Mein Bücherjahr 2015!

Hallo meine Lieben!

Das hier ist mein allerletzter Post für dieses Jahr. Am liebsten würde ich mich wieder darüber wundern dass das Jahr schon wieder vorbei ist, aber da ich das irgendwie jedes Jahr mache, lasse ich das für dieses Mal ausfallen. ;) Dagegen dachte ich mir, ich freue mich einfach auf das Kommende und versuche mich in den restlichen freien Tagen auf den stressigen Jänner vorzubereiten. Ich bin schon gespannt was mich 2016 für tolle Bücher erwarten werden und welche schönen Geschcihten ich mit euch gemeinsam entdecken darf! (:

Statistik:
Im Jahr 2015 habe ich insgesamt 194 Bücher gelesen, aufgeteilt auf 12 Monate. Am meisten gelesen habe ich im August (22 Bücher), gefolgt vom Februar (21 Bücher). Am wenigstens gelesen habe ich im November (12 Bücher). Durchschnittlich habe ich jeden Tag 212 Seiten gelesen. Mein Ziel für dieses Jahr war, jeden Monat zwei englische Bücher zu lesen und dwenn ich es mal in einem Monat nicht geschafft habe, dann habe ich es im nächsten Montag wieder aufgeholt. Insgesamt habe ich 28 englische Bücher gelesen. Vielen Dank an meine liebe Kücki, die meine Leidenschaft für englische Bücher geweckt hat. Ich habe mich sogar an einem französischen Buch versucht, doch das hat nicht so ganz geklappt. Es liegt immer noch halb gelesen auf meinem Nachttisch. ;)

In jedem meiner Lesemonate habe ich euch immer ein oder zwei Highlightbücher gezeigt und meine liebsten davon, möchte ich euch hier nocheinmal zusammengefasst vorstellen. Am Ende findet ihr meine 3 Jahreshighlights für 2015! (: Eine Übersicht über all meine gelesenen Bücher findet ihr *hier*.


Meine 3 liebsten Bücher dieses Jahres: 

Ich wünsche euch einen guten Wechsel ins neue Jahr und hoffe das 2016 für euch viele wundervolle Bücher, schöne Momente und viele tolle Erlebnisse bereit hält.



[Lesemonat] Dezember

Hallo meine Lieben!
Zum letzten Mal in diesem Jahr, präsentiere ich euch meinen Lesemonat. Am 31. werde ich dann meinen Jahresrückblick für 2015 posten. Ich habe mich vorhin schon hingesetzt und meine Statistik ausgearbeitet und bin wirklich sehr überrascht. Außerdem freue ich mich auch schon sehr auf all EURE Rückblicke, die nun nach und nach online gestellt werden. (:

Gelesene Bücher:
1. Zusammen werden wir leuchten - (385 Seiten)         
2. Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer (224 Seiten)

3. Ein anderes Paradies - Chelsey Philpot (400 Seiten)
4. Vampire Academy Blood Promise - Richelle Mead (500 Seiten) [Englisch]
5. Wie Schnee so weiß - Marissa Meyer  (840 Seiten) [Vorabexemplar]
6. Vampire Acadamy Spirit Bound - Richelle Mead (490 Seiten) [Englisch]

7. All die verdammt perfekten Tage - Jennifer  (400 Seiten)
8. Vampire Academy Last Sacrifice (500 Seiten) [Englisch]

9. Sarah's Key - Tatiana de Rosnay (293 Seiten) [Englisch]
10. Die Nacht schreibt uns neu - Dani Attkins (440 Seiten)
11. Mördermädchen - Elizabeth Little (445 Seiten) 
12. Silber das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier (460 Seiten) 
5-Sterne-Bücher sind markiert! 

Statistik:
Gelesene Bücher: 12 Bücher
Gelesene Seiten: 5377 Seiten
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 173 Seiten
Neuzugänge: 14 Bücher
SUB: 63 Bücher

Highlights: 
Meine beiden Jugendbuchhiglights Zusammen werden wir leuchten und All die verdammt perfekten Tage konnte mich beide sehr bewegen und mitreißen. Beide haben mich zum Lachen, zum Nachdenken und zum Weinen gebracht. Ebenso emotional war ich beim Lesen von dem Finale von Wie Schnee so weiß. Ich habe das Buch als Vorabexemplar vom Carlsen Verlag bekommen - hundertausend Dank dafür! Ihr könnt euch wirklich schon sehr auf dieses Buch freuen, es ist fantastisch!

Welches Buch hat euch im Dezember begeistert?
Wie viel habt ihr in dem Wintermonat gelesen? 

[Rezension] Mördermädchen - Elizabeth Little

Janie Jenkins hat alles: Ruhm, Geld und gutes Aussehen. Doch dann wird ihre Mutter ermordet – und alle Beweise sprechen gegen sie. Das Problem: Janie kann sich selbst nicht daran erinnern, was in jener Nacht geschehen ist. Als sie zehn Jahre später aus dem Gefängnis entlassen wird, macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Eine Spur führt sie in die kleine Stadt Adeline in South Dakota, wo sie unter falscher Identität Stück für Stück die Vergangenheit ihrer Mutter entschlüsselt. Warum musste diese sterben – und trägt Janie tatsächlich Schuld an ihrem Tod?
[ Quelle: Goldmann Verlag ]
Nach zehn Jahren Haft wird die Prominente Janie Jenkins endlich wieder freigelassen. In dieser Zeit hat sich natürlich vieles verändert, vor allem die Eingesperrte selbst. Sie wurde angeklagt, ihre Mutter ermordet zu haben, doch Janie selbst kann sich an die Nacht nicht mehr erinnern. Als sie wieder auf freien Fuß ist, setzt sie alles daran herauszufinden was in jener Nacht tatsächlich passiert ist und wer ihre Mutter ermordet hat.

