Version einfach stimmiger und sie spricht mich viel mehr an.

Silber
Quelle: Fischer
Quelle: goodreads.com

Ich liebe die Innengestaltung von der deutschen Ausgabe und bewundere sie uach total gerne aber hier schlägt mein Herz für die ENGLISCHE Ausgabe. Alleine der Hintergrund, die Seifenblasen und diese zauberhafte Schrift zieht mich in den Bann.

Türkisgrüner Winter
Quelle: Schandtatenverlag

Quelle: goodreads.com

Ganz klar: DEUTSCHES Cover. Schönere Schrift, hübschere Farben und viel bessere Motive! Bei der englischen Version hatte wohl jemand keine Lust lange herumzubasteln. Schade :(

Hope Forever
Quelle: dtv
Quelle: goodreads.com

Ich bin so zwigespalten :o Die deutsche Ausgabe ist super schön, aber die Hoffnungslosigkeit kommt beim zweiten viel besser zur Geltung. Schweres Herzens sage ich: ENGLISCHE.

4 Bücher - 8 Cover: 
Ich möchte von EUCH wissen welche Cover-Version euch besser gefallen hat. 
Kopiert das hier und schreibt dann in den unten in den Kommentaren dazu ob euch die englische oder deutsche Ausgabe besser gefallen hat. Beim nächsten Vergleich werte ich das dann aus und zeige euch bei welchem Buch, welche Ausgabe mehr Stimmen bekommen hat. (: 

Tribute von Panem:
Silber:
Türkisgrüner Winter:
Hopeless: 

Bin gespannt ♥




[Rezension] Bezwungen - Teri Terry



Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK, der für Kyla inzwischen zu einem unberechenbaren Gegner geworden ist, sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden. Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?
[Quelle: Coppenrath Verlag] 


Der finale Band der Slated-Trilogie beginnt mit einem sehr raschen Einstieg. Ich hatte das Gefühl eher ein neues Kapitel anzufangen, als ein neues Buch. Gefiel mir aber sehr gut! Kyla's Fragen um ihre Vergangenheit wurden immer mehr und glücklicherweise habe ich in diesem Buch sehr viele Antworten darauf gefunden.

Kyla wird von Aiden ins Waterfall House geschickt, einem Wohnheim für Teeanger die an einem bestimmten Ausbildungsprogramm teilnehmen. Die Leiterin des Heims ist Kylas Mutter, diejeniger die auch die Anzeige auf MIA veröffentlicht hat. Kyla, oder Riley wie sie sich im Heim nennt deckt so auch einige Erinnerungen von ihrer Vergangenheit auf und bekommt hin und wieder Flashbacks von Erlebnissen mit ihrem Vater. 

Der Schreibstil von Teri Terry war gewohnt schlicht, dafür aber kommt man einfach so schnell durch die Kapitel und die Spannung im Buch lässt auch nie nach. Im Gegenteil, es bleibt immer spannend, die Atmosphäre rund um das Geschehen ist knisternd. Zwischendurch baut die Autorin auch eine Liebesgeschichte ein und hier kommt das große Plus in diesem Buch: Sie läuft so sehr am Rande ab, ist unaufdringlich und ist trotzdem wesentlich. 

In diesem Buch gibt es ganz viele neue Charaktere, von denen jeder interessant und gut ausgearbeitet ist. Besonders gut gefiel mir Kylas Mutter Stella, die Besitzerin des Heimes. Natürlich kamen aber auch viele bekannte Gesichter vor, den wie dieses Buch sehr deutlich zeigt: Die Vergangenheit lässt einen nicht mehr los. Mit dabei auch Ben, Gefühlschaos bei Kyla ist also vorprogrammiert. 

Kyla alias Rain alias Lucy alias Riley hat sich in der Trilogie so gut entwickelt! Aus dem kleinen Slater-Mädchen wurde eine starke, mutige Hoffnungskämpferin. Im ersten Band hat mich Kyla ja noch nicht richtig vom Hocker gerissen, doch hier hat sie es defnitiv geschafft. Ich hab die Protagonistin richtig ins Herz geschlossen.

Einen Stern ziehe ich allerdings ab, für fünf Sterne hat mir einfach etwas gefehlt. Dystopien schaffen es eigentlich immer mich zu überzeugen, aber vielleicht stehe ich auch mit einem persönlichen Konflikt zu Terri Terry, keines der drei Bücher konnte mich so total überzeugen wie viele andere Leser.

