[Rezension] Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks - Cynthia Hand


Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.
[ Quelle: Harper Collins Verlag ] 

Alexa glaubt nicht an Glück und Romantik. Seit ihr Bruder Ty gestorben ist, ist das einzige Sichere in ihrem Leben die Mathematik. Ihre Freunde entfernen sich von ihr, da sie nicht wissen wie sie mit Lexie nach dem großen Verlust umgehen sollen und ihre Mutter verliert sich in ihrer eigenen Trauer. Ihr Therapeut Dave schlägt Lexie vor ein Tagebuch zu führen um mit ihren Gefühlen zurecht zu kommen. Anfangs ist Lexie skeptisch, doch sie beginnt zu schreiben und kommt ihrem verlorenem Bruder immer näher und plötzlich scheint das Glück doch nicht so unwahrscheinlich zu sein, wie sie anfangs dachte. 

Nachdem ich ein großer Fan von der Unearthly-Reihe bin, musste ich auch Cynthia Hands neustes Werk lesen. Diesmal ging sie in eine komplett andere Richtung, was ich sehr interessand fand und meine Neugier noch vergrößerte. Das aufgegriffene Thema wurde in vielen Büchern schon sehr oft behandelt und obwohl Cynthia Hand sehr viel Gefühl in ihre Geschichte steckt, was es doch nicht genug. Das Buch konnte mich zwar mitreißen, aber nicht bewegen. Ein einziges Mal ist es der Autorin gelungen mich zu Tränen zu rühren, dabei bin ich jemand der beim Lesen sehr nahe am Wasser gebaut ist. Bei ihrer Fantasyreihe flossen bei mir deutlich mehr Tränen! 

Die junge Protagonistin Lexie fand ich sehr interessant, besonders ihre Begeisterung für Mathematik und Zahlen. Sie ist sehr schlau und es hat mir gut gefallen das ich sie durch die Geschichte begleiten durfte. In dem Tagebuch gelingt es ihr anfangs nicht ganz sich zu öffnen, doch im Laufe der Geschichte beginnt sie sich sehr zu verändern. Diese Veränderung mitzuerleben empfand ich als eines der schönsten Dinge in diesem Buch. Jemanden loszulassen ist unglaublich schwer und dies wurde mir beim Lesen immer wieder bewusst. 

Rundum fand ich das Buch eigentlich sehr schön, besonders da Cynthia Hand versucht dem Leser von Lexie so viel wie möglich zu zeigen. Allerdings war ich anfangs etwas skeptisch, da die Geschichte leider nichts Neues zeigte. Dachte ich zumindest. Dies erfährt man dann erst am Ende, welches mich dann sehr überzeugen konnte und gut gefallen hat. Leider fehlten mir an manchen Stellen die Tiefe, den schließlich sind es gerade diese verzweigten Wurzeln die Geschichten zu etwas Besonderen und Einzigartigen machen.

Ein schönes Buch über Verlust, Trauer und das Glück. Leider fehlte mir an manchen Stellen die Tiefe und nicht immer haben mich die Worte von Cynthia Hand so sehr erreicht, wie ich es mir gewünscht hätte. Ihre Fantasybücher gefallen mir besser! 
4/5 Sterne

Mein Dank geht an den Harper Collins Verlag und BloggdeinBuch!

Kommentare:

  1. Hallo!
    Mir ging es ähnlich! Ich habe das Buch gestern beendet und leider muss ich sagen, dass mich die unkorrigierte Fassung des Buches öfters total aus dem Lesefluss geschmissen hat! Sooo viele Fehler....auch fehlte mir eine Antwort auf eine Frage. Sonst aber ein emotionales Buch....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir leider auch, Martina aber da es ja eine unkorrigierte Fassung ist, drücke ich gerne ein Auge zu. :) Ansonsten ist es aber wirklich ein schönes Buch! ♥

      Löschen
  2. Huhu liebste Jasi ♥

    was für eine bezaubernde Rezension, aber das ist man von dir ja gewohnt :D
    Das Buch habe ich scon in vielen Neuerscheinungsposts für den Oktober gesehen und was sehr gespannt auf die ersten Meinungen. Wahrscheinlich würde es mir nach dem Lesen ähnlich wie dir gehen, weil ich von diesem Buch eine gewisse Tiefe erwartet hätte... Wenn ich es im Laden stehen sähe wäre ich aber wahrscheinlich trotzdem zuuuu neugierig und würde mindestens darüber nachdenken es zu kaufen. Vielleicht komme ich ja dazu es bald zu lesen

    Liebst Hannah♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das ist ja wirklich unglaublich lieb von dir Hannah! *-* ♥
      Ich kann dir das Buch ans Herz legen, obwohl es definitiv berührendere Bücher zu diesem Thema gibt,
      die auch mehr Tiefe aufweisen. Wenn du aber gerne etwas von Cynthia Hand lesen möchtest, kann ich dir nur ihre Unearthly-Trilogie empfehlen! Die war klasse! :)
      Fühl dich ganz lieb gedrückt! :)) ♥

      Löschen
  3. Hallo liebe Jasi,

    eine wirklich schöne, ausführliche Rezension, der ich in großen Teilen zustimme. Allerdings konnte Cynthia Hand mich tatsächlich sehr berühren mit diesem Roman. .
    Ich habe mir erlaubt, sie auf meinem Blog zu verlinken: http://booksinmyworld.de/rezension-die-unwahrscheinlichkeit-des-gluecks-cynthia-hand/

    Solltest du etwas dagegen haben, lass es mich bitte wissen und ich nehm die Verlinkung raus.

    Liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.