Das Buch stand schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste, da schon lange vor dem Erscheinungsdatum über den Buchtrailer darauf aufmerksam wurde. Dieser hat sofort mein Interesse geweckt und mich sehnsüchtig auf den Roman warten lassen. Leider stellte der Trailer das Geschehen auf einer anderen Seite dar, als es dann im Buch ist. Meine Erwartungen gingen in eine andere Richtung. Ich erwartete mir das Medien eine größere Rollen spielen würden und das Janie, genauso wie in dem Thriller 'Gone Girl', sich überlegen musste wie sie sich der Presse präsentieren sollte. Allerdings spielte sich der Großteil der Handlung in dem Goldgräberdörfchen Adeline ab, wo Janie versucht unter den Dorfbewohnern einen Verdächtigen und eine Frau namens Tessa ausfindig zu machen.

*Hier* kommt ihr zum Buchtrailer!

Die Geschichte wurde dadurch sehr weitläufig und durch die vielen, unterschiedlichen Charaktere brauchte ich eine Zeit bis ich mich zurecht fand. Dadurch wurde die Handlung für mich erst ab der Hälfte richtig interessant, da ich anfing mir über die unterschiedlichen Personen Gedanken zu machen. Außerdem beginnen ab da die Verwicklungen und die tollen Verstrickungen der Geschichte und so bleibt es nach einigen Startschwierigkeiten doch bis zum Schluss sehr spannend. Je mehr Janie aufdeckt, desto mehr kribbelte es mich in den Fingerspitzen und bei den letzten Seiten habe ich doch sehr mitgefiebert.

Ein großer Dorn in meinem Auge war leider auch die Protagonistin, Janie Jenkins. Zwar ist sie eine äußerst gute Beobachterin, doch leider auch sehr arrogant und herablassend. Ihre zickige Art brachte mich manchmal sehr auf die Palme. Auch auf ihren Humor muss man sich erst einlassen, um ihn "genießen" zu können. Schade, fand ich auch das die Autorin sich für Janie so viele Insider ausdachte, da ständig Schauspielernamen und Filmtitel zu Vergleiche herangezogen wurden. Viele Namen/Titel las ich zum ersten Mal. Da die Handlung aus der Ich-Perspektive von Janie wiedergegeben wird, kann man der bissigen Protagonistin auch schlecht ausweichen doch zum Glück scheint auch Janie vor dem Flair der Kleinstadt nicht sicher zu sein und lässt ihre hochmütige Art dann etwas fallen. Der Schreibstil war ansonsten wirklich fantastisch und hat es geschafft mich an das Buch zu fesseln, auch wenn dieser erst gegen Ende sehr zur Geltung kam.

Das Buch hatte sowohl seine Stärken, aber leider auch einiges an Schwächen, wie etwa die zickige, hochmütige Protagonistin Janie Jenkins. Obwohl mir das Ende richtig gut gefallen hat, musste ich mich anfangs doch eher durch die Geschichte schleppen. Das Buch ist absolut kein Mittelmaß, da es auf der einen Seite furchtbar anstrengend zu lessen aber auf der anderen auch unglaublich gut war. Deshalb vergebe ich "mittlere" 3 Sterne.
3/5 Sterne

Mein Dank geht an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar! 

[Neuzugänge] Die letzten Bücher die 2015 bei mir einziehen!

Hallöchen!  
Heute möchte ich nicht nur meine Neuzugänge präsentieren, sondern meine WEIHNACHTSNEUZUGÄNGE. Yippie! :D 



Das Schneemädchen. Dieses wunderschöne Buch habe ich von meiner lieben, wundervollen Kücki ♥ zu Weihnachten geschenkt bekommen. Der süße Elch der daneben steht, ist auch von ihr. Vielen Dank nochmals. Fühl dich sooo fest gedrückt! :) 

Schattenschläfer. Dieses Buch habe ich unangefragt vom Piper Verlag zugesendet bekommen und lustigerweise ist es genau am 24. Dezember bei mir eingetroffen. Es klingt sehr interessant und ich bin gespannt wie es mir gefällt, auch wenn ich wahrscheinlich noch ein wenig warten werde um dieses Buch zu lesen da ich mich der Geist von Weihnachten doch ein wenig gepackt hat und ich diesen nicht gleich mit einer Schauergeschichte vertreiben möchte.Parallel schaue ich im übrigens gerade 'Frankenstein' :'D. 

Die letzten Tage des Rabbit Hayes. Von diesem Buch habe ich so unglaublich viel Gutes gehört, so dass ich gar nicht anders konnte als es auf meine Weihnachts-Wunschliste zu stellen und ich habe mich sehr gefreut als meine Schwester es mir am Weihnachtsabend überreicht hat. (: 

Das also ist mein Leben. Ebenfalls ein Weihnachtsgeschenk, auf das ich schon sehr neugierig bin. Erst letzte Woche war ich in der Buchhandlung und hielt die englische Ausgabe davon in der Hand, hab es dann aber doch nicht mitgenommen. Dabei wusste ich nicht das es kurz darauf für mich unter dem Weihnachtsbaum liegen würde. 

