[Rezension] Big Magic - Elizabeth Gilbert


Elizabeth Gilbert hat eine ganze Generation von Leserinnen geprägt: Mit EAT PRAY LOVE lebten wir Dolce Vita in Italien, meditierten in Indien und fanden das Glück auf Bali. Mit BIG MAGIC schenkt uns die Autorin eine begeisternde Liebeserklärung an die Macht der Inspiration, die aus jedem von uns einen kreativen Menschen machen kann.Warum nicht endlich einen Song aufnehmen, ein Restaurant eröffnen, ein Buch schreiben? Elizabeth Gilbert vertraut uns die Geschichte ihres Lebens an – und hilft uns dadurch, endlich an uns selbst zu glauben.
[ Quelle: lovelybooks.de ]
Mit ihrem Buch 'Eat Pray Love' schrieb Elizabeth Gilbert einen Bestseller, der von vielen Kritikern hochgelobt wurde. Nun möchte die Autorin ihr Wissen und ihre Kreativität an ihre Leser weitergeben und erklärt in 'Big Magic' wie man sein Leben in die Hand nimmt und es voller Kreativität fühlt. Sie animiert dazu, zu schreiben, zu malen, zu schaffen und den Weg zu sich selbst und seiner Inspiration zu finden.

Dieses Buch hat mich, trotz meiner Skepsis vor Ratgebern und Selbsthilfebüchern, doch sehr angesprochen. In meiner Freizeit schreibe ich selbst sehr gerne Geschichten, wenn auch nur für mich selbst. Kreativität ist ein Begriff der schon seit jung auf in mein Leben gehört da ich mir gerne Dinge ausdenke und meine Gedanken abends vor dem Schlafen auf eine Fantasiereise schicke. Mein Leben kreativer zu machen liegt also in meinem Interesse und deshalb ging ich mit großen Erwartungen an dieses Buch! 

Das Buch ist in sechs große Abschnitte (Mut, Verzaubern, Erlaubnis, Beharrlichkeit,Vertrauen, Göttlichkeit) Diese haben mir alle unterschiedlich gut gefallen. Am besten gefiel mir Erlaubnis, da dieser Abschnitt für mich am meisten konkrete Informationen lieferte.

Leider muss ich sagen das mir die gewünschten Ratschläge in dem Buch fehlten. Die Autorin versuchte dem Leser in jedem Abschnitt eine große Message näher zu bringen und diese mit interessanten Beispielen und Geschichten aus ihrem privaten Leben oder von anderen, meist bekannten Personen zu untermauern. In den Abschnitten wurde dann der selbe Rat ein paar Mal wiederholt, was ich etwas schade fand da es eigentlich von Anfang an klar ist und mich die zahlreichen Wiederholungen ziemlich störten. Meistens gefielen mir die Geschichten besser, also die Nachricht die die Autorin damit überbringen wollte. Den diese Geschichten sind durchaus sehr lesenswert und auch sehr inspirierend. Ich habe mir weniger über die freien Teile der Autorin als über die Geschichten Gedanken gemacht. 

Stellenweise wirklich sehr inspirierend aber nicht die 'große Magie' die ich mir erhofft hatte. Für mich war das Buch eine interessante Erfahrung, die mir jetzt aber nur bedingt den Weg in die Kreativität gezeigt hat. 
4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wollt ihr mir einen Kommentar hinterlassen?
Danke ♥ Das freut mich!
Aber bitte kein Spam oder Beleidigungen.