[Rezension] Der Rithmatist - Brandon Sanderson


Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? 
Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht …
[Quelle: Heyne Verlag]  

Für Joel gibt es nicht spannenderes als Rithmatisten. Die Magier die Kreidestriche lebendig machen und dadurch kämpfen. Er wünscht sich aus ganzem Herzen auch zu den Rithmatisten zu gehören, aber er wurde nicht mit dieser Gabe beschenkt und so bleiben seine Kreidelinien leblos. Trotzdem gibt Joel nicht auf und schafft es einen Assistenzplatz bei dem Rithmatik-Professor Fitch zu erlangen. Plötzlich verschwinden Rithmatisten-Schüler und man findet an dem Ort an dem sie verschwunden sind, letzte Linien eines wilden Kreidekampfes. Doch der Entführer hat eine ganz besondere Kampftechnik, den die Kreidezeichnungen die Joel und der Professor am Tatort auffinden sind ihnen unbekannt. Joel hat den seltsamen und gefährlichen Professor Nalizar unter Verdacht und schließlich setzt er bei den Ermittlungen sein Leben aufs Spiel.

Ich muss sagen, dass mich das Buch wirklich überrascht hat. Dem Klappentext stand ich anfangs etwas kritisch gegenüber, doch da ich nach 'Steelheart' ebenfalls von Brandon Sanderson, mehr von ihm lesen wollte, dachte ich mir ich versuche es mit diesem Buch und bin nicht enttäuscht worden. Im Gegenteil, dieses Buch ist sogar um einiges besser und komplexer als 'Steelheart'. Die Idee, die ich anfangs nicht so spannend fand, packte mich gleich nach der ersten Idee, da man als Leser sehr deutlich merkt wie stark sich der Autor mit seiner Welt und deren Gesetze auseinander gesetzt hat. Alles fügte sich perfekt zusammen und ich war beeindruckt von diesem faszinierenden Magiesystem. Kreidelinien zum Leben erwecken klingt zuerst vielleicht etwas fade, besonders da sie nur 2D sind, also nur als Zeichnungen über den Boden wandern, doch auch hier wurde ich überrascht. Von Seite zu Seite stieg meine Begeisterung für diese außergewöhnliche Magie.

Im Buch gibt es zahlreiche schöne Illustrationen, die vor allem das Verständnis für die Rithmatik herstellen. Vor jedem Kapitel gibt es eine Seite in dem entweder etwas über die Grundlinien steht oder man eine Verteidung sieht. Beispielsweise werden die vier Grundlinien (Wehrlinie, Sperrlinie, Formlinie und Wirklinie) gleich vor dem ersten Kapitel erläutert. Von Kapitel zu Kapitel gibt es dann immer kompliziertere Verteidigungssysteme, die dargestellt und erklärt wurden. Hin und wieder gibt es auch während den Kapiteln, am Rand kleine Illustrationen von Kreidlingen (Formlinie).

Der Protagonstin Joel hat mich mit seiner großen Begeisterung für die Rithmatik schnell angesteckt. Immer wenn er anfängt von den magischen Linien zu schwärmen, fing ich beinahe automatisch an zu nicken. Mit seiner sympatischen, zielstrebigen Art hat er es schnell geschafft mich von ihm zu überzeugen, außerdem gefiel mir sein ausgeprägter Beobachtungssinn. Er hat nur wenige Freunde, da er lieber die Rithmatik studiert als mit den anderen Jungs Fußball zu spielen und immer wieder wünscht er sich dass die Rithmatisten nicht so verschlossen wären. Im Laufe der Geschichte freundet er sich dann tatsächlich mit einer flippigen Rithmatistin, Melody, an, die Nachhilfe bei Professor Fitch bekommt. Sie ist ein Wirbelwind an Gefühlen und ist somit ganz anders als der ruhige Joel.

Ich möchte euch das Buch wirklich ans Herz legen, da es für mich definitiv ein Monatshighlight ist. Es ist spannend, mitreißend und schafft es zu begeistern. Außerdem ist es sehr einfach sich in der doch sehr komplexen Geschichte einzufinden. Dadurch fühlt man sich mit der Story nur umso verbundener. Der Schreibstil von Brandon Sanderson ist brilliant. Man spürt dass er mit Leidenschaft schreibt und mindestens genauso verliebt in rithmatische Linien ist wie Joel.

Ein fesselnder Fantasyroman der durch seine umfassende Komplexität, fantastischen Charakteren und einer ausgezeichneten Welt fasziniert. Ich konnte mich beim Lesen kaum vom Buch trennen und hatte auch viel Spaß dabei durch das Buch zu  blättern um die wundervollen, sowie gleichzeitig sehr hilfreichen Illustrationen zu bewundern. Die Wartezeit auf den zweiten Band erscheint mir schon jetzt viel zu lange. 
5/5 Sternen

Mein Dank geht an den Heyne fliegt-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Oh, wie toll! Das Buch wird eines der nächsten sein, die ich lese! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es begeistert dich genauso wie mich! *-*

      Löschen
  2. Das Buch ist mein Highlight dieses Jahres. Ich glaube nicht, dass ich dieses Jahr noch ein Buch lesen werde, das ich besser finde :) Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Also das ich ja wirklich mal das beste Lob dass man einem Buch machen kann, aber ich kann dich da absolut verstehen. Das Buch ist einfach nur genial! *--* ♥

      Löschen
  3. Das Buch habe ich auch schon stehen sehen. Und es lockt mich so in den Fingern :D Der Autor ist aber auch toll. Ich liebe seinen Still ♥♥

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jasi :)
    Die Rezension hört sich toll an. :D Mich zieht das Cover ja so an und ich bin am überlegen ob ich es lesen soll. Aber du kennst das ja... Zeitprobleme und so. :)
    Ich bin ja immer vorsichtig was Autoren und männliche Protagonisten angeht, aber spätestens seit "Red Rising" weiß ich, dass es auch anders geht. Jedenfalls könnte auch Brandon Sanderson was für mich sein. Ich muss mich jetzt nur zwischen dem Buch und "Steelheart" entscheiden. :D Nach deiner Rezi würde ich aber eher zu erstem tendieren.
    Wünsch dir einen schönen Sonntag. ♥

    Liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Wenn dir Sanderson gefällt, dann ließ mal von ihm "Die Kinder des Nebels" - Trilogie. Die Bücher würde ich als seine besten bezeichnen.

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.