Das Licht der letzten Tage. Das Buch steht schon viel zu lange auf meiner Wunschliste und ich habe mich riesig gefreut als ich es zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. :) Ich möchte es auch so bald wie möglich lesen, da ich schon viel zu lange auf diese wundervolle Geschichte gewartet habe.
 

Mördermädchen. Dieses Buch habe ich bei meinem Foto irgendwie total vergessen. Keine Ahnung wie das passieren konnte. :D Ich habe es vom Goldmann Verlag zugeschickt bekommen und habe es auch schon beendet. Meine Rezension wird demnächst auf meinem Blog erscheinen. 








Kennt ihr eines der Bücher? 
Welche Bücher lagen für euch unter dem Weihnachtsbaum? 

[Lesenacht] Lesend von Weihnachten verabschieden

Huhu ihr Lieben!  
Ich hoffe ihr habt die Weihnachtstage gut überstanden, habt das leckere Essen genossen und die Zeit mit euren Lieben verbracht. Um mich noch gut von der Weihnachtszeit zu verabschieden, habe ich beschlossen bei Aleshanee's Lesenacht mitzumachen. ^.^ Ich freue mich schon sehr darauf! 


Falls ihr Lust habt euch uns anzuschließen, dann würde ich mich sehr freuen! Je mehr desto besser! :D 

Updates: 

~ 20:00 ~ 
Was liest du heute? War das Buch ein Weihnachtsgeschenk
bzw. lagen denn Büchern unter deinem Baum? Wenn ja, welche?
Wie viele Seiten hast du dir für heute vorgenommen?
Lesen werde ich heute "Silber das dritte Buch der Träume" (hier auf dem Foto ohne Schutzumschlag und meiner Meinung nach viiiel schöner *-*). Es war kein Weihnachtsgeschenk, sondern lag sogar schon seit einiger Zeit auf meinem SUB. Zu Weihnachten habe ich vier wundervolle Bücher bekommen, nämlich "Das Licht der letzten Tage", "Das also ist mein Leben", "Das Schneemädchen" und "Die letzten Tage des Rabbit Hayes". Für heute habe ich mir vorgenommen, mindestens 300 Seiten zu lesen. Das wäre also bis zur Seite 350, da ich schon 50 Seiten von Silber gelesen habe. Mal sehen ob ich das schaffe. (; 







~ 21:00 ~
Welchen Protagonisten aus deinem Buch hättest du gerne 
zum Weihnachtsfest eingeladen? Oder hätten sie allesamt das Fest gesprengt?

An welchem Ort oder in welchem Land befindest du dich in deinem Buch gerade?
Ich hätte gerne Grayson Spencer eingeladen, da er mein Lieblingscharakter ist und mit seiner ruhigen Art perfekt zu einem angenehmen Weihnachtsabend passt. Wenn alle Charaktere aus Silber dabei wären, da wäre mir das doch etwas zu bunt. Alleine Liv und Mia können einen schon ganz auf Trab halten. :D Gerade befinde ich mich mit Grayson und Liv in dem Traumkorridor. 

~22:00~
Wie gefällt dir dein Buch bisher?
Beschreibe es mit 5 Adjektiven :D


Bisher gefällt mir der dritte Band von Silber wirklich richtig gut. Vielleicht waren es am Beginn die Startschwierigkeiten, doch nun habe ich meinen Platz in der Geschichte gefunden und Kerstin Gier konnte mich wieder packen. Bevor ich hier aber noch zu ausschweifend werde, fasse ich meine Meinung einfach mal in den 5 gewünschten Adjektiven zusammen: lustig, unterhaltsam, spannend, verträumt, erwachsener.







~23:00~
Wie gefällt dir das Cover deines aktuellen Buches?
Ist dir das Cover wichtig oder achtest du bei der Buchauswahl überhaupt nicht darauf?


Mir gefällt der Schutzumschlag von Silber nicht so gut. Die Farbe, das glänzende Silber, finde ich toll aber die Eidechse darauf eher nicht so. Außerdem bin ich kein Fan von diesen Blätterranken-Print am Rand. Sehr schön hingegen finde ich das Buch ohne Schutzumschlag, wie man auf dem obrigen Bild sehen kann. Das sanfte Türkis sieht einfach nur traumhaft aus, dazu die weißen zarten Flügel und die wunderschöne Illustration in Schwarz. Wirklich traumhaft schön. (: Natürlich freue ich mich über ein schönes Cover, aber meistens ist es mir wichtiger ob auch der Inhalt glänzen und überzeugen kann. Bei der Buchwahl achte ich nicht bewusst auf das Cover, aber auffällige Cover ziehen einfach magisch an und dann ist es wahrscheinlicher das man sich das Buch näher ansieht und einen Blick auf den Klappentext wirft. 

~24:00~
Ihr habt ja sicher ein bisschen auf den anderen Blogs gestöbert ...
war da auch ein Buch für euch dabei? Oder kennt ihr ein schon, das ihr empfehlen könnt?
Würdet ihr euer aktuelles Buch weiterempfehlen?
Und ... seid ihr schon müde? :D

 Bei der lieben Charleen habe ich 'Das Schneemädchen' entdeckt, ein Buch das ich dieses Jahr zu Weihnachten bekommen habe und das schon ungeduldig auf meinem SUB darauf wartet von mir gelesen zu werden. Ein Buch das noch auf meiner Wunschliste sitzt, habe ich bei der lieben Jenny entdeckt und zwar 'Book Elements'. Mein eigenes Buch 'Silber das dritte Buch der Träume' würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, da ich die ganze Reihe sehr lesenswert finde. Und ja, tatsächlich bin ich schon ziemlich müde und stelle hier schon einen privaten Gähn-Marathon auf. ;) Außerdem habe ich vorhin auch mein Leseziel für den heutigen Abend mit 325 Seiten erreicht und deshalb habe ich beschlossen, dass ich eine Stunde früher Schluss mache. Ich hatte sehr viel Spaß, habe auch einiges gelesen und viele schöne tolle Blogs und deren freundliche und sehr liebe Besitzer kennengelernt. Danke liebe Aleshanee für die Organisation! ♥ Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt! :) Euch allen noch ganz viel Spaß!! 