Der finale Band der Slated-Trilogie hielt eine Überraschungen bereit und ist ein würdiger Abschluss, ich würde ihn sogar als stärksten Band der Reihe bezeichnen. Kyla beweißt als Protagonistin was in ihr steckt und führt uns durch eine spannende Dystopie. Vollends zufrieden war ich allerdings nicht, deshalb vergebe ich 4 sehr gut Sterne.

4/5 Sterne

Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an BloggdeinBuch und den Coppenrath Verlag.

[Rezension] #rausmitderdicken - Sophia Bennett

Amazon • Verlag

 
OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen - eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen? 
[Quelle: Chicken House Verlag] 

 
 Sashas iPhone wurde geklaut und damit auch das peinliche Video auf dem sie mit ihren drei Freundinnen Nell, Rose und Jodie den selbstgechriebenen Song 'Sonnenbrille' singt. Kurz darauf erscheint das Video im Internet,  jemand hat es bei der Castingsshow Killer Act eingereicht. Der Song schafft es bis ins Casting.  Aus vier Freundinnen wurde die Band 'Manic Pixie Dream Girls'. Doch dann wendet sich das Blatt und einer der Juroren verlangt das sie Rose rausschmeißen weil es etwas kräftiger ist. Das Internet macht den Mädchen dann das Leben zur Hölle. Auf der Socail Media Seite 'Interface' - einer Mischung aus Facebook, Twitter und YouTube bricht eine wahre Hasstirade los, unter dem Thema: #rausmitderdicken.  

Besonders interessant finde ich die Themen die in diesem Buch behandelt werden. Es ist ein sehr großzügiger und spanneder Mix aus Social Media, der Identität im Netz, Cybermobbing, Castingshows, das Starleben, Äußerlichkeiten und Modelmaße. 

Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Das Cover ist wirklich sehr passend und zeigt die vier Protagonisten: Jodie, Sasha, Nell und Rose. Auch innen ist das Buch sehr schön gestaltet, die Kapitelanfangsseiten werden immer als 'Handydisplay' dargestellt und oben im Eck wird angezeigt wie viele Prozent des Buches man schon gelesen hat, quasi als 'Akku'. 

Man verfolgt die Geschichte aus der Sicht von Sasha, neben Rose lernen wir sie von den vier Freundinnen am besten kennen. Ich mochte alle Mädchen gerne, aber besonders Rose und Sasha sind mir ans Herz gewachsen und ich habe sie das ganze Buch über bewundert und geschätzt. Das Leben in der Öffentlichkeit zu meistens ist kein Klacks und sie hat das souverän hinbekommen.

Das Thema Äußerlichkeiten spielt im Stargeschäft eine große Rolle und in #rausmitderdicken kommt das sehr gut raus. Sophia Bennett schreibt mit wahren Worten über den großen Druck und wie sehr uns auch die Sozialen Netzwerke beeinflussen. Dieses Buch ist absolut gegen Modelmaße und 'perfekte' Prominente, und das bekommt man als Leser auch stark zu spüren. Finde ich großartig! 



Besonders überrascht hat mich die Handlung. Nach den ersten 50 Seiten ist es ja schon ziemlich vorraussagend was nun passieren wird, aber die Autorin macht eine 180° Kehrtwende und macht es dadurch richtig spannend. Schließlich finde auch noch eine Liebesgeschichte ihren Platz. Sophia Bennett weiß ihre Seiten wirklich zu Nutzen, den es gab keine nervigen Längen. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich möchte von Sophia Bennett unbedingt noch mehr lesen. Ich finde es genial dass sie solche Themen so gut in eine interessante Geschichte einbaut, sie laufen nebenbei her und zeigen trotzdem ihre 'dunklen' Seiten. Aus diesem Buch kann man auf jeden Fall einiges mitnehmen und ich hätte nicht gedacht dass es mir so gut gefällt. Auch das Ende war sehr passend und ich konnte zufrieden das Buch zuklappen. 

Im Buch gibt es immer wieder auch einige selbstgeschriebene Songs und einer davon wurde tatsächlich vom Chicken House Verlag auf YouTube gestellt. Nämlich 'Atemlos' (Breathless). 
Den Song habe ich mir ein bisschen anders vorgestellt aber ich finde ihn dennoch gut.

