[Rezension] Die Wächter von Avalon Die Legende von Yr - Amanda Koch


Avalon wird erschüttert. Die Magie einer alten Kraftlinie scheint zu erwachen. Es ist eine Sternenkarte, die die Hohepriesterin in die irdische Welt blicken lässt. Jupiter durchwandert das goldene Tor der Sterne und schickt sein Licht nach Aran – die Insel mit der verschollenen Kraft des Wassers. Raven aber glaubt, darin ein ganz anderes Geheimnis zu erkennen und begibt sich mit Aylórien allein an den von Nagaina geweissagten Ort. Auf der Insel wirkt nicht nur die mystische Kraft des Meeres. Muireall gebietet dort über die Magie des Feuers und des Mondes. Und noch bevor die Wächter die Zeichen der Neuen Zeit verstehen, wirkt Muireall einen verhängnisvollen Zauber. Welche Mächte herrschen verborgen in der irdischen Welt? Und was ist die Wahrheit der Legende von Ýr aus längst vergangenen Tagen?
[Quelle: Amazon] 


Die Magie alter Kraftlinien scheint zu erwache und in Avalon gibt es mehrere Erdbeben, deren Ursprung nicht klar ist. Juper schickt sein kraftvolles Licht nach Aran. Raven begibt sich mit Aylórien an den Ort der von Nagaina vorhergesagt wurde, eine Insel die von der Kraft des Meeres lebt. Muireall herrscht dort über die Magie des Mondes und Feuer und noch bevor die Wächter die Zeichen deuten wirkt ihr verhängnisvoller Zauber.

Den Inhalt dieses Buches in wenige Sätze zusammenzufassen, ist gar nicht so einfach! Schließlich ist 'Die Legende von Yr' der dritte Band der Fantasytrilogie und die Geschichte wurde von Band zu Band immer komplexer. Das war für mich als Leserin sehr beeindruckend, doch natürlich hat so eine weitläufige Welt auch seine Schattenseiten. Manchmal fühlte ich mich etwas überfordert durch die Flut an Informationen. Besonders die ausgefallenen Namen der Orte und Charaktere könnten Schwierigkeiten bieten, gerade wenn man die Bände nicht, so wie ich, in einem knappen Zeitraum liest. Da ich die Reihe aber, beinahe ohne Unterbrechung gelesen habe, fiel mir das viel leichter. Für zukünftige Bücher würde ich der Autorin aber empfehlen, zumindest die Namen etwas schlichter zu gestalten.

Mich nun von den Charakteren zu verabschieden fiel mir nicht sehr leicht, schließlich durfte ich sie drei Bände lang bei ihren aufregenden Abenteuern begleiten und immer mehr kennen lernen. Besonders Esmé/Aylórien ist mir ans Herz gewachsen und mir gefällt die große Entwicklung die sich während der Geschichte durchgemacht hat. Toll fand ich auch, das Erik in dieser Geschichte auch eine Rolle spielte und sich auf die Suche nach seiner Schwester machte.

Auch der letzte Band ist sehr mitreißend und war nicht schwer mich in der Geschichte zu verlieren. Hin und wieder waren es mir eine Spur zu viele Informationen auf einmal, aber für diese Kleinigkeit drücke ich gerne ein Auge zu. Schließlich hat mir das Lesen großen Spaß gemacht und ich habe mich in Avalon sehr wohlgefühlt. Die bildhafte Sprache der Autorin machte es mir leicht die Welt vorzustellen und mich an die zahlreichen Orte zu träumen. Die vielen Fragen lösen sich bis zum Schluss sehr gut auf und das Ende bietet noch einmal einen guten Aufschwung. Rundum gelungen!

Eine komplexe Fantasygeschichte und ein würdiger Abschluss für die großartige Trilogie von Amanda Koch. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und durchwegs sehr gut unterhalten. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen! 
5/5 Sterne

Vielen Dank an den familia-Verlag für das Rezensionsexemplar!

~ Die Wächter von Avalon ~
1. Die Prophezeiung *klick*
2. Der Fluch des Suadus *klick*
3. Die Legende von Yr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.