[Rezension] All die verdammt perfekten Tage - Jennifer Niven


Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…
[ Quelle: Limes Verlag ] 
Die Begegnung zwischen Theodore und Violet ist etwas ganz Besonders. Sie treffen sich nicht am Eisstand, im Schwimmbad oder im Einkaufszentrum sondern auf einem Glockenturm. Beide stehen am Abgrund und überlegen ob sie einen Schritt nach vorne machen soll um dem Leben zu entkommen. Aus diesem gemeinsamen Augenblick entwickelt sich eine außergewöhnliche Beziehung zwischen den beiden, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Während die beliebte Violet mit dem Verlust ihrer Schwester zu kämpfen hat, ist Theodore ein Außenseiter und denkt viel darüber nach wie er sein Leben beenden kann. 

Ich möchte vom Buch nicht zu viel verraten und deshalb habe ich mich beschlossen die Beschreibung des Inhalts kurz und vage zu halten. Dabei geht es bei diesem Buch gar nicht so sehr um den Inhalt, sondern viel mehr um die Aussage welche die Autorin damit machen möchte. Sowie den zahlreichen Gedankengänge und kurzen Unterhalten zwischen Violet und Luke. Es zu lesen, gleicht einer Achterbahnfahrt von jauchzenden Vergnügen, Fröhlichkeit und tiefer Dunkelheit in der man die traurigen Gedanken der Protagonisten teilt. Mich hat das Buch sehr durchgeschüttelt und somit auch meine Augen geöffnet.

Der Schreibstil von Jennifer Niven hat mich wirklich von vorne bis hinten überzeugt. Besonders toll fand ich, dass sie die Szenen nicht kitschig oder überdramatisiert dargestellt hat, sondern genauso wie sie sind. Dieser Realismus macht das ganze noch viel lebendiger. Die Autorin konnte mich wirklich sehr berühren und immer wieder überraschen. Ich habe auch einiges an Tränen vergossen und das Buch oft unwillkührlich an mich gedrückt, als wollte ich so die Charaktere in dem Buch trösten. Ich fühlte mich nicht nur wie ein Teil der Geschichte - ich war ein Teil dieser wundervollen, tieftraurigen Geschichte. 

Die beiden Protagonisten können unterschiedlicher nicht sein. Violet ist beliebt, hübsch und hat perfekte Eltern. Doch seit ihre Schwester bei einem Autounfall verunglückt ist, zieht sich das Mädchen immer mehr zurück und hört sogar mit ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben, auf. Theodore hingegen, ist ein Außenseiter der die Welt kritisch betrachtet und über den Tod philosophiert. Er steht dem Leben manchmal so passiv gegenüber, das ich ihn am liebsten an den Schultern packen und schütteln würde um ihm zu zeigen wie schön es doch ist. Er weckt in mir Mitgefühl und Hilflosigkeit zugleich. Er ist ein perfektes Beispiel dafür, wie unerreichbar Menschen doch sein können und diese Erkenntnis hat mir das Herz gebrochen. Dieses Buch offenbart so vieles über Menschen, sowohl über andere als auch über sich selbst. Wunderschön!

Ich wünschte ich hätte die Schreibbegabung von Jennifer Niven, den dann würde es mir vielleicht gelingen die passenden Worte für dieses wundervolle Buch zu finden, das mich zutiefst berührt und bewegt hat. Es ist ohne Frage eines meiner Jahreshighlights. 
5/5 Sterne


Ich bedanke mich herzlich beim Limes Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Neuzugänge] Das vorletzte Mal dieses Jahr! ^.^

Huhu ihr Lieben!
Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung?
Ich habe gestern schon fleißig Kekse gebacken und Weihnachtsgeschenk einpackt, doch der Weihnachtszauber hat mich immer noch nicht ganz erreicht ... leider. Doch ich hoffe das sich das in den letzten Tagen vor dem "großen Tag" noch ändern wird. (: Unabhängig von meiner (nicht vorhandenen) Weihnachtsstimmung sind natürlich wieder ein paar Bücher bei mir eingezogen:


- Ready Player One - 
Dieses Buch habe ich zufällig durch YouTube entdeckt, besser gesagt wurde meine Neugier geweckt. Nach dem Video habe ich mir direkt den Klappentext durchgelesen und ich wusste: das möchte ich lesen! Jetzt liegt es schon auf meinem SUB und wartet darauf gelesen zu werden. ^-^ 

- Die Nacht schreibt uns neu - 
Dieses Buch darf ich im Zuge der Lovelybooks Lesechallenge im Dezember mit anderen lieben Usern gemeinsam lesen. Bis jetzt finde ich das Buch schon sehr bewegend und ich bin schon sehr neugierig wie sich Emma weiterentwickeln wird. Von diesem Buch wird bestimmt eine Rezi auf meinem Blog erscheinen. :) 

