[Rezension] Die Wächter von Avalon - Amanda Koch



Trauer. Sehnsucht. Das verraten die Augen der achtzehnjährigen Esmé Breckett – bis sich ihr Leben auf magische Weise verändert.
Der Geist von Avalon ruft nach ihr und sie fühlt einen Zauber um sich, der sie auf seltsamem Weg Raven Sutton treffen lässt.
Aber wer ist dieser junge Mann, der ihr so seltsam vertraut erscheint? Esmé erfährt von der Prophezeiung der Lichtelfen: Avalon ist in Gefahr und mit der heiligen Insel auch das magische Land Amaduria. Mächtige Feinde bedrohen die Wächter von Avalon, die Erben des großen Merlin. Die schwarzen Alben sind stark, und in einer Vision sieht Esmé Ravens Tod. Das dunkle Grauen greift auch nach ihr.
Ist sie wirklich Teil einer Prophezeiung? Kann sie Raven im Zauber der magischen Welt retten?
[Quelle: Familia Verlag] 

 
Das junge Mädchen Esmé verändert sich und nicht nur die Magie nicht immer mehr Raum in ihre ein, sondern auch der Geist von Avalon, welcher nach ihr ruft. Eines Tages führt sie eine Intuition auf den Dachboden, wo sie ein Foto von ihrem Bruder Eric mit Freunden entdeckt welches vor vielen Jahren aufgenommen wurden. Als sie ihn danach fragt, stellt sich Leben auf den Kopf den der Junge, Raven, der auf dem Foto zu sehen ist, ist nach einem schlimmen Unfall plötzlich mit seiner Familie verschwunden und gemeinsam mit der Eric beginnt sie nach Hinweisen zu suchen wo die Familie sein könnte.

Ich bin ein großer Fan von Fantasyliteratur, wobei ich allerdings gestehen muss das ich es auch nicht mag wenn in einem Buch zu viel Fantasyelemente vorkommen, da mir eine ausgeglichene Mischung zwischen real und unwirklich immer noch am besten gefällt. Dieses Buch hier war schon ziemlich an der Grenze, da es wirklich sehr fantasylastig ist, doch überraschenderweise fand ich das gar nicht schlimm. Im Gegenteil! Amanda Koch hat eine wunderschöne Welt aufgebaut, die vor allem durch die zahlreichen Details sehr einzigartig und besonders wirkt. Es machte mir großen Spaß mich dort aufzuhalten und mit den Charakteren Abenteuer zu erleben.

Anfangs hatte ich mit kleinen Startschwierigkeiten zu kämpfen, den obwohl das Buch einen sehr angenehemen Lesefluss hat wurde man nach einer ruhigen Einstiegphase mit vielen Informationen und neuen Charakteren überflutet. Die richtige Zuordnung fiel mir daher nicht gerade einfach, aber das wurde dann im Laufe des Buches besser und die Autorin konnte die Informationen in praktische Häppchen verteilen, so dass man nicht das Gefühl hatte vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und flüssig so das es mir nicht schwer fiel mich in der Geschichte zu verlieren. Allerdings merkte man beim Lesen dass die Autorin sich in ihrem eigenen "Wortschatz-Territorium" aufhielt und dieses auch kaum verlies, da hätte man vielleicht mit ein paar Synonymen oder Umschreibungen arbeiten können.

Bei der weibliche Protagonistin Esmeralda, oder im Buch auch Esmé genannt, fiel es mir nicht sehr schwer sie ins Herz zu schließen. Sie ist eine mutige, tapfere junge Frau die überraschend gut mit ihrer neuen Fähigkeit zurrecht kommt. Ebenfalls sehr zufrieden war ich mit dem männlichen Gegenstück Raven und zwischen Esmé und ihm entwickelte sich auch schnell eine kleine Liebesgeschichte welche ich sehr schön fand. Sie drängte sich, glücklicherweise, nicht zu sehr in den Vordergrund und durch die Gefühlseinblicke konnte ich mich immer sehr gut in die beiden hineinversetzen. In der Geschichte gab es auch einige interessante Nebencharaktere, aber diese wurden leider nur sehr skizzenhaft dargestellt und wenig beschrieben.

Ein spannendes, unterhaltsames Fantasyabenteuer das kleine Unstimmigkeiten enthält, welche aber durch den guten Lesefluss zum Glück etwas untergehen. Amanda Koch's Buch hat mich nicht hunderprozentig überzeugt, aber trotzdem hatte ich viel Spaß beim Lesen dieser fesselnden Geschichte. 
4/5 Sternen

Vielen Dank an den familia Verlag für das Rezensionsexemplar!

Die Wächter von Avalon
1. Die Prophezeiung
2. Der Fluch des Suadus
3. Die Legende von Yr 

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Deine Rezension ist sehr hilfreich und bestätigt eigentlich auch was meine Mama gesagt. Sie hatte auch zu Beginn Startschwierigkeiten. Sie meinte ich solle das Buch als nächstes Lesen und schwups war es schon auf meinem SuB (zur Abwechslung muss nicht ich die Bücher kaufen :P)
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Auf meiner Reise zwischen Zeilen und Worten, hat mich ein kleines Funkeln hierhergeführt, denn ich bin ein Glühwürmchen und liebe alles Helle. Nun bin ich hier in deiner Leuchtwelt der Bücher abgetaucht und weiß gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll, weil man schon nach paar Tagen Internetverlust deine Worte zu Büchern vermisst *-*

    In Moment habe ich auch wieder richtig Lust mehr in die Fantasy-Richtung zu lesen, aber da du nicht ganz überzeugt worden bist und ich bei diesem Genre immer so zögerlich bin - schaue ich erstmal weiter und fliege davon!

    Alles Liebe *flatter und Glitzerstaub hinter mir herzieh*
    Dein Glühwürmchen ♥

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.