Ein interessanter Themenmix, mit authentischen Charakteren und fesselnder Handlung. 5 volle Sterne für Sophia Bennetts neues Buch. 

5/5 Sternen

Herzlichen Dank an den Chicken House Verlag für das Rezensionsexemplar.

[Neuzugänge] Meine Glücksfee hat wieder zugeschlagen! :D

Huhu ♥ 

Meine liebe Glücksfee war in dieser besonders fleißig, denn ich habe bei 2 Gewinnspielen gewonnen und 3 wundervolle Bücher bekommen. Ich bin einfach ein Glückspilz - ihr solltet mich mal beim Monopoly spielen sehen, da powert sich meine Glücksfee so richtig aus und da man in diesem Spiel auch kein Geld für Bücher ausgeben kann bin ich am Ende steinreich. :D 

Aber zurück zu meinen süßen Büchern: 

Verwandte Seelen 1&2:  
Beide Bücher habe ich beim Halloween Gewinnspiel gewonnen und beide klingen so toll, das ich wohl bald mit dem lesen beginnen werde. Vielen Dank nochmal an die Autorin ♥ 
Hier kommt ihr zu ihrem Facebook-Account.

Glasgow Rain:  
Ebenfalls gewonnen. Das Buch stand schon einige Zeit auf meiner Wunschliste und deshalb habe ich mich riesig gefreut darüber. 
Danke, liebe Martina. 

Helden des Olymps - Haus des Hades:  
*fangirling* Percy Jackson!! 
Ich liebe diese Zusatzreihe der man auch folgen kann wenn man (wie ich, böse, böse böse Jasi) die Reihe 'Percy Jackson' nicht gelesen hat. Der Humor von Rick Riorden ist einfach nur göttlich *haha, Wortwitz* und Percy alleine ist ja schon ein Grund das Buch zu lesen. Bitte lass mich deine Annabeth sein.


Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstag ♥ 


Lovelybooks Leserpreis 2014 ♥

Das Jahr neigt sich ganz langsam dem Ende zu & wir alle wissen was das bedeutet: Ja, okay Weihnachten auch, aber ich spreche vom großen LOVELYBOOKS LESERPREIS.

DER ABLAUF: 
Nominierung zum Leserpreis
Bitte nominiere bis zum 19. November pro Kategorie jeweils ein Buch, das im Zeitraum vom 1.12.2013 bis 31.10.2014 erstmalig erschienen ist. Jeder Titel kann nur in einer der Hauptkategorien nominiert werden sowie zusätzlich in mehreren Sonderkategorien.
ACHTUNG: Bitte nominiere das Buch auch wenn es schon in der Liste ist, da jede Nominierung zählt! Falls du in einer Kategorie mehr als ein Buch einreichst, zählt immer nur die letzte Einreichung.
 
Abstimmung zum Leserpreis
Aus den Vorschlägen wird eine Liste mit den meistgenannten Büchern erstellt. Pro Kategorie kommen 35 Bücher in die Abstimmung. Am Donnerstag, den 20. November, startet die Abstimmung! Alle Leser können dann bis zum 27. November darüber abstimmen, welche Bücher den Leserpreis 2014 erhalten.

Bekanntgabe der Gewinner
Am 28. November werden die Gewinner aller Kategorien in Gold, Silber und Bronze
bekannt gegeben.


Habt ihr in diesem Jahr ein Buch gelesen das ich euch absolut begeistert hat? Egal ob Roman, Jugendbuch oder Thriller - nominiert HIER euer Lieblingsbuch und gebt ihm somit eine Change auf den großen Leserpreis 2014.  

[Rezension] Endgame - James Frey

Amazon • Verlag

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.
[Quelle: Oetinger Verlag]
12 Spiele kämpfen in Endgame ums Überleben, um die drei Schlüssel. Den wer das Rätsel löst, wird überleben. Die 12 Spieler stammen jeweils aus einem anderen Geschlecht und sich zwischen 13 und 19 Jahren alt. Alle wurden von Göttern ausgewählt um sich zu beweisen und um ihr Leben zu erkämpfen. 

Zuerst einmal möchte ich um den Hype rund um Endgame schreiben. Mir ist er ehrlich gesagt etwas zu laut, das Kryptorätsel drängt sich sehr in den Vordergrund und dazu kommt auch noch Handyspiel und Film. Die Rätsel im Buch sind wirklich sehr schwer, ich habe kein einziges davon gelöst - mich aber auch noch nicht näher damit befasst.