- Looking for Alaska - 
Dieses Buch habe ich schon unzählige Male auf Deutsch gelesen und es zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern ♥. Ich würde alles geben um einen Tag mit Alaska zu verbringen und über die Welt zu sprechen. Noch nie habe ich meiner Protagonistin so nahe gefühlt wie ihr und ich wünschte ich hätte mehr von ihr als diese eine wundervolle Geschichte. Die englische Ausgabe des Buches steht schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste und als ich sie am Freitag schließlich im Buchladen entdeckt habe, konnte ich nicht anders als sie mitzunehmen. :) 

- All die verdammt perfekten Tage-
Dieses Buch habe ich bereits gelesen und meine Rezension wird vorrausichtlich heute oder morgen online kommen. Außerdem werdet ihr dieses wundervolle Werk ebenfalls in meinen Jahreshighlights finden. Ich kann es euch nur ans Herz ♥ legen! 

Kennt ihr eines meiner Neuzugänge? 
Seid ihr auch so ein großer Fan von 'Looking for Alaska/Eine wie Alaska' wie ich? ♥ 

Etwas verspäteter [Lesemonat] November ♥

H u h u  i h r  L i e b e n !

Genießt ihr schon den Schnee, die Plätzchen und kuschelt euch in flauschige Jacken? :D
Die WEIHNACHTSZEIT beginnt - wuhuu! ^-^
Und mit diesen fröhlichen Einstieg möchte ich auch überhaupt nicht vertuschen dass ich mit meinem Lesemonat viel zu spät (VIEL ZU SPÄT!! *schluck*) dran bin. Normalerweise bin ich immer superduper pünktlich, aber gerade ist einfach sooo viel los bei mir und da habe ich den Monatswechsel total verpasst. Aber besser spät als nie, oder? ;)

Meine gelesenen Bücher:
1. After You - Jojo Moyes  (406 Seiten) [englisch]
2. Dark Village 5 Zu Erde sollst du werden - Kjetil Johnsen  (300 Seiten)
3. Einander verfallen Violet & Luke - Jessica Sorensen (288 Seiten)
4. The amazing book is not on fire - Dan Howell & Phil Lester  (220 Seiten) [englisch]
5. Winter - Marissa Meyer (815 Seiten) [englisch]

6. Wintergäste - Sybils Volks (416 Seiten)
7. Es ist dein Planet Ideen gegen den Irrsinn - Sascha Mamczech, Martina Vogl (224 Seiten)
8. Schlaf der Vernunft - Tanja Kinkel (448 Seiten)
9. Girl Online on Tour - Zoe Sugg (410 Seiten)
10. Schachnovelle - Stefan Zweig (112 Seiten)
11. Tiefe Wellen - Nick Cuttler (416 Seiten)
12. Niemand liebt November - Antonia Michaelis (420 Seiten) 
 5-Sterne-Bücher sind markiert!  

 Diesen Monat habe ich mit meiner lieben Kücki ♥ gemeinsam 'Winter' gelesen und das Finale der Luna Chroniken konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. SO VIELE GEFÜHLE! *--* Ebenfalls sehr emotionsgeladen war das Lesen von 'The Amazing Book Is Not On Fire' von meinen beiden Jungs Dan und Phil. Ich habe das Buch schon siebenmal durchgelesen und zahlreiche Male durchgeblättert. :D Es liegt auch schon seit über einem Monat auf meinem Nachtisch und ich bringe es einfach nicht übers Herz dieses Buch ins Regal zu räumen. Es zaubert mir immer ein riesiges Lächeln auf das Gesicht und deshalb werfe ich beinahe jeden Tag einen Blick hinein. :)
Statistik:
Gelesene Bücher: 12 Bücher
Gelesene Seiten: 4475 Seiten
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 150 Seiten
Neuzugänge: 18 Bücher
SUB: 60 Bücher

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche!

 

[Rezension] Zusammen werden wir leuchten - Lisa Williamson


Es ist Davids vierzehnter Geburtstag und als er die Kerzen ausbläst, ist sein sehnlichster Wunsch … ein Mädchen zu sein. Das seinen Eltern zu beichten, steht auf seiner To-do-Liste für den Sommer – gaaaanz unten.Bisher wissen nur seine Freunde Essie und Felix Bescheid, die bedingungslos zu ihm halten und mit denen er jede Peinlichkeit weglachen kann. Aber wird David jemals als Mädchen leben können? Und warum fasziniert ihn der geheimnisvolle Neue in der Schule so sehr?
Übersetzt wurde das Buch von Angelika Eisold Viebing.
[ Quelle: Fischer Verlag ]

In dem Buch geht es um den Transgender David, der mit seiner freundlichen, offenen Art sofort mein Herz erobert hat. Er selbst, der täglich in der Schule von Mobbing betroffe ist und sich mit den Qualen seines Körpers herumschlagen muss, steht dem Leben so positiv gegenüber das ich ehrlich überrascht war. In der Schule weiß, außer seinen beiden Freunden, niemand das er ein Mädchen sein möchte doch er wird trotzdem von den "Beliebten" fertig gemacht. Dieses Schuljahr kam dann plötzlich ein Neuer an die Schule - Leo. Von dem David irgendwie magisch angezogen wird. Leo ist anfangs etwas abweisend und versucht niemand an sich heranzulassen. Doch nach einem Vorfall, beginnen die beiden sich etwas näher zu kommen.


