[Rezension] Es ist dein Planet! - Sascha Mamczak & Martina Vogl


Eigentlich kann sich doch jeder von uns eine andere, bessere Welt vorstellen: eine Welt, in der wir mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen so schonend umgehen, dass die jungen Menschen von heute eine lebenswerte Zukunft haben werden. Die Frage ist nur: Warum geschieht nicht, was sich jeder vorstellen kann? Wer oder was hindert uns daran? Und welche Möglichkeiten gibt es, sich dem Irrsinn entgegenzustellen, den wir mit unserem Planeten veranstalten? Ein Buch zum Mitdenken und Weiterdenken, zum Mitmachen und Weitermachen, zum Hinterfragen und Sich-Engagieren. 
[ Quelle: Heyne fliegt Verlag ]

Die sechs Schüler Anton, Lina, Jan, Emma, Paul und Maries von der 7c sollen bei einem Umweltprojekt jeder eine Idee gegen den Irrsinn Umweltverschmutzung präsentieren. Gemeinsam setzen sie sich zusammen und überlegen was den beim Umweltschutz eigenlich so falsch läuft und was man als "kleiner Schüler" dagegen tun kann. Dabei entstehen nicht nur Freundschaften, sondern auch viele tolle Ideen wie man selbst auch aktiv werden kann.

Heutzutage sieht man, egal wohin man blickt, gestresste Menschen die von einem Termin zum nächsten hetzen. Ich selbst bin gerade in der Abschlussklasse und mein Alltag ist mit Schulprojekten, Lernstunden und Hausaufgaben vollgestopft. Diese fehlende Zeit ist für viele die Ausrede, wenn man sie fragt ob sie etwas Gutes für die Umwelt tun. Ich muss gestehen das ich das auch viel zu oft mache. Aber es geht einfach viel schneller einfach mit dem Auto in die Stadt zu fahren, als mit dem Rad oder dem Zug. Doch in diesem Buch von Sascha Mamczak und Martina Vogl erfährt man wie man mit kleinen Dingen tagtäglich etwas Gutes tun kann. Vor allem liefert es aber gute Denkansätze denen man nachgehen kann.


Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und dadurch auch sehr ansprechend. Ohne große Umschweife wird auch schon auf der ersten Seite des Buches das Thema 'Umwelt' angeschnitten. Ich persönlich finde es toll, dass das Thema so gut in eine interessante Geschichte eingebaut wurde. Dadurch das die sechs Schüler untereinander darüber diskutieren, wirkt es viel lebendiger und man vergisst beinahe das man tatäschlich ein Sachbuch liest. Zwischendurch gibt es dann immer wieder tolle Illustrationen, in Form von Diagrammen, Zeichnungen und Zetteln. Ich hatte das dünne Buch auch innerhalb zwei Stunden durchgelesen und war überrascht wie sehr es mich gefesselt hat.

Leider ist zu sagen, das mir der thematische Inhalt des Buches fast ein bisschen zu wenig war. Es gab viel Neues, aber leider auch vieles das man immer wieder hört. Beispielsweise was Schadstoffe, Artensterben und den Klimawandel betrifft. Für vollkommene Neueinsteiger, oder jüngere Leser ist das Buch allerdings wieder perfekt geeignet. Die Ideen, welche die Schüler schließlich vortragen finde ich sehr gelungen. Sie zeigen auf dass es doch nicht ganz so schwer ist etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Finde ich toll!

Ein tolles Jugendsachbuch, das dazu animiert aufzustehen und sich für die Umwelt stark zu machen! Allerdings ist es eher für 'Einsteiger' in das Thema geeignet, da es sehr einfach darstellt wird wie man mit kleinen Schritten/Ideen gegen den Irrsinn vorgehen kann.
4/5 Sterne 

Mein Dank geht an den Heyne fliegt - Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.