[Blogtour] Ein rückwärts erzählter Thriller + Gewinnspiel


Huhu ihr Lieben ^-^ 
Das ist leider schon die letzte Station unserer Tour und ich hoffe ihr seit dem spannenden Thriller wie auch dem Autor Jefferey Deaver etwas näher gekommen. 


Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, ist es kein typischer Thriller den der Autor hat sich die Mühe gemacht einen rückwärtserzählter Thriller zu schreiben.Und in diesem Post möchte ich euch gerne erzählen wie es mir mit diesem besonderen Erzähltyp ergangen ist.

Leider erfährt man diese Besonderheit erst wenn man das Buch aufschlägt, den unter dem Titel steht: 'Ein rückwärts erzählter Thriller'. Ich hätte es beinahe übersehen. Zuerst war ich natürlich überrascht und ich muss gestehen das mein erster Gedanke war: Warum kann es nicht normal ablaufen?
Die ersten paar Kapitel war ich auch total verwirrt, da das Buch ja mit dem Ende beginnt. Ich kannte weder die Personen noch die aktuelle Lage. Ich wurde als Leserin ins kalte Wasser geworfen und ganz ehrlich: Ich verstand das Ende auch gar nicht richtig, da ich nicht wusste wer von den Charakteren nun gut und böse ist. Anfangs war es wirklich nicht leicht für mich umzuschalten, es verwirrte mich das ich das ich nach jedem Kapitel einen Schritt zurück machte statt nach vorne. Ich war ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht.

Doch dann, langsam gewöhnte ich mich daran und in dem Moment in dem ich mich richtig auf die Erzählweise und das Buch einließ, hat es mich gepackt. Ich war total gefesselt und hatte auch kein Problem mehr damit in der Handlung zurück zu gehen. Der Autor hat das nämlich zu seinem Vorteil genutzt und dadurch wirklich grandiose Wendungen in die Geschichte eingebracht die man aber erst bemerkt wenn man einen Schritt in die Vergangenheit macht, also ein Kapitel davor liest, was in diesem Buch eigentlich das nächste Kapitel ist. Klingt verrückt, ich weiß (: Aber sobald das Buch liest weiß man was ich meine und ich bin mir sicher dann kann man meine Begeisterung auch teilen.
Zwischendurch mischte sich die Geschichte durch spannende Wendungen wirklich toll durch, aber erst am Schluss dreht sich die Geschichte um 180° und verändert den kompletten Plot.
Das Buch ist so aufgebaut das man mit dem 36.Kapitel beginnt, dem Ende der Geschichte. Vor jedem Kapitel ist noch ein Datumstempel inklusive Uhrzeit, damit man das ganze besser einordnen kann. Zwischendurch kam es schonmal vor das ich zurück blättern musste, weil ein folgenden Kapitel einfach so vieles veränderte. Es ist einfach genial!

Im Vorwort, das hier ganz am Schluss kommt, erzählt der Autor von seinen Beweggründen einen rückwärts erzählender Thriller zu schreiben und das es gar nicht so einfach war. Das glaube ich ihm sofort, den man merkt das eine Menge Mühe und Gedanken hinter diesem Werk stecken und das weiß ich auch zu schätzen.

Blogtourübersicht

Gewinnspiel

2x 'Der Knochenjäger' von Jefferey Deaver

Um diesen tollen Thriller zu gewinnen müsst ihr nur die untenstehende Frage in den Kommentaren beantworten und eure Emailadresse hinterlassen. 
Würdet ihr einen rückwärts erzählten Thriller lesen? Warum?

Teilnahmerichtlinien
  1. Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  2. Teilnahmeschluss ist 28.02 00:00 Uhr.
  3. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  4. Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  5. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.
  6. Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. 
  7. Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  9. Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen 
Ich wünsche euch viel Glück ♥



Kommentare:

  1. Huhu,
    Ja, ich würde durchaus einen Rückwärtserzählenden Thriller lesen. Einfach aus dem Grund weil es mal etwas völlig anderes ist und sehr interessant sein kann.

    Lg Susi
    Email: buecherjunkie78@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    nun mit dem Tod/Ende also dem Ist-Zustand an zu fangen, finde ich persönlich nicht schlecht. Denn man kennt das Ende und weiß das ist , also mal kein Rätsel raten, sondern klar Fakten.

    Und so begreift man sicherlich auch eher, wieso, was passieren musste oder? Und die Menschen so oder so gehandelt haben oder gar mussten.

    Danke für Deinen heutigen Beitrag zur Blogtour, liebe Bloggerin.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen
    Super Beitrag zu einer tollen Blogtour, meine Neugier auf den Autor und natürlich auch auf das Buch ist geweckt worden.
    Einen Rückwärtserzählenden Thriller lesen? Habe ich bis jetzt noch nie, wäre mal etwas ganz anderes und ich denke ich würde ihn auf jeden Fall lesen.
    Lieben Gruss
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry die Email vergessen
      katja-leverkusen[at]web.de

      Löschen
  4. ich habe noch nie einen rückwärtserzählenden thriller gelesen. aber ich fände es spannend, erst das ende zu erfahren und dann stück für stück zum anfang und somit auch zum beginn der geschichte zu gelangen.

    LG, Kami-chan
    flowerchild{ät}hotmail{dot}de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo... :D

    Es könnte Innteressant sein einen rückwärtslesenden Thriller zu lesen. Ausprobieren geht doch über studieren... ;)

    Toller Blog und toller Beitrag.
    Meine Mail Firebird800@web.de

    Liebe Grüße Susannne von
    Bücher aus dem Feenbrunnen
    http://fantastikbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    letzter Tag der Blogtour!
    Man lernt immer nette neue Blogs kennen, das finde ich super. :)

    Ob ich einen rückwärts-Thriller lesen würde?

    ausprobieren auf jeden Fall. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass es so interessant ist, aber ich denke dass man die Spannung auch da super verpacken kann. Gerade für so einen guten Autor..

    Liebe grüße,
    Meteorit ( meteoritmeteoritmeteorit@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Danke für Deinen Beitrag!
    Also Ja ich würde einen rückwerts erzählenden Thriller lesen! Da ich total gespannt darauf bin wie der Autor das umgesetzt hat und es einfach eine ganz neue Erfahrung ist auf die man sich da einlässt! Ich stell mir das ganz spannend u. interessant vor!
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    eine tolle Blogtour war das, wieder ein paar neue Lesezeichen dazu gewonnen ;)

    Zu der Frage, also ich würde auf jeden Fall nochmal einen Thriller rückwärts lesen denn Jeffery Deaver hat das grandios gemacht und wenn es von einem guten Autor ist würde ich mich sofort darauf stürzen ;)

    Lg Lea
    leapunch@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    ein rückwärtserzählender Thriller hört sich sehr spannend an. Wieso? Weil man im Prinzip doch am Anfang schon alles weiß - und man trotzdem nicht schlauer ist ;) Eine dauerhafte Spannung und ein nicht endender Nervenkitzel macht für mich einen perfekten Thriller nun einmal aus :)

    Liebe Grüße
    Sabine
    schatzye@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  10. Halio,
    ja würde ich weil es auch interessant ist zu sehen wie sich ein Thriller aufbaut.

    Viele Grüße SOnja

    AntwortenLöschen
  11. Also ich glaube ich würde es auch einfach mal ausprobieren, so einen Rückwärtserzählenden Thriller zu lesen. Entweder es gefällt einem oder nicht...nachher ist man schlauer ;-)
    LG Anne
    korall11@gmx.de

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.