Die Idee des Buches hat mich sofort angesprochen und meine Neugier geweckt. Besonders passend finde ich auch den Titel des Romans, da man gemeinsam so viel mehr schaffen kann als alleine und zusammen manchmal einfach so viel mehr strahlen und leuchten kann. In dem Buch verbindet die Autorin das knifflige Thema Geschlecht, Idendtität, Freundschaft und Vertrauen. Während des Lesens darf man als Leser nicht nur David auf seiner Suche nach seiner Identität begleitet sondern sich selbst auch etwas mehr entdeckt und vielleicht auch verstehen. Das fand ich unglaublich schön und sowieso baute ich zu dieser Geschichte so viel Bezug auf, obwohl ich mich als Mädchen in meinem Mädchenkörper wohlfühle. Das war für mich sehr überraschend!

Das Buch ist das Debüt der Autorin Lisa Williamson. Ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten, den ich weiß ganz bestimmt das ich noch mehr von ihr lesen möchte. Sie hat einen unglaublich angenehmen und gleichzeitig sehr mitreißenden Schreibstil. Außerdem beherrscht sie die Kunst, Botschaften hinter den Zeilen zu verstecken und den Leser emotional zu berührend. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen über dieses Thema, hat sie durch ihre Arbeit beim 'Gender Identity Developement Service' gesammelt.


David nahe zu kommen, fiel mir wirklich nicht schwer. Oben habe ich schon kurz seine strahlende Persönlichkeit angeschnitten. Er selbst, der so viel Dunkelheit erfahren muss und von Zweifel zerfressen ist, versucht andere glücklich zu machen und sieht in den Menschen nur das Beste. Dadurch wirkt er aber auf keinen Fall naiv, im Gegenteil. Eher als wüsste er das man sich selbst aussuchen kann ob man lächelt oder weint. Leo ist hierbei etwas anders. Während man bei David die Offenheit schätzt, versteckt Leo sich lieber in seinen Kapuzenpullis und geht den Schülern der Eden Park aus dem Weg. Er hat zuhause einige Probleme und scheint vom Leben nicht auch nur im Geringsten so angetan zu sein wie David es ist. Genau deshalb ergänzen sich diese beiden auch so gut.

Mich konnte das Buch wirklich sehr berühren und mitreißen. Mehrmals zauberte es mir ein Lächeln aufs Gesicht oder ließ mich ein paar Tränen weinen. Ich habe mich in die besondere Geschichte verliebt und möchte sie noch ganz oft lesen und genießen. Mein Herz und meine Gedanken hängen noch immer daran.

Die leuchtenden Strahlen dieses wundervollen Romans haben mein Herz erwärmt und mich unglaublich glücklich gemacht. Ich habe jede einzelne Seite dieses Buches genossen und werde über diese außergewöhnliche Geschichte auch noch lange nachdenken.
 5/5 Sterne

Mein Dank geht an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

[Neuerscheinungen] Dezember 3/3

Huhu ihr Lieben 
Dezember - Schnee, Weihnachten, Silverster und VIELE NEUE BÜCHER! :) 
Und hier ist schon mein letzter Neuerscheinungspost für den zauberhaften Monat Dezember. Es ist wirklich unfassbar das es schon wieder Zeit wird für Kekse, Winterstiefel und Neujahrvorsätze. Vielleicht findet ihr bei den unten angeführten Büchern sogar das ein oder andere potenzielle Weihnachtsgeschenk (für dich ^-^ oder eine liebe Freundin/einen lieben Freund). 

18. Dezember // Carlsen // 464 Seiten // 19,99 €
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist …

28. Dezember // Limes // 400 Seiten // 14,99 €
Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

21. Dezember // blanvalet // 448 Seiten // 9,99 €
Als die fünfunddreißigjährige Kelli unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, hinterlässt sie zwei Kinder – und ein lange gehütetes Geheimnis. Der kleine Max und die dreizehnjährige Ava ziehen zu ihrem Vater Victor, der sich gerade mit seiner neuen Freundin Grace verlobt hat. Ava ist außer sich vor Trauer; und Grace, die selbst nie Kinder wollte, kann ihr, trotz allen Mitgefühls, die Mutter nicht ersetzen. Gemeinsam finden die beiden heraus, dass die Liebe vielleicht nicht alle Wunden heilt, man das größte Glück jedoch auch im zweiten Anlauf finden kann.

14. Dezember // Heyne // 400 Seiten // 8,99 €
Chelsea ist überhaupt nicht mein Typ. Sie ist klug, aber total schüchtern. Ziemlich sicher ist sie sogar noch Jungfrau. Aber wenn sie mich mit ihren stechend blauen Augen anschaut, setzt bei mir alles aus. Auf eine komische Art. Ihre Art zu denken und ihr Hunger nach Liebe – als hätte sie noch nie welche bekommen – machen sie für mich begehrenswerter als jedes andere Mädchen. Aber was kann eine, die alles so gut auf die Reihe kriegt wie sie, schon von einem kaputten Typen wie mir wollen?