Die Idee von Endgame finde ich jetzt nicht sehr neuartig da sie schon sehr stark an Tribute von Panem erinnert. Nur dass die Kandidaten, wie bei der Buchreihe von Suzanne Collins nicht bunt gemischt sondern ziemlich ähnlich sind. Die meisten kämpfen sich durch Ehrgeiz getrieben durchs Spiel und stecken bis aufs Blut darin fest. Das allerschlechteste an diesem Buch sind nämlich die Protagonisten, für mich hatten nur einige wenige der 12 einen richtigen Charakter, die andere sah ich eher als 'Kampfmaschinen' an. Gut gefallen haben mir: Jago, Sarah, Chiyoko und An. 

Spannende Szene waren haufenweise dabei. Allerdings fühle ich mich meistens wie in einem Actionfilm, sehr viele Kampfszenen, eine Menge Waffen und unwahrscheinlich viel vergossenes Blut. Zwar waren diese Kampfszenen außerordentlich gut beschrieben und in meinem Kopf spielte sich die Szene wirklich unglaublich realistisch ab, aber durch die ständigen Kämpfe fehlte es mir bei der Handlung einfach ein wenig an Tiefe. 

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Mir gefielen die Kampfszenen, der Rest gefiel mir schreibstilmässig eher weniger. Manchmal hatte ich den Eindruck der Autor versucht so viele Stilmittel wie möglich in sein Buch zu verpacken und andererseits hatte ich manchmal auch das Gefühl er will das Buch ganz schnell abhandeln und in seinem Fokus liegt die riesige Promotionaktion rund um Endgame.

Endgame zu bewerten fällt mir sehr schwer. Es gibt viel positives (spannende Kampfszenen, einige wirklich gute Charaktere, interessante Idee, die Rätsel) aber auch negatives (Stilmittel, Glatte Protagonisten, keine Tiefe). Somit entscheide ich mich für 3 gute Sterne.
3/5 Sternen

Mein Dank geht an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar!


Lesemonat Oktober

... und wie ich kläglich versagt habe.

Ich wusste ja dass dieser Monat etwas schwächer werden wird aber für mich sind 7 Bücher einfach furchtbar schlecht. Normalerweise schaffe ich 15-20. Und der November wird mit NaNoWriMo (mein Kopf sprudelt schon über vor Ideen) nicht besser werden. 
Im ganzen Monat hab ich so viele Bücher gelesen wie ich in einer einzigen Woche an Neuzugängen hatte. Mein SUB hat daher einen richtigen Sprung nach oben gemacht. *seufz* 

Gelesen:
1. Cobra - Deon Meyer (448 Seiten)
2. Crossroads Ohne Gnade - Michelle Raven (480 Seiten)
3. Der Mädchenmacher - Michael Koglin (315 Seiten)
4. Hope Forever - Colleen Hoover (510 Seiten)
5. Wie Sterne so golden - Marissa Meyer (580 Seiten)
6. Das Rosenholzzimmer - Anna Romer (570 Seiten)
7. LÙM  Zwei wie Licht und Dunkel - Eva Siegmund (512 Seiten) 

TOP:

Statistik:
Gelesene Seiten: 3415 (-2186)
Täglich gelesene Seiten:  110 (-78)
Gelesene Bücher: 7
Neuzugänge: 19
Derzeitiger SUB:41

(Update für Oktober)

Zeus 
Hauptaufgaben:
Ein Buch auf dem ein Himmel zu erkennen ist
~ Das Rosenholzzimmer~
580 Seiten [11 Punkte] + [1 Punkt]
Ein Buch aus einer Reihe die aus vier oder mehreren Bücher besteht
~ Wie Sterne so golden ~
580 Seiten [11Punkte] + [1 Punkt]
Ein Buch mit einem Mann auf dem Cover
Zusatzaufgaben:
Ein Autorendebüt
~ LÙM Zwei wie Licht und Dunkel~
512 Seiten [10 Punkte]
Ein Buch auf dem etwas gelbes ist
Ein Buch das hauptsächlich blau ist
~ Hope Forver ~
 510 Seiten [10 Punkte]
GESAMT PUNKTE:  11+1+11+1+10+10= 44 
Ziel für November:
Da ich im Oktober so wenig gelesen habe *Asche über mein Haupt* und im November auch noch der NaNoWriMo ist, werde ich mein Ziel auf 5 Bücher herab setzen. Natürlich hoffe ich dass ich viel mehr schaffen werde. 
Was war euer Highlight im Oktober? (: 
Und freut ihr euch schon auf November? 

