[Rezension] Die Autobiographie der Zeit - Lilly Lindner


Lilly Lindner ist ein literarisches Ausnahmetalent unter den jungen deutschsprachigen Autorinnen. Seit sie ihr wortgewaltiges Debüt "Splitterfasernackt" vorlegte – die Verarbeitung ihrer eigenen Geschichte –, hat sie eine große Fangemeinde um sich geschart. Auf ihren zahlreichen Lesungen bewegt und erschüttert Lilly Lindner ihre Zuhörer, viele reisen ihr nach, um ihren Worten lauschen zu können. Es ist die Sprache dieser Autorin, die den Menschen unter die Haut geht. In ihrem neuen Buch erzählt Lilly Lindner die Autobiographie der Zeit – eine faszinierende Geschichte voller Weisheit, Poesie und Kraft.
[ Quelle: Droemer Knaur Verlag ]  

"Die Autobiographie der Zeit" besteht aus zahlreichen kleinen Kapiteln in denen es um ein junges Mädchen geht, das zur Zeit wird. Sie hat drei Freunde:
Kevin, der Raum.
David, die Beständigkeit.
Shay, der Abgrund.
Und "Ich bin die Zeit" (Seite 11)

Ich habe schon einige Bücher von Lilly Lindner gelesen und bis jetzt haben mich ihre Romane/Autobiographien immer zu Tränen gerührt. Doch dieses Buch ist anders, als alles was ich von Lilly Lindner bis jetzt lesen durfte. Diesmal schreibt sie nicht schonungslos über ihr eigenes Leiden, sondern beschreibt aus dem Sichtpunkt der Zeit das Leiden der Menschen auf der ganzen Welt. Die Kapitel bestehen teilweise nur aus wenigen Sätzen, doch diese wurden sorgsam gewählt und treffen genau ins Herz. Ich konnte das Buch den ganzen Abend nicht aus den Händen legen und alles um mich herum schien vergessen zu sein, während ich der Zeit und ihren Freunden folgte. 

Lilly Lindner ist für mich ein Ausnahmetalent. Ihre Bücher sind beeindruckend, erschreckend ehrlich und jeder einzelne Satz bewegend. Man merkt, wie wichtig der Autorin Worte sind und dass diese für sie in schweren Zeiten ein Strohhalm waren, an dem sie sich festklammern konnte. Wenn ich ihre Bücher lese, dann habe ich das Gefühl das Worte alles sind, was zählt. Ein wundervolles Gefühl! 


Ich kann zwar nicht sagen, dass "Die Autobiographie der Zeit" mein liebstes Werk von ihr ist, aber selbst das Schwächste ihrer Bücher zählt zu meinen Favouriten. Mit den kurzen Absätzen hält sie sich zwar, was die Wortanzahl angeht, zurück aber dafür gibt sie dem Leser sehr viel Raum und selbst nachzudenken und über die Aussage ihres Buches zu grübeln. Das hat mir unglaublich gut gefallen und die Gedanken die ich mir zu diesem Werk machen durfte, werden mich noch viele Tage begleiten.

Wieder einmal konnte mich Lilly Lindner zu Tränen rühren und mich mit ihren Worten bewegen. Deshalb kann ich euch dieses kleine, wundervolle Büchlein voller Weisheiten und Poesie nur ans Herz legen! 

 5/5 Sterne
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.