14. Dezember // Diana Verlag // 464 Seiten // 9,99 €
In ihrer Kindheit waren sie unzertrennlich: Alice und Sam, der imaginäre Freund, der ihr nach der Scheidung der Eltern durch eine schwere Zeit half. Zwanzig Jahre später stellt ein tragischer Autounfall Alices Welt erneut auf den Kopf. Sie erwacht aus dem Koma – und Sam ist wieder da. Er bringt sie zum Lachen, führt sie langsam ins Leben zurück. Doch Sam will mehr, und vor allem will er nicht, dass Alice ihrer Jugendliebe Jonathan wieder näherkommt. Fast zu spät erkennt Alice, in welcher Gefahr sie schwebt …

18. Dezember // rororo // 480 Seiten // 9,99 €
Drei Nächte. Drei Frauen. Brutal per Kopfschuss ermordet – der Auftakt der Krimireihe um Ex-Fallanalytiker und Anti-Gewalt-Coach Thomas Bulpanek. Thomas Bulpanek will in Saarbrücken nur einen Anti-Gewalt-Kurs geben. Doch sein alter Mentor Martens bittet den Ex-Fallanalytiker um Hilfe: Ein Killer inszeniert die dritte Frauenleiche in der dritten Nacht. Die Polizei geht von einem psychisch gestörten Täter aus, doch Martens hat Zweifel. Außerdem traut er dem Leiter der Ermittlungen nicht. Tatsächlich findet Thomas Hinweise, die in eine andere völlig Richtung deuten. Er ahnt jedoch nicht, dass die Wahrheit niemals ans Licht kommen soll – und dass er sich selbst zur Zielscheibe macht, je näher er ihr kommt.Realitätsnah, gesellschaftskritisch, klug – ein mitreißendes Debüt!

23. Dezember // Luchterhand // 624 Seiten // 22,99 €
Es ist eine Zeit des Umbruchs und der Veränderungen. Das Abitur hat er in der Tasche, die Eltern haben sich getrennt, die Begegnungen mit dem Vater sind spannungsgeladen, die ersten Schritte hinein in ein selbstbestimmtes Leben begleitet von Alkoholräuschen, die der junge Karl Ove in seiner Not immer öfter sucht, weil er diese mit einem Gefühl von Freiheit verbindet – verheißen sie ihm doch Befreiung von all den Komplexen, Unsicherheiten und Nöten, die ihn plagen und noch lange Jahre plagen werden. Lebenslust sieht anders aus.Unschlüssig, was er mit seinem Leben beginnen soll, beschließt Knausgård ein Jahr als Aushilfslehrer an eine Dorfschule nach Nord-Norwegen zu gehen. Dabei wird er nicht nur mit Schülern konfrontiert, die ihn verständlicherweise als Autoritätsperson nicht ernstnehmen, sondern auch mit einer überwältigenden, für ihn ebenso neuen wie faszinierenden Natur. Bald bildet sich ein Lebensmuster heraus. Den Job erledigt er mit möglichst wenig Aufwand, danach versucht er sich mittels Schreibversuchen an der Etablierung einer Autorenidentität. An den Wochenende wird hemmungslos getrunken, wobei die älteren Kollegen keinerlei Versuche machen, ihren jugendlichen Aushilfslehrer zu mäßigen. Statt dessen trinken sie mit. Am Ende des Jahres steht die Rückkehr in südlichere Regionen an – und die Aufnahme an der neu gegründeten Akademie für Schreibkunst in Bergen ...


1. Dezember // Knaur // 423 Seiten // 9,99 €
Nach „Deine Seele in mir“ und „ Das Leben in meinem Sinn“ ist Susanna Ernst mit „Immer wenn es Sterne regnet“ erneut ein wunderbarer Roman über die magische Kraft der Liebe und das Glück einer zweiten Chance gelungen. Mit viel Gefühl und einer Prise Humor wird die Geschichte von Mary und Jeremy erzählt, die das Schicksal bei einem Blind Date in Seattle wieder zusammenführt. Mary ist zunächst gar nicht begeistert, Jeremy zu sehen, denn er war es, der ihr in der Schulzeit das Leben zur Hölle machte. Trotzdem muss sie sich eingestehen, dass sie sich – wie schon damals – zu ihm hingezogen fühlt. Als Mary im Geheimfach eines alten Möbelstücks die Briefe eines gewissen Adam an seine Angebetete Grace entdeckt, kommen sie und Jeremy sich näher. Gemeinsam folgen sie den Spuren einer unerfüllten Liebe aus den Zwanziger Jahren. Was sie am Ende ihrer Reise finden, ist jedoch für beide etwas völlig Unerwartetes… und dann regnet es plötzlich Sterne.

Auf welche Neuerscheinung freut ihr euch am meisten? ♥

[Neuzugänge] Die Weihnachtszeit kommt! (:

Huhu ihr Lieben!  
Endlich ist der wundervolle Monat Dezember hier! *-* Er wurde von mir schon lange ersehnt. Auch wenn es jetzt in der Schule noch einmal richtig stressig wird, bin ich froh dass vor meinem Fenster der Schnee glitzert, ich mich in dicke Jacken kuscheln und warmen Tee trinken kann. Und viele wundervolle Plätzchen genießen darf! :) Seid ihr schon weihnachtlich eingestellt? 

Bevor ich noch anfange Weihnachtslieder zu trällern, zeige ich aber am Besten meine neuen Bücher, die sich in den letzte beiden Wochen bei mir angesammelt haben. Tatsächlich habe ich es letzte Woche vor lauter Schulstress nicht geschafft meinen Neuzugänge-Post hochzuladen. Böse Jasi ;) 


- Ein anderes Paradies - 
Dieses Buch habe ich bereits gelesen und es hat mir gut gefallen, auch wenn mir die "Message" ein wenig gefehlt hat. Doch es tut manchmal ganz gut, einfach nur zu lesen ohne sich über den Inhalt groß den Kopf zerbrechen zu müssen. 

