[Rezension] Monument 14 - Emmy Laybourne

An dem Tag, als die Welt untergeht und ein Tsunami die Ostküste der USA trifft, stranden 14 Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Schnell wird ihnen klar, dass sie völlig auf sich allein gestellt sind. Während der Strom ausfällt und die Zivilisation zusammenbricht, braut sich am Himmel etwas noch viel Furchtbareres zusammen. Eine Giftwolke aus einer nahen Chemiefabrik nähert sich dem Einkaufszentrum. Diejenigen, die die Chemikalien einatmen, verändern sich in völlig unerwarteter und beängstigender Weise. Der zurückhaltende Dean, bislang eher ein Außenseiter, muss sich mit den anderen verbünden und um sein Überleben kämpfen …
[Quelle: Heyne fliegt Verlag]
Als plötzlich riesige Hagelkörner vom Himmel fallen, sitzt Dean gerade im Schulbus. Seine Busfahrerin bringt ihn und seine, mehr oder weniger Freunde, sowie seinen Bruder und Astrid, das Mädchen in das er heimlich verliebt ist, im Greenway unter. Ein überbautes Zentrum in dem es einen Supermarkt, eine Pizzaria und mehr gibt. Die Busfahrerin verschwindet um Hilfe zu holen. Nun sind die Schüler auf sich alleine gestellt, den die Apokalypse beginnt und aks dann auch noch extrem giftige Gase die Menschen überschnappen lässt müssen sie im Greenway ein neues Leben aufbauen.

Der erste Teil der Monument - Trilogie ist genauso wie man sich einen Auftakt wünscht: einleitend. Man lernt die Charaktere kennen, indem man die Handlung etwas fallen lässt und Momente einbaut in denen sich die Charaktermerkmale herauskristallisieren. Zuerst war ich noch ein wenig skeptisch was die Protagonisten betrifft, doch je weiter ich gekommen bin desto mehr mochte ich sie. Besonders den Protagonisten Dean, anfangs sah ich in ihm den langweiligen Durchschnittstyp doch er hat Biss, ist intelligent und eine Bereicherung fürs Team. Sehr gut gefiel mir das es diesmal nicht nur Teenager gab sondern auch Volkschulkids die auch im Bus waren. 

Die Apokalypse, riesige Hagelkörner, Tsunamis und Flutwellen finde ich richtig spannend da sie sehr realistisch aufgebaut ist und ohne das die Menschen sofort Zombies werden. Das passiert erst als durch einem zerstörten Tank giftige Gase austreten die sich je nach Blutgruppe, anders auf den Menschen auswirken. Die Möglichkeiten sind Unfruchtbarkeit, ein tödlicher Ausschlag, Halluzinationen oder die schlimmste aller Variationen: Unkontrollierbare Wut. 

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man kommt unheimlich schnell vorran, es ist durchwegs spannend obwohl es oftmals nur Kleinigkeiten sind die, die Geschichte aufrütteln. Aktionreich ist der erste Band jedoch nicht, es dreht sich viel mehr um das gemeinsame Zusammenleben der Jugendlichen. Welches ich auch sehr gerne gelesen habe, da lustige und tolle Momente dabei haben. Das Abenteuer beginnt erst gegen Ende und wird sich im zweiten fortsetzen. 
Eine authentische Apokalypse mit  fesselnden Charakteren, die man schnell ins Herz schließt. Kein actiongeladenes Buch sondern ein richtig spannendes!
 5/5 Sterne

Reihenfolge:
1. Monument 14
2. Die Flucht
3. Die Rettung

Herzlichen Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplars! 

Kommentare:

  1. Huhu Jasi ;)
    Eine tolle Rezension, du hast mir richtig Lust auf das Buch gemacht, ich habe schon mal was davon gehört, aber besonders interessant war es bist jetzt für mich noch nicht.
    Aber jetzt muss ich es mir auf jeden Fall mal noch genauer anschauen ;)
    Wie du schon gesagt hast, finde ich es gut, dass die Menschen nicht gleich Zombies werden, dass ist wirklich realistischer.
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie bei so einem Thema lustige Momente dabei sein können, das hört sich richtig gut an ;)
    Liebe Grüße,
    Jana ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Jasi,

    ohhh, das hört sich toll an =3 Band 1 liegt ja auch hier auf dem Sub. Mensch, muss ich es mal runtehrolen *Leiterhol* xD
    Eine sehr schöne Rezi ❤

    Glg ❤
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Hey Jasi!

    Ich hab den ersten Teil der Monument Reihe auf sehr sehr gern gelesen! Die Möglichkeit der Apokalypse sind so real, dass sie schon wieder erschreckend waren. Dass es Kinder sind, die auf sich gestellt überleben müssen, fand ich auch sehr ergeifend!
    Klasse Rezi zu einem tollen Buch!
    *gleich mal zum zweiten Teil stalken geh* :-D

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Jasi,
    Dieses Buch muss unbedingt bald bei mir einziehen! Ich liebe Dystopien und hab schon so viel Gutes darüber gehört.
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Jasi,
    Dieses Buch muss unbedingt bald bei mir einziehen! Ich liebe Dystopien und hab schon so viel Gutes darüber gehört.
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.