[Rezi] Das Rosenholzzimmer - Anna Romer


 Als die Fotografin Audrey Kepler das verlassene Thornwood House im ländlichen Queensland erbt, ergreift sie sofort die Chance, ihrem hektischen Leben in Melbourne zu entkommen und einen Neustart zu wagen. In einem entlegenen Zimmer des alten, aber noch immer prächtigen Hauses entdeckt sie die verblasste Fotografie eines gutaussehenden Mannes. Wie sie bald herausfindet, handelt es sich um Samuel Riordan, den vormaligen Besitzer von Thornwood House, und Audreys Interesse ist geweckt. Schließlich erfährt sie, dass Samuel beschuldigt wurde, kurz nach dem Krieg eine junge Frau ermordet zu haben, was Audrey nicht glauben will. Doch als sie immer tiefer in Samuels Geschichte eintaucht, hat Audrey die böse Ahnung, dass der Mörder von damals noch lebt. Und dann droht sich ihr Verdacht auf gefährliche Weise zu bestätigen ...
[Quelle: Goldmann Verlag]

Audrey zieht mit ihrer 11 - jährigen Tochter ins Thornwood House, das sie von ihrem verstorbenen Ex-Mann Tony geerbt hat. Sie erhofft sich ein friedliches Leben, doch Audrey's Neugier ist geweckt.  Sie möchte die Geheimnisse von Thornwood House aufdecken und herausfinden wer vor vielen Jahren Tonys Schwester Glenda umgebracht hat, an der gleichen Stelle an der Jahre zuvor auch Tonys Großmutter gestorben ist.  Was Audrey allerdings nicht weiß,  dass der Täter noch lebt und sie mit ihrer Neugier in sein Visier gerät. Dabei gefährdet sie nicht nur sich selbst,  sondern auch ihre Tochter.

Nach dem leichten Einstieg kam ich sehr gut und schnell voran. Der Schreibstil ist sehr flüssig und zeichnet sich vor allem durch Harmonie aus. Das einzige was mich manchmal gestört hat war die detailhafte Beschreibung die man manchmal Absatzweise streichen könnte. Zuerst fiel mir das sehr negativ ins Auge, doch je länger ich las desto mehr schätzte ich diesen interessanten Stil besonders weil die Autorin es hingekommt dass die Geschichte trotzdem nicht langatmig ist. 

Der Plot ist sehr abwechslungsreich und es kamen immer wieder spannende Wendungen hinzu so dass es wirklich bis zum Schluss interessant blieb.  Am Ende war das Buch sogar spannender als so mancher Thriller,  einfach weil hier auf die Atmosphäre Wert gelegt wird und nicht Brutalität.  
Die Geschichte wurde immer aus Audreys Sichtweise erzählt,  zwischendurch kamen auch Kapitel von früher aus der Perspektive von Aylish, Tonys Großmutter. 

Audrey kommt man immer näher. Aus der verantwortungsvollen Mutter entwickelt sich eine neugierige starke junge Frau. Durch ihr erfrischendes Wesen, die Neugier und ihren Ehrgeiz habe ich die Protagonistin schnell ins Herz geschlossen.  

Eine romantische Abrundung bildet der junge Danny Weingarten. Eine ganz besondere Art von Traummann, er ist nämlich taub. Es faszinierte mich das ganze Buch über wie gut er mit seiner Behinderung umging.  Danny hatte außerdem einige Makel,  doch gerade das machte ihn nur noch perfekter. 

Die Charaktere rund um Audrey sind sehr interessant aufgebaut und vollkommen unterschiedlich. Jeder hält ein Stück des Puzzels in der Hand das Audrey lösen möchte.  Immer wieder stellte ich beim Lesen eigene Vermutungen an, und obwohl ich mir schon fast sicher war lag ich doch komplett falsch. Hier macht das Raten besonders Spaß weil man alle in Frage kommenden vor Augen hat während man bei Thrillern oft jemand komplett fremden sucht.

Ich vergebe für dieses Buch volle 5 Sterne weil es mich erstens überzeugt und zweitens auch überrascht hat.  Ich hätte nicht gedacht dass mich die Handlung so fesseln würde und alte Familiengeheimnisse so packend sind.
 5/5 Sterne