- Schattenjunge - 
Mit viel Glück habe ich das Buch beim lieben Nico gewonnen und ich freue mich schon sehr darauf! Der Klappentext klingt richtig gut und düster Nur so nebenbei: Es ist übrigens auch mein erstes Buch aus dem Heyne Hardcore Verlag - wuhu! ;) 

- Girl Online on Tour - 
Ein wirklich erfrischendes, niedliches Abenteuer mit der lieben Penny und ihrem "superheißen Rock-Gott" Noah. Ich habe beim Lesen nicht nur geschmunzelt, sondern sogar ein paar Tränchen geweint und mich konnte die Fortsetzung auf jeden Fall begeistern! 

- Zusammen werden wir leuchten -
Ebenfalls bereits gelesen und definitiv ein Monatshighlight! *-* Ich bin immer noch total ergriffen und bewegt von diesem Buch und kann es euch nur ans Herz legen. Meine Rezension wird demnächst auf meinem Blog erscheinen und ich freue mich schon meine Gedanken zu diesem Buch mit euch zu teilen. ♥ 

- Tiefe Wellen - 
Dieses grandiose Werk wurde von mir bereits gelesen und allein beim Gedanken an das Buch erfasst mich schon wieder ein Schaudern. Es ist unglaublich gruselig und ich bin wirklich froh, dass ich das Buch nicht im Dunkeln gelesen habe. Hier sind schlaflose Nächte definitv vorprogrammiert. Meine Rezension dazu findet ihr übrigens *hier*.  

Kennt ihr eines der Bücher? :) 

[Rezension] Die Tiefe - Nick Cutter


Die Menschheit erzittert unter einer unheimlichen, tödlichen Krankheit, die sich rasend schnell ausbreitet. In dieser Krisensituation wird der Arzt Luke Nelson zu Hilfe gerufen. In den Tiefen des Meeres ist ein Organismus aufgetaucht, ein Parasit, mit dem sich die Krankheit vielleicht bekämpfen lässt. Lukes Bruder Clayton, ein genialer Biologe, ist mit seinem Team bereits im Tauchschiff Trieste. Doch der Kontakt zur Trieste bricht ab. Als die grausam entstellte Leiche eines der Forscher geborgen wird, begibt Luke sich hinab in den Marianengraben. In die dunkle Tiefe …
[ Quelle: Heyne Verlag ]

Als der Tierarzt Luke sich mit einem U-Boot in das Unterwasser-Labor, acht Meilen unter dem Pazifik, bringen lässt ahnt er noch nicht was ihn unten erwarten wird. Sein Bruder erforscht dort unten das seltsame Material 'Ambrosia', welches eventuell in der Lage ist die Menschheit vor der tödlichen Seuche 'Fleckiger Tod' zu retten. Doch statt geregelten Forschungsarbeiten passiert in Labor etwas ganz anderes. Den was in der Tiefe lauert ist nichts anderes als purer Wahnsinn.  

Der Klappentext des Buches hat mich sofort magisch angezogen. Ich finde Wasser und speziell die Unterwasserwelt sehr faszinierend und gerade die Tiefe sehr gruselig. Meine ersten Zweifel, dass das Buch vielleicht zu technisch bzw. wissenschaftlich wird, haben sich zum Glück nicht bestätigt. Zwar wird über die Forschungsergebnisse gesprochen, doch da man die Geschichte aus Lukes Sicht verfolgt ist dies sehr einfach dargestellt. Die Idee das es meilenweit unter dem Meeresspiegel ein Labor gibt, in dem sich Forscher aufhalten finde ich spannend! Ich könnte mir zwar selbst niemals vorstellen, so etwas mit eigenen Augen zu sehen doch beschrieben wurde es in dem Buch sehr gut. Zu gut, könnte man beinahe sagen. Manche Schreckensbilder zeichneten sich sehr realistisch vor meinem inneren Auge ab.

Ich hatte durchaus das Gefühl dass der Autor ein gut durchdachtes Konzept hat, doch  während des Lesens fragte ich mich immer wohin das alles führen soll. Gerade dieses Chaos, diese Unüberschaubarkeit der Situation haben mich dann schlussendlich aber fasziniert da man sich genauso wie die Protagonisten im Buch ein wenig ausgeliefert und ohne Orientierung fühlt. An Gänsehaut hat es mir beim Lesen bestimmt nicht gefehlt. 

Besonders dem Protagonisten Luke Nelson kommt man im Laufe der Geschichte sehr nahe. Man teilt seine Angst und erfährt sehr viel über die dunklen Momente seines Lebens. Seine Vergangenheit hat mich doch sehr erschrocken, besonders die Beziehung zu seiner verstorbenen Mutter. Richtig toll fand ich, dass sich die Fäden aus Lukes Vergangenheit immer mehr zusammen fügten und schließlich ein Bild ergaben. Das Ende des Buch hingegen war nicht so einfach gestrickt. Nick Cutter hat sich da wirklich etwas einfallen lassen und ich muss sagen, das ich auf einiges vorbereitet war aber nicht auf das. Wenn ich an den letzten Satz des Buches denke, stellt sich bei mir schon wieder die Gänsehaut auf. Einfach nur genial!

Definitiv eines der gruseligsten Bücher das ich dieses Jahr in der Hand hatte. Nick Cutter versteht es grauenvolle Schreckensbilder zu malen und diesen auch noch Leben einzuhauchen. Für mich ein absolutes 5-Sterne-Buch!  
5/5 Sterne
 
Mein